Erfahrungsbericht zu meinem Ecopower 1.0

  • Hallo ,


    mein Ecopower 1,o stammt aus Herbst 2012 ( Vaillant Preisauktion ) , in Betrieb seit Febr. 2013 , Laufstunden z.Z. 22800 .
    Einen Wartungsvertrag habe ich nicht abgeschlossen .
    Seit Mitte 2014 habe ich einen neuen Austauschmotor bekommen , der erste Motor hatte nach ca. 10500 L. Std. keine ordentliche Leistung mehr ( ca. 900-950 Watt ) .
    Ursache : Verkoktes Einlassventil !
    Kurz nach dem Einbau des AT- Motor bekam ich den neuen originalen Honda Ölabscheider eingebaut .
    U.a. muss ich der Vaillant Vertretung Hamburg bescheinigen , das sie einen sehr guten Service - Monteur besitzen , der alle Macken des Ecopower 1,0 sofort und kompetent beseitigt hat . ( Und das waren nicht wenige )


    Seit einigen Wochen hatte ich bemerkt , dass die Leistung langsam ständig wieder unter 1000 Watt gesunken ist .
    Fazit : Am Einlassventil hatte sich wieder Ölkohle gebildet . Und das nach ca. 12000 L. Std. trotz des neuen Honda Ölabscheider . Drosselklappen- Ventil ca. 60 % .
    Dieser Honda Ölabscheider ist m.e. nur billiges Feigenblatt . Der Filter wurde auf gesägt , es war nur Papier drin !


    Da die Garantie abgelaufen war , musste ich mir etwas einfallen lassen .
    Es wurde ein CNG-Valve - Saver System eingesetzt , in dem Ventilreinger in dem Unterdruckschlauch eingeleitet wurde .
    Das System läuft seit einer Woche .
    Ergebnis : Volle Leistung ( 1018- 1020 Watt ) Drosselkl. 50 - 52 % .
    Ausserdem habe ich noch vor dem Ölabscheider einen selbst angefertigten Ölabscheider eingebaut .


    Ein ca. 10 cm lg. Cu- Rohr 22 mm Durchm. m. 10mm Schlauchstutzen und gefüllt mit Niroreinigungs - Wolle . So wie es bereits vor zig. Jahren im Fahrzeugbau üblich war .


    Werde meine Erfahrungen nach einiger Zeit wieder einbringen .


    Gruß Heinz

  • Hallo Heinz,


    das kling ja recht Interessant.
    Hast Du evt. Bilder vom aufgesägten Honda Ölabscheider?? Und wie habt Ihr den Valve Saver am gerät angebracht??
    Du meinst doch das Kit mit Pumpe und Vorratsbehälter das permanent ein wenig dieser Flüssigkeit einleitet?


    Habe ja nun auch den 1.Tauschmotor drin, der rappelt seit gut 1500h mit 1020Watt vor sich hin. Der originale wurde geplant zur 12.000h Wartung ausgetauscht - wie bei Dir wegen Leistungsverlust aufgrund Öl im Ansaugweg.
    In Sachen Kompetenz und Freundlichkeit kann ich auch nur gutes über meinen Kundendienstler sagen, absolut Top der Mann. Obwohl ich den Guten seit Inbetriebsetzung Januar 2013 erst 4mal im Haus hatte. Klopf auf Holz mein 1.0 muckt gar nicht.


    Grüße

  • Hallo Markus ,


    Bilder vom Ölabscheider habe ich leider nicht .
    Der Valve Saver ist nur der Vorratsbehälter ( für den Ventilreiniger ) mit einer simplen Dosiereinrichtung . ( ca. 6 Tropfen pro Min. ) Bei Ebay , knapp 20 Euro .


    Den Behälter habe ich hinter dem Gerät an die Wand befestigt , in gleicher Höhe wie der Einlass in den Unterdruckschlauch .
    Die Bohrung ( 10mm ) für den Schlauch ganz links hinten ,durch die Verkleidung des Gerätes .


    Gruß Heinz

  • Den Behälter habe ich hinter dem Gerät an die Wand befestigt , in gleicher Höhe wie der Einlass in den Unterdruckschlauch .
    Die Bohrung ( 10mm ) für den Schlauch ganz links hinten ,durch die Verkleidung des Gerätes .

