Alternative Stromkäufer können die Wirtschaftlichkeit steigern... oder auch nicht!

  • Wie nicht verstehen?


    Du willst doch auf die Umlage hinaus oder? Wenn 50% EE-Strom im Bilanzkreis sind ist man von der Umlage befreit. Dieses Ziel wird vorerst nicht mehr von Buzzn verfolgt.


    Oder meinst du etwas anderes?


    Gruß
    Tom

  • Dieses Ziel wird vorerst nicht mehr von Buzzn verfolgt.


    KWKs Frage war warum keine gezielte Steuerung der BHKWs ( so alla Lichtblick )


    Antwort weil es derzeit Ökonomisch keinen Sinn macht, so kann man das
    bei Dir und auch bei mir Nachlesen.


    Im Buzzn Flyer ist zu Lesen Wind und Wasserkraft irgendwann mal


    Tja das tät auch Sinn machen, nur momentan Ökonomisch nicht von
    Buzzn zu stemmen, insofern kann man das so ausdrücken wie Du


    kein Thema mehr.


    das ist zugeben etwas aus den Zusammenhang zittirt aber das was bei
    vielen Lesern hängenbleibt


    geschrieben hast Du aber * momentan kein Thema mehr.*


    es ist aber deshalb kein Thema weil Buzzn unter momentan Umständen, da keine
    Zeitgenaue zuordnung nötig keine Grundlastangebot benötigt, anderseits das Angebot
    an Stromvergütung ein BHKWbetreiber der sehr wenig bekommt überzeugen kann,


    Wind und Wasserkraftbetreiber bekommen auch wenig ( besonders Wasserkraftbetreiber
    die im gegesatz zu Wind verläßlichen Strom einspeisen ) aber nicht so wenig, das die
    derzeitigen Möglichkeiten von Buzzn Pekonjär überzeugen, den Buzzn liefert an Endkunden
    ein Ausfallrisiko ist also gegeben, Lieferung ins EEG ist relativ sicher.


    Ich stimme Dir zu das Momentan nichts in die Richtung unternommen wird weil
    in meinen Augen das Ruckmoment im Angebot fehlt, auf beiden Seiten, Buzzn
    bekommts derzeit ohne hin, warum also für den Stromanbieter aus Erneuerbaren
    es unwiderstehlich machen. Aber vom Tisch würd ich das nicht nennen, eher derzeit
    nicht Aktuell da andere Prioritäten.


    Sollte es Entgültig sein, sollte die Passage aus den Flyer entfernt werden, Buzzn
    lebt von Glaubwürdigkeit.

  • @ Manni "Antwort weil es derzeit Ökonomisch keinen Sinn macht, so kann man das bei Dir und auch bei mir Nachlesen."
    :daddeln: was ist wo nachzulesen? :suchend:


    Man wird sich danach richten was verlangt, derzeit mein ich genug eine Saldierung


    Bedeutet Buzzn muß zwischen Eingespeisten Strom und Bezogen wie Greenpeace
    Energey und Andre Profile annehmen das Papiermäßig zuordnen und hat der Sache
    genüge getan, alles andre wäre ein heeres Ziel nur es bezahlt keiner.


    Und Aufwand der getrieben wird ohne eine Pekonjäre Vergütung kann man eventuell
    in naher oder Ferner ( siehe


    ENS einstellen?
    könnte man schreiben der Schreiber
    Umrichten als Antwort auf EEX (Wechselrichter, Frequenzumrichter, Inverter)
    machts wie Buzzn das jetzt Zählt, was kommt das Kommt, oder wie ein Kaiser es aus Bayern formuliert
    * Schaumer mal, na seng mas scho * ) Zukunft integrieren ( eventuell ist aber die Zukunft
    garnicht so fern, weil die Zwänge schneller kommen als geglaubt ) nur derzeit Brotlose Kunst.

  • Da kann man schreiben was man will. Ich finde das richtig cool.
    Mal ein Schritt in die richtige Richtung.


    Wenn man die die Buzznseite so durchliest klingt das alles sehr plausibel. :thumbup:


    Einige Details zur Abrechnerei, umsatzsteuerliche Behandlung der Stromgeber und dem Garantiepreis mit 1 ct./kWh hab ich noch nicht ganz verstanden, aber sonst....... kann ich mir vorstellen dabei zu sein.




    Beziehe meinen Strom mittlerweile auch von Buzzn und wenns gut geht, wird ab 01.03. mein schöner glücklicher, vom Dachs erzeugte Strom, der Buzzn Community zur Verfügung gestellt.



