Dachs HKA: 1. Inspektion

  • Hallo,


    nach 2713 Stunden und ca vier Monaten war es nun so weit.
    Pfleger hat (mit mir im Rücken) alles ausgeführt.
    Abgasgegendruck vor Insp. : 110 / danach : 85
    Restölmenge vor Insp. : 10,2 L
    Nassreinigung Wärmetauscher - kaum Rückstände.
    ...und angesprungen ist der Kerle auch wieder auf Anhieb.


    Fazit : Würd sagen, alles im grünen Bereich.

  • Toll, Kazumba, freut mich für dich. Aber hat dein Wärmetauscher tatsächlich eine Naßreinigung erhalten, das war bei mir anders?
    Schreib mir doch bitte noch die Kontaktdaten deiner Wartungsfirma. Danke!

  • Hi,


    unser Haus-Dachs hat kürzlich seine 10.000ste Betriebsstunde erfolgreich absolviert!
    Und das ohne nennenswerte Probleme, sondern sehr zur Freude der Hausbewohner.


    Anläßlich des kleinen Jubiläums haben wir ihn in seinem Keller mit diversen gekühlten Getränken besucht und feierlich geehrt! (y) (y) (y)


    Greetings Andy der FrechDachs

    ... denn die Freude an der richtigen Entscheidung währt länger als die Freude am billigen Einkauf!

  • Zitat

    [i]da ist ein Dachs Pfleger auf dem Aktuellen Stand!


    Das Naßreinigungsverfahren wird durch Lehrgang Seitens des Herstellers erlaubt., da hast Du Recht Helmut. ^^


    Aber man kann auch trocken reinigen, falsch ist dies nicht, nur um dies klarzustellen. ;)

  • Die Naßreinigung ist erst seit kurzem freigegeben worden und wird aus den von Dir genannten Gründen auch eingesetzt.
    Sie ist allerdings jetzt - aber erst jetzt - Stand der Technik.


    Wenn Helmut schreibt, das sein Pfleger auf dem aktuellen Stand ist, ist dies zwar richtig, aber wenn ein anderer Pfleger dies "noch" nicht macht, ist er deswegen kein schlechter Pfleger. ;)

  • Hallo Dachsfan,


    natürlich kann man den WT auch trocken reinigen. Ich glaub auch nicht das ein Pfleger der das noch so macht ein schlechter Pfleger ist. Vielleicht traut er sich ja nur nicht. Ist schon ein mulmiges Gefühl wenn man sich vorstellt wohin das Wasser läuft wenn der Stopfen nicht dicht ist. Aber beim HR-Dachs ist es wirklich so, das nach der Nassbehandlung die Wendel des WT wieder glänzt wie neu, undist wirklich in 15 min erledigt.


    Gruß Dachs

  • Zitat

    [i]Vielleicht traut er sich ja nur nicht. Ist schon ein mulmiges Gefühl wenn man sich vorstellt wohin das Wasser läuft wenn der Stopfen nicht dicht ist.


    Lieber Dachs, wie immer tausend Dank für Deinen bzw. Deine tollen Beiträge ^^ ^^ ^^


    Trauen oder nicht trauen, dafür gehen wir auf Lehrgänge :tongue: und nicht nur wegen dem guten Essen ))))


    Der neue Standart ist Nassreinigen, wie gesagt und Dachs Du wirst mir zustimmen müssen, erst vor kurzem - nur für besonders geschulte Pfleger - von Senertec freigegeben.


    @ Dachs stimmts oder nicht ???

  • Dachsfan
    Stimmt. ist erst vor kurzem Freigegeben worden. Muß aber gestehen das erste mal hab ich es gesehen vor etwas mehr als einem Jahr (zu dem Zeitpunkt noch nicht von Senertec freigegeben). Damals von einem Senertec-Monteur der die Nassreinigung "erfunden" hat. Auf jedem Fall im aufgebauten zustand. Wenn man mal hört bei wieviel Anlagen die Monteure von Schweinfurt täglich quer durch Deutschland unterwegs sind kann man auch verstehen das sie auf die skurilsten Ideen kommen um Zeit zu sparen.


    Dachs

  • @ Dachsfan,
    nicht mein Pfleger, sondern Kazumbas Pfleger ist auf dem aktuellen Stand.
    @ all,
    klar kann man trocken reinigen, ist nicht verkehrt.
    Nur spart man sich die Staubentwicklung und das Einatmen des selben.
    Die Technik an sich ist ein alter Hut, bei total verdreckten Kesseln, wo man mit der Bürste nichts mehr erreicht hat wurde das auch schon so gemacht.
    Nach Aussage meines Heizungsbauers war es aber auch ne Riesen Sauerei, da viel mehr Wasser benötigt wurde.


    Senertec prüft und testet erst mal intern und mit den eigenen Technikern, wenn es dann für gut befunden wird, wird es erst an alle Servicetechniker freigegeben.


    Grüße Helmut @:-

  • Zitat

    Senertec prüft und testet erst mal intern und mit den eigenen Technikern, wenn es dann für gut befunden wird, wird es erst an alle Servicetechniker freigegeben.


    So ist es - und vorher hat gefälligst kein Pfleger das anzuwenden. Erst muss überprüft werden, das wirklich kein Nachteil für den Betreiber entsteht und auch Gefahren ausgeschlossen sind.


    Es entstehen übrigens Gase bei der Nassreinigung, Pfleger haben aber keine Analyseabteilung dabei. Deshalb musste zunächst das Werk alles sorgfältig prüfen. ;)

  • Also ich krieg auch schon wieder die Krise. :-(/


    Da schreib ich, das die Pfleger eine besondere Ausbildung benötigen, da schreibt der nächste Betreiber, es ist alles einfach könne er auch. :-(/


    Da sag ich nix mehr zu, mach Dir doch gefälligst Herzoperationen, Zahnersatz usw. auch selbst. :-(/

  • Zitat

    Original von Dachsfan
    ^^ @ Andy, toll - ist normal, normalerweise laufen die Dachse super.


    Übrigens wären wir vieleicht auch gekommen :rolleyes: ;( :-)@@(-:


    Moin Allerseits,


    Dachsfan :


    die besagte Zehntausenstundenjubiläumsdachsparty fand umständehalber meinem Naturell entsprechend recht spontan statt.

    Ihr wißt doch, daß ihr bei mir immer herzlich willkommen seid, auch ohne 10.000er-Party. Meine Koordinaten befinden sich im Profil.


    Also bis bald :~~ :~~ :~~


    Greetings Andy der FrechDachs

  • ^^ Weiß ich doch, war aber nur ein Scherz, bei 10.000 h ist der Dachs gerade "eingelaufen". Noch viele viele 10.000 Störungsfreie Dachsstunden wünsche ich Dir von Herzen und bin überzeugt davon.


    Meiner brummt hier auch ganz lieb vor sich hin. ^^

  • )))) Oh dann werde ich nächsten bei einer HerzOP zusehen ))))


    Machste mit, bieten wir an, Du machst die Narkose ( Holzhammer) und ich die Operation ( Kettensäge) ))))