    Ok, was sagt Dein Servicetechniker dazu?? Vonwegen Zulassung, CE und son Zeug??


    Benötigt der Dosierer Strom oder tropft es nur durch den Unterdruck bei laufender Maschine??


    Grüße

  • Hallo Heinz,
    das ist doch mal eine sehr ineressante Variante für viele Bhkw Betreiber.
    Ich bitte deshalb die Info s hier öffentlich zu machen.
    Glaube, daß dir hierfür viele dankbar wären.
    Gruß
    Erwin
    :thumbsup:

    Pv seit 2000-8.67 kwp--.-therm.E.= Hackschnitzel 42%x Miscanthus 16% x Bhkw 24% x Scheitholz 8% x WW.WP 6%. x H.Öl 3%xSoTh.1%
    Pv seit 2007- 7,64 kwp
    .
    Pv seit 2014 -8,16 kwp mit Elektrospeicher 11,6 kwh 3 phas.
    Bhkw eco 3.0


  • Hallo Erwin ,


    selbstverständlich werde ich hier im Forum über meine " Experimente " und den daraus folgenden Erfahrungen berichten .
    M.e. wird Honda , wenn sie sich nichts besseres einfallen lassen, als so einen billigen Ölabscheider , weiter Lehrgeld zahlen .
    Käufer eines Ecopower 1.0 mit einem Wartungsvertrag wird es " wahrscheinlich " kaum kümmern .
    Angeblich soll dieser Ölabscheider von Honda ca. 135 Euro Kosten ? Sollte dies stimmen , ist das reine Abzocke .


    Gruß Heinz

  • Hallo Heinz,


    Seit Mitte 2014 habe ich einen neuen Austauschmotor bekommen , der erste Motor hatte nach ca. 10500 L. Std. keine ordentliche Leistung mehr ( ca. 900-950 Watt ) .
    Ursache : Verkoktes Einlassventil !

    wenn ich mir das so durchdenke, dann besteht doch die Gefahr, daß bereits entstandene Verkockungen sich lösen, und in den Brennraum fallen.
    Dadurch kann doch ein Kolbenfresser entstehen ??
    Bei einm Neu-motor gleich den Zusatz verwenden --sehe ich ein- ne gute Sache.
    Gibt es hierzu bereits Erkenntnisse---vielleicht von anderen Lesern ?
    Freue mich auf Antworten.
    Gruß
    Erwin

    Pv seit 2000-8.67 kwp--.-therm.E.= Hackschnitzel 42%x Miscanthus 16% x Bhkw 24% x Scheitholz 8% x WW.WP 6%. x H.Öl 3%xSoTh.1%
    Pv seit 2007- 7,64 kwp
    .
    Pv seit 2014 -8,16 kwp mit Elektrospeicher 11,6 kwh 3 phas.
    Bhkw eco 3.0


  • Hallo ah df ,


    Dein Argument das die abfallenden Ölkohle - Rückstände einen Kolbenfresser verursachen könnte , schätze ich als sehr , sehr gering ein .
    Bei den vielen millionen Motoren mit Ventiltechnik kommt so etwas m.e. kaum vor .


    Deine Frage , ob es hier im Forum bereits Erfahrung mit so einem Valve Saver System bei einem Ecopower 1,0 gibt , wird negativ sein .
    Z.z. bin Ich wahrscheinlich der Erste der dieses System testet . Genauso wie mit dem Ölabscheider .
    Die meisten Käufer des Ecopower 1,0 haben einen Wartungsvertrag , wenn bei denen der Leistungsverlust zwischen 5 - 10 % liegt wird eben von Honda der Motor auf Garantie oder Kulanz getauscht .
    Honda ist bekanntlich ein riesen Konzern , scheinbar juckt das denen ja gar nicht .


