Heizen mit Eis?????

  • das müßt die Firma sein, wenn ich einen normalen Anfahrweg vom Bagger voraussetze

    Da lag ich falsch. Hiermangelt es mir doch deutlich an Ortskenntnis :rolleyes:


    Ich hatte immer nur


    Bröckl Manfred Heizungs- u. Wassertechnik


    Kellerskopfstr. 43


    65232 Taunusstein


    gefunden und da war gar nix weiter zu sehen. Tja, war ja auch leider der falsche.

    In der Tat: Die Homepage gibt nicht sehr viel her und von der Eisheizerei ist schlichtweg nix zu sehen. Wenn die so der Brüller wäre, hätte er das ja mal ein wenig mehr herauskehren können.



    Servus iPille

  • das müßt die Firma sein, wenn ich einen normalen Anfahrweg vom Bagger voraussetze


    http://www.manfred-brueckel.de

    Da aus der nähe kommt auch die Aumeiers Lissi her. Des is aber scho Oberpfalz wou die Hasen Hosn und die Hosen Husn hasen. Glaubst der fährt mit sein Bagger von der Opf. bis nach Schwobaländle :?:

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Glaubst der fährt mit sein Bagger von der Opf. bis nach Schwobaländle



    Als erstens man muß Gott für alles Danken



    auch für ....................



    Postleitzahl aufen Bagger Zeitindex 0:27 92342


    Postleitzahl vom Manfred mitten Eisspeicher, net den Manfred wos Eiskalt ( betrifft aber
    derzeit nicht nur Manfreds)


    92342


    nach den sehr unterschiedlichen Postleitzahlen denk ich immer noch des passt scho X(



    p,s. was was da mitten Aumeier seiner Lssi war die auch so Eiskalt ?(

  • in eine der ersten Youtube links von Dir ist eine Firma in Bayern gennannt
    der Bericht ist etliche Jahre aus und die Firma ist eine Installationsfirma,
    ergo sollte doch auf deren WWWseite was zu finden sein und hast schon mal
    gekuckt ( ich schon ;) ) und was is ....................

    Soooo, ich hab ihm jetzt mal 'ne eMail geschrieben und gebeten, was zum Thema zu sagen. Ggf. lege ich noch mal schriftlich nach.


    Mal sehen, ob wir ein wenig Licht ins Dunkel bringen können. Wenn die ganze Sache so der Supertreffer gewesen wäre :whistling: , hätte man vermutlich wesentlich mehr darüber gehört.


    Warten wir's mal ab. Ich poste dann ggf. die Antwort.



    Servus iPille

  • Zitat bluwi: Das ist nicht wirklich falsch, aber trotzdem nicht zutreffend. Carnot bildet nur den Grenzwert, man ist in der Realität
    aber weit davon entfernt. Deshalb ist die Aussage etwas irreführend.


    Nichts ist hier falsch, unzutreffend oder gar irreführend. Ich hätte wohl doch erwähnen sollen, daß man bei Berechnungen in der
    Thermodynamik immer von idealen Bedingungen (die bekanntlich nicht zu erreichen sind) und idealen Gasen, die es auch nicht gibt,
    ausgehen muß. Aber die 3 angeführten Eck-Daten, die können mir schon genügend über den Wirkingsgrad meiner Wärmepumpe
    aussagen, so daß ich weiß, ob ich mich bei den jetzigen Strompreisen auf Luft für den Verdampferarbeit einlassen kann.


    Übrigens kann man den Wirkungsgrad bei einer Wärmepumpe sehr genau feststellen, falls man Wasser zur Beheizung des Ver-
    dampfers nimmt, in dem man es auslitert und den Temperaturabfall darin mißt.