    Kannst Du Tom3244, wenn man dich fragt, zu der Umsatzsteuergeschichte was sagen oder soll man direkt bei denen anklopfen :?:


    Da wärs aber dann gleich besser, wenn von denen jemand hier im Forum mitliest und dann gleich für alle reagieren kann. Ich glaub nicht, dass ich der einzige mit Fragen bin.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Da wärs aber dann gleich besser, wenn von denen jemand hier im Forum mitliest und dann gleich für alle reagieren kann. Ich glaub nicht, dass ich der einzige mit Fragen bin.



    des tät Einer schon tun daten


    http://www.bhkw-forum.de/user/3667-justus/



    nur macha tudas net, weil Er lieber Facebooken tut,
    mei de junger Leit halt, leiber auf Faceboock den i like Butten drucken
    als vorher Nachrechen ob als so like is, aber schreib Ihn halt mal an

  • Hi,


    das mit 01.03. hat bei mir leider nicht hingehauen, mein EVU ist von Schwachmaten durchsetzt. Hier muß von Seiten Buzzn leider erst noch Missionarsarbeit gemacht werden um diese Heinis zu bekehren und auf den richtigen Weg zu bringen |:-(
    Gibt aber nur ne kurze Verzögerung bis auch diese Bastie eingenommen ist _:_ :D
    Aus diesem Grund kann ich dir leider auch noch nichts zur Umsatzsteuerbehandlung sagen, vermute aber das wird auch nicht anderst laufen wie jetzt. Buzzn ist ja auch nichts anderes als alle anderen EVU, nur auf der guten Seite ;)
    Ich hoffe Buzzn wird eine Erfolgsgeschichte damit sich die feinen Herren bei den EVU (die tragen teilweise ihre Nasen dermassen hoch im Wind, da könnte man :uebel: ) irgendwann mal warm anziehen können :diablo:



    Gruß
    Tom


    P.S. wie Manny schreibt, wende dich an Justus, da bekommst du Infos aus erster Hand ;)

  • Hallo an alle,
    erst einmal danke für Eure Geduld. Wir haben bis vor wenigen Tagen geackert, um endlich unsere Website frei schalten zu können sowie die ganzen Prozesse aufzusetzen, die im Hintergrund laufen müssen, damit es jetzt losgehen kann.
    baulion: was genau musst Du im Hinblick auf die Umsatzsteuerbehandlung wissen?
    Gruß, Justus

  • Hallo,


    habe heute einen Anruf meines S.-H. Netz Eon erhalten, mein Strom geht ab 01.02.2011 an buzzn, daher giebt es keine Monatsabschläge mehr vom Netzbetreiber. Werde jetzt ab 01.04.2011 meine Forderungen (VNE und KWK-G Zuschlag plus Umsatzsteuer) an den S.-H. Netz Eon in Rechnung stellen. Umsatzsteuer egal an wen ich Liefer, richtet sich nach dem UStG für Unternehmen.


    Gruß Claus der Stromgeber


    http://ips.stahl-neuendorf.de/
    buzzn - Home http://www.buzzn.net/</a>

  • was genau musst Du im Hinblick auf die Umsatzsteuerbehandlung wissen?

    Da sind für mich noch ein paar (so 4-5) Unklarheiten :glaskugel: in den AGB´s, nicht nur die Ust. betreffend. Nix gravierendes, man wills halt nur verstehen.


    Werd die übers Wochende als einzelne Fragen formulieren und ordentlich hier einstellen. Dann kannst ja was dazu sagen und es hilft vielleicht auch anderen Forumsteilnehmern.


    Und wenn "Claus der Stromgeber" schreibt

    Zitat


    mein Strom geht ab 01.02.2011 an buzzn


    Werde jetzt ab 01.04.2011 meine Forderungen (VNE und KWK-G Zuschlag plus Umsatzsteuer) an den S.-H. Netz Eon in Rechnung stellen.

    macht das schon Mut auch einzusteigen :!: Ich freu mich ))))

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Ich bin schon länger mit buzzn (Hr. Schütze) in Kontakt.
    Mein Problem ist die Duplizität der Einspeisung BHKW+PV, das beherrscht buzzn (noch !) nicht. Sonst wäre ich als Stromgeber schon längst im Boot... Eine andere Seite ist die gleichzeitige Stromnehmer-Seite für den ohnehin benötigten Gebäude-Zusatzstrom über den Hausverbrauch hinaus. Das ist z.Zt. nicht lukrativ bzw. für mich teurer als andere Anbieter... Aber da solle es auch bald Lösungen geben !?!

  • mein EVU ist von Schwachmaten durchsetzt. Hier muß von Seiten Buzzn leider erst noch Missionarsarbeit gemacht werden um diese Heinis zu bekehren und auf den richtigen Weg zu bringen



    Das sehe ich bei mir auch auf mich zukommen.


    Bei mir ist derzeit Netzbetreiber und Versorger noch die örtlichen Stadtwerke. Für den Bezugsstrom bin ich grade mitten in der Wechselphase. Da geht heuer leider mit buzzn nixmehr.


    Den Einspeisestrom muss doch, nach meinem Wissensstand, der Netzbetreiber kaufen.


    Frage: Wer kann jetzt da Probleme machen bzw. den Wechsel verzögern? Der Versorger oder der Netzbetreiber und was gibts da evtl. für Begründungen?


    Um die in die Gänge zu bringen muss man sich halt verschiedene Druckmittel ausdenken. Beim kleinen Versorger ist es einfacher.


    Da wär ich mir nicht zu schade auf der Abnehmerseite für buuzn Werbung zu machen. Der Bekanntenkreis ist groß.


    Grade im Bereich bis 1500 kWh (Single und 2- Pers. Haushalt) ist der Preis sehr interessant. Und die vermiedenen to Co2 kann ich von meinem Dachs immer tagesaktuell liefern.


    Vielleicht gibt´s eine Antwort auf meine obige Frage?

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Hallo Justus Schütze,


    hier nun meine Fragen

    Zitat

    2 Doppelvermarktung
    Der SG stellt sicher, dass die Vertragsmenge nicht gleichzeitig an einen Dritten vermarktet bzw. von ihm vergütet wird, zum Beispiel über das EEG bzw. über den „üblichen Preis“ nach KWKG.


    F: An wen könnt ich denn, bitte nicht falsch verstehen (will ich natürlich nicht), noch verkaufen? Betrifft das die 5,11 ct?



    Zitat

    3.2 Für den Fall, dass buzzn Abnehmer im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 4 und 5 KWKG wird, kann der Eigentumsübergang der Vertragsmenge über den Umweg des örtlichen Netzbetreibers verlaufen, sofern dieser darauf besteht. Das bedeutet, dass der Netzbetreiber die Vertragsmenge von dem SG abnimmt und „im selben Moment“ an buzzn weiter gibt (siehe auch Absatz 6.8).


    F: Ändert sich da dann der Preis und wie wird das mit der Abrechnung?



    Zitat

    4.3 Installation und Messstellenbetrieb des Einspeisestromzählers nach den gesetzlichen Vorschriften übernimmt entweder der SG selbst, der Netzbetreiber, an dessen Netz die Anlage angeschlossen ist oder ein vom SG beauftragter Dritter („Messstellenbetreiber“).




    F: Die Messung erfolgt über einen Zweirichtungszähler für Einspeisung und Bezug. Der Messtellenbetreiber, welchem auch dieser Zähler gehört und an den ich die Zählermiete bezahle ist nicht Netzbetreiber. Was sagt da der Netzbetreiber, der ja eigentlich meinen Stromüberschuß abnehmen muß?





    Zitat

    5.6 buzzn garantiert dem SG, dass der Einspeisepreis über den Abrechnungszeitraum gerechnet immer mindestens 1 ct/kWh netto (nachfolgend „Verrechnungspreis“) betragen wird.


    F: Bedeutet das EXX + 1 ct. oder nur 1 ct. (worstcase) ohne EXX?



    Zitat

    5.7 Die eingespeiste Leistung wird nicht gesondert vergütet. Sie ist durch den Einspeisepreis abgegolten.


    Den Absatz versteh ich überhaupt nicht :!: Ist die Leistung nicht gleich kWh?




    Zitat

    5.8 Alle Preise verstehen sich einschließlich Umsatzsteuer. Unterliegt der SG nicht der Umsatzbesteuerung, erhält er daher eine um die Umsatzsteuer reduzierte Einspeisevergütung, Ändert sich die Höhe der Umsatzsteuer ändern sich die Preise zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Steueränderung entsprechend. buzzn informiert den SG über eine erfolgte Preisänderung mit der nächsten Abrechnung.




    F: Auf die 5,11 ct. und den EXX kommt doch normalerweise immer Ust. drauf, ist also ein Nettopreis. Rechnet buzzn jetzt die 5,11 ct. bzw. EXX grundsätzlich als Brutto (incl. 19 %)?



    Und zum Schluss noch eine grundsätzliche Frage zu den 5,11 ct.


    F: Muss die nach wie vor der Netzbetreiber an mich zahlen?


    Hoffentlich hab ich mich halbwegs verständlich ausgedrückt und du verstehst was ich meine :-(|__|


    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

    Einmal editiert, zuletzt von baulion ()

  • @Pamiru:

    Mein Problem ist die Duplizität der Einspeisung BHKW+PV, das beherrscht buzzn (noch !) nicht.

    Stimmt, mit Betonung auf "noch". Wir sind an der Sache dran.

    Das ist z.Zt. nicht lukrativ bzw. für mich teurer als andere Anbieter... Aber da solle es auch bald Lösungen geben !?!

    Wenn mit "lukrativ" das Preismodell der vermeintlichen Billiganbieter gemeint ist: nein. buzzn ist kein Anbieter, sondern ein Werkzeug, mit dem Du sicherstellen kannst, dass das Geld, das Du für Deinen Strom bezahlst, bei den Stromgebern landet und diese direkt finanziell unterstützt. Wir haben den Bezugspreis so kalkuliert, dass er sich einerseits mit den Tarifen der "Grundversorger" und der "guten" 4 Ökostromer messen lassen kann, dass andererseits - nach Abzug der externen Kosten für Netznutzung, Steuern, Abgaben und Umlagen - aber im Mittel ein People Price (derzeit 7 ct netto) für die Stromgeber übrig bleibt, der deutlich über dem "üblichen Preis" liegt. Das geht nur, weil bei buzzn kein Deckungsbeitrag auf der kWh einkalkuliert ist. Auch das unterscheidet buzzn von den "Stromanbietern". Jeder Stromnehmer muss selbst entscheiden, ob "lukrativ" das einzige Kriterium beim Stromkauf ist.


    Gruß, Justus