    Gruß Heinz

  • Guten Morgen zusammen, auch ich betreibe ein ecopower 1.0, das Gerät geht jetzt in sein viertes Lebensjahr, so viel Trödel wie diesen Winter hatte ich aber noch nie. Ich denke, ich brauche mal wieder etwas Hilfe. Zur 18000'er Wartung war noch alles OK, danach ging es los, die Stösselstange sprang immer wieder aus dem Kipphebel, mein kompetenter Vaillant Mann zeigte mir, wie ich mir selbst helfen könnte, einen Wartungsvertrag habe ich nicht. Nach dem sich das Problem immer öfter zeigte tauschten wir die Kipphebel aus, das war vor vierzehn Tagen. Nun steht das Bhkw erneut, die Hebel sind OK, allerdings stellte ich fest, das der gesamte Luftfilter voll mit Öl ist. Hinter dem Filter sitzt eine Art Tank, ist das der besagte Ölabscheider? Dieser ist halb voll mit Öl, was passiert wenn ich dieses entferne, wo bekomme ich einen neuen Filter her, ohne Filter läuft das Gerät ohne zucken an und dann auch durch, ist mit aber zu laut und vielleicht auch zu gefährlich. Hat jemand Antworten auf meine Fragen???Danke im voraus, ach so, jetzt hat das Gerät 18260KWh Laufleistung!!!
    Gruß Henry

  • Moin,
    Ersatzteile wirst Du nur direkt von Vaillant bekommen. Der Tank ist als Auffangbehälter für Öl gedacht welches durch den Ölabscheider im Motor drückt.
    Aber Du kannst das Ölfiltergehäuse ausbauen, reinigen und dann wie von Fetti01 beschrieben einen eigenen zusätzlichen Abscheider setzen. Das Papierelement des Luftfilters gibts beim Gartengerätehändler um die Ecke - ist bei Honda Rasenmähern auch drin.


    Grüße

  • Erst mal danke für die schnelle Antwort, also kann ich den Tank leeren (ist der im Lauf der Jahre so voll geworden???) und den Filter ersetzen. Werde versuchen, einen Papier Filter zu bekommen und dann das Motörchen wieder in Betrieb zu nehmen, danach werde ich berichten.

  • Wo schleift Vaillant den nachgerüsteten Ölabscheider eigentlich ein und wo platzieren sie ihn? Muss ja in die Strecke zwischen Kurbelgehäuseentlüftung und Luftfilter - aber gibt es da einen besonders schlauen Installationsort? Habe mir jetzt einen zylinderförmigen Ölabscheider (geschlossenes System) mit 55mm Durchmesser besorgt, den sollte man eigentlich trotz Enge unterbringen können. Möchte aber einerseits die Schläuche nicht unnötig lang machen und ihn andererseits nicht mit dem Motor zappeln lassen.


    So einen Ventilschutz habe ich auch überlegt, kenne ich noch von meinem LPG-Auto und das war damals dankbar dafür. Aber da hat man den Tropfer zwischen Drosselklappe und Ansaugbrücke gesetzt und es war massig Platz - kann mir nicht so richtig vorstellen, wohin man den beim Honda setzen würde. Wenn man einfach in den Ansaugschlauch geht, tropft es ja auf die Drosselklappe - hat man da nicht noch mehr Sauerei? Den Motor anzubohren finde ich irgendwie unverhältnismäßig :)


    Werde bei meiner Wartung jedenfalls den richtigen Moment abpassen und ein wenig endoskopieren um das Einlassventil herum.

    EcoPower 1.0 + 500l Puffer + SLK
    Solarwatt PV 3,5kWp, Messkonzept 6
    SMA SI und 15(30) PzS Batterie nur für KWK
    Smart ED 3, Ladestrom variabel nach Erzeugerleistung
    Steuerung: fhem + 1-wire + 0-10V

  • Moin

    Werde bei meiner Wartung jedenfalls den richtigen Moment abpassen und ein wenig endoskopieren um das Einlassventil herum.

    evt. macht es auch Sinn sich mal die Lauffläche anzuschauen ob es Hinweise auf Verschleiß gibt.
    Es ist ja nach wie vor unklar ob der Fehler "nur" durch eine kontinuirlich ausgetragene Ölmenge verursacht wird oder ob mit der Zeit immer mehr blow by Gase durchs Kurbelgehäuse gedrückt werden wodurch auch immer mehr Öl mitgenommen wird.


    Grüße

  • macht Sinn - mal schauen, ob ich schöne Fotos bekomme. 14 Tage dauert es aber noch.

    EcoPower 1.0 + 500l Puffer + SLK
    Solarwatt PV 3,5kWp, Messkonzept 6
    SMA SI und 15(30) PzS Batterie nur für KWK
    Smart ED 3, Ladestrom variabel nach Erzeugerleistung
    Steuerung: fhem + 1-wire + 0-10V