  • Also bei mir am Grundstück läuft direkt ein Bach entlang, ist allerdings Städtisch. Habe von der alten Verrieselungsanlage noch mehrere Schächte ca 2,5m tief auf der Wiese verteilt. Im Sommer ist der Bach allerdings sehr sehr schwach. Grundwasserspiegel ist sehr hoch, sobald der Bach sich aufstaut (ca 80cm Tiefe) kommt es hier auch schnell zu drückendem Grundwasser im Keller. Habe mir hier noch nie große Gedanken gemacht, ob/wie man das nutzen kann und mit welchen Techniken...
    Gern hör ich hier Vorschläge, ein Dachs steht ja wie ihr wisst Keller :thumbup: .


    Gruß vom HAUBÄR

  • Ich hätte wohl doch erwähnen sollen, daß man bei Berechnungen in der
    Thermodynamik immer von idealen Bedingungen (die bekanntlich nicht zu erreichen sind) und idealen Gasen, die es auch nicht gibt,
    ausgehen muß.

    Hallo Oeljeschläger, Du solltest sowas nicht persönlich nehmen. Das sollte nur eine konstruktive Klarstellung sein, genauso, wie das hier jetzt. Diese neue Aussage ist nämlich falsch, weil man in der Regel eben nicht mit den idealen Bedingungen rechnen muss. Im Gegenteil, wenn man das müsste, könnte man nie was brauchbares ausrechnen. Ideale Bedingungen nimmt man eigentlich nur an, weil dadurch die Rechnungen wesentlich einfacher werden und man daraus mit pauschalen Korrekturfaktoren eine grobe Abschätzung durchführen kann, wobei man die Korrekturen entweder aus detailierten Rechnungen oder der Erfahrung ableitet.


    Soweit zur Theorie, an Deinen sachlichen Aussagen habe ich nichts nennenswertes zu komentieren.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Habe von der alten Verrieselungsanlage noch mehrere Schächte ca 2,5m tief auf der Wiese verteilt.

    Wenn das Wasser nicht zufällig aus tieferen Schichten (quasi als Quelle) aufsteigt, dann wirst Du hier mit einer WP in ein Problem laufen, wenn es kalt wird. Im Oberflächenbereich wird die Wassertemperatur sich dem Nullpunkt annähern und die WP vereisen.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Hallo HAUBÄR, ein Bach ist schon mal gut, aber sein Wasser ist für uns nichts wert, da immer dreckig und wie
    bluwi schon sagt, in der Temperatur stark wechselhaft. Um so wichtiger ist seine Fähigkeit, jede Wassermenge,
    soweit sie unbelastet ist, abführen zu können, woran es vielen gebricht, obwohl sie genug Grundwasser für ei-
    ne WP hätten. Also eine Probebohrung machen, bis die Grundwasser führende Schicht kommt.


    Dann eine WP, die evtl. mit einem Gasmotor direkt angetrieben wird, das wäre ideal.

  • Um so wichtiger ist seine Fähigkeit, jede Wassermenge, soweit sie unbelastet ist, abführen zu können,

    Man sollte sich aber im klaren sein, dass man das eigentlich nicht darf, wenn man keine explizite Genehmigung dafür hat (und die bekommt man heute praktisch nicht mehr).

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Zitat bluwi: " das man das eigentlich nicht darf" Natürlich habe ich damals 1978 um Genehmigung für das Benutzen von Grundwasser
    mit Entsorgung im Schluckbrunnen ersucht, aber mein Gesuch wurde nicht bearbeitet, bis heute nicht. Statt einer Genehmigung
    kam der Dezernent des Kreisamtes persönlich, um sich die Anlage anzuschauen. Er sagte, er hätte kein Genehmigungsverfahren
    für so erwas, möchte jedoch gerne wissen, wie ich das Wasser wieder los werde, sein Schluckbrunnen wäre total verockert. Mein
    Überlauf vom Schluckbrunnen in die Ilmenau hat ihn begeistert, leider könnte er wegen seiner Wohnlage nicht einen solchen haben.
    Er schickte dann noch einen Biologen, der die Eingangsstelle in die Ilmenau auf Pilzfäden untersuchte, natürlich nichts fand, und
    das war bis heute alles.