Hannover Messe: Das M-AT5 Nano-BHKW von Motoren-AT

  • Was halten denn die Motor-Spezialisten hier von der Aussage, dass deren Kubota-Motor mit einer Motorüberholung 60.000Bh halten soll?


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hi,


    Zitat

    Was halten denn die Motor-Spezialisten hier von der Aussage, dass deren
    Kubota-Motor mit einer Motorüberholung 60.000Bh halten soll?


    glaube ich nicht |__|:-)


    Gruß
    Tom

  • Was halten denn die Motor-Spezialisten hier von der Aussage, dass deren Kubota-Motor mit einer Motorüberholung 60.000Bh halten soll?


    Ich bin kein Motorspezialist (habs nicht Studiert) aber auf Grund meiner Erfahrung ist es unwahrscheinlich, dass der Motor 2 x 30.000 Bh hält. Wenn die 15 Jahre weiter sind dann vielleicht Ja. Dass Problem ist, das Kubota den Motor für andere Einsatzzwecke konzipiert hat (z.B. für Rüttelplatten). Wenn durch die Kapselung der Motor in einer wärmeren Umgebung als geplant arbeiten muss, geht die Lebensdauer in die Knie (10°C reichen da schon aus). :negativ:


    Anhand des Datenblattes von dem Motor könnte man das überprüfen. Gehen die mit den Ist-Werten nahe an die max. Werten aus dem Datenblatt, kann man sagen der Motor hält nicht lange. :rtfm:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Das geht aber nicht nur denen so!
    Das es mit geplanten Lebensdauern nicht weit her ist kann ich anhand zweier meiner GasBHKW's eines anderen Herstellern nachweisen.
    Da hat sich die Motorlebensdauer auch bei der Hälfte der angegebenen Zeit in Reperaturkosten aufgelöst.
    Aber immerhin haben die schon länger gahlaten als viele andere als Lebensdauer angeben.....
    Als wenn das ein Trost ist :protest:

  • Moin Mädelz,


    es handelt sich um den ea330 den wir auch schon 2009 in Wernigerode im Fuchs Powerblock bewundern durften. Es ist der einzige wassergekühlte Einzylinder im Kubota Motoren Programm und es ist eigendlich ein Dieselmotor.


    http://www.engine.kubota.ne.jp…alog2/pdf/01_ea330_e3.pdf

  • Moin Mädelz,


    Eigentlich sollt ich da ja nicht schreiben, bin ich doch ein alter Handwerksbursch
    der bald 50 Jahr auf den Bau


    Es ist der einzige wassergekühlte Einzylinder im Kubota Motoren Programm und es ist eigendlich ein Dieselmotor.



    sollt eigentlich bedeuten das von der mechanischen Belastung
    ( ein Diesel ist derzeit in der Regel auf mehr Kompressionsdruck ausgelegt,
    mag ja sein das wo dran gearbeitet wird das zu ändern, aber bei der Maschin
    ist das so :whistling: ) die Aussage eine gewisse Realität hat, nur ob sie dadurch
    schon Gültigkeit erlangt :glaskugel:

  • Es ist der einzige wassergekühlte Einzylinder im Kubota Motoren Programm und es ist eigendlich ein Dieselmotor.


    Wenn man die Bilder vergleicht, ist das der Motor. Die angegebene Drehzahl liegt außerhalb der Daten aus dem Datenblatt. Ich bezweifele, dass Kubota eine Freigabe dafür erteilt hat. Der Kraftstoffverbrauch liegt in dem Bereich lt. Datenblatt weit über dem Minimum. Das Problem hätte man mit der richtigen Übersetzung umgehen können. Als Industrie-Motor ist er wahrscheinlich so auf 10.000 Bh ausgelegt. Durch die Verringerung der Drehzahl ist eine längere Lebensdauer erreichbar, die durch die Kapselung wieder reduziert wird. Wie das ausgeht wird man so in 3 bis 5 Jahren Dauereinsatz sehen. Auch die Umstellung von Diesel auf Gas kann man bzgl. der Lebensdauer nicht bewerten. Es ist auch nicht ersichtlich ob eine Fremdzündung oder Direkteinspritzung gewählt wurde. Der Motor ist sicherlich in dem Originalzustand und unter Betriebsbedingungen gem. Datenblatt ein solider Motor. Aber so eher :glaskugel:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Es ist auch nicht ersichtlich ob eine Fremdzündung oder Direkteinspritzung gewählt wurde.



    Jetzt lehnst Dich Zurück entspannst Dich, meditierst etwas ( notfalls Moorhun spiel
    jedenfalls nicht an die mögliche böse Konkurrenz denken, die gibts übrings nicht,
    nur Mitbewerber ) und dann überlegst das geschrieben nochmal und schreibsters
    uns nochmal, gell :popcorn: