Wäre diese Anlage die richtige ?

  • Hallo


    und Herzlich Willkommen im Forum


    ...auif den ersten Blick,
    scheint ein BHKW in der Leistungsklasse eines Dachses durchaus überlegenswert.


    Ist bei dem Gas/Strom Verbräuchen
    auch schon der Bedarf des Nachbarn dabei?
    Gibt es für den Pool eine Abschätzung des Wärmebedarfs?


    Also alles,
    was irgendwie in der Nähe Wärme abnehmen könnte (und Interess hat)
    sollte in die Wärmebedarfschätzung mit rein


    dann können wir das gerne genauer unter die Lupe nehmen
    ..auf den ersten Blick -wie gesagt- sollte ein Dachs nicht die verkehrteste Option sein

  • Danke für die schnelle Antwort.


    Die Nachbarin ist schon mit drin, für den Pool gibt es keine Bedarfsrechnung. Ich weiß auch nicht ob sich der Aufwand lohnt den Pool zu heizen oder teilzuheizen. Fakt ist das der Pool 1,20 tief ist und einen Durchmesser von 5 Metern hat, er ist im freien und hat keine Abdeckung.

    Denke positiv und sei offen für Neues @:pille
    Wer es noch nicht weiss, unser Dachs läuft, erste Lebenszeichen 10.02.2010 16:16
    verstorben bei 51.000 Betriebsstunden 11/2019

  • Andere Mütter haben auch schöne Töchter...bzw. BHKWs


    Zu deinem Pool, dann noch ohne Abdeckung, das ist ein € Grab!
    Da kannste mit Chauffeur jeden Tag in Wellnessbad fahren und bleibst trotzdem billiger!
    Für Sommerdraussenbäder gibt es Solarmatten zur Erwärmung, die kosten kaum was, man muss nur Fläche haben.


    Ansonsten sollte ein BHKw gut passen, vorab aber bitte bereits sich um Hydraulik und Absenkung der Vor- und Rücklauftemperaturen kümmern.
    Senkt bereits ohne BHKW die Verbräuche und hilft hinterher dem BHKw besser die Grundlast zu bedienen.

  • vorab aber bitte bereits sich um Hydraulik und Absenkung der Vor- und Rücklauftemperaturen kümmern.
    Senkt bereits ohne BHKW die Verbräuche und hilft hinterher dem BHKw besser die Grundlast zu bedienen.


    Auch hier danke für die schnelle Antwort


    @:pille Das heißt ??? kann ich das selber ?? @:pille


    Ist ein BHKW das non plus Ultra, bin ich dumm wenn ich es bei den Bedingungen nicht mache?


    Kann ich einem mein Angebot zumailen um mal drüber zu schauen ?? Ist nämlich ne ganz schöne Hausnummer.

    Denke positiv und sei offen für Neues @:pille
    Wer es noch nicht weiss, unser Dachs läuft, erste Lebenszeichen 10.02.2010 16:16
    verstorben bei 51.000 Betriebsstunden 11/2019

  • Zitat

    Zu deinem Pool, dann noch ohne Abdeckung, das ist ein € Grab!
    Da kannste mit Chauffeur jeden Tag in Wellnessbad fahren und bleibst trotzdem billiger!
    Für Sommerdraussenbäder gibt es Solarmatten zur Erwärmung, die kosten kaum was, man muss nur Fläche haben.


    ganz meine Meinung
    ...und man ist flexibler...mal Wellnessbad, mal Thermalbad,
    oder auch mal ein WE im tropical iland


    Ich hab mal mit Dachs 13,5 kw thermisch
    udn mit 90.000kwh/a grechnet (soviel einsparung sollte bestimmt drin sein)
    würde ich auf eine Laufzeit von knapp 5.600h kommen
    weiterhin ist Spitzenlasttherme notwendig, so dass man auf ca. 30kw spitzenlastleistung kommt


    sehr gute Werte,
    aber wie gesagt...auch andere Hersteller haben passende Geräte im Programm


    Zitat

    Ansonsten sollte ein BHKw gut passen, vorab aber bitte bereits sich um Hydraulik und Absenkung der Vor- und Rücklauftemperaturen kümmern.


    auf jedenfall ein guter Hinweis,
    die Einbindung einer Heizungsanlage ist ein wichtiges Thema..und wurde oft vernachlässigt...kein Problem, bei fürhe(leider auch heut noch zum Teil) überdimensionierten Kesseln und gigantischen Pumpen.
    Hier kann man richtig sparen und für BHKWs eh ein muss


    Vielleicht(oder vermutlich eher wahrscheinlich)
    sind die einsparungen sogar größer und man erreicht nicht mehr ganz die Laufzeit, dennoch immernoch im sehr akzeptablen Bereich


    nun kommts drauf an,
    wie gut der Planer/Installateur ist...und auf's konkrete Angebot


    Klingt von den Vorraussetzungen nach einer sauberen Sache bei Euch

  • huch,
    da war Christopherus schneller


    Zitat

    @:pille Das heißt ??? kann ich das selber ?? @:pille


    naja...es hilft schonmal gewaltig,
    wenn sich der Objekt-Eigner mit der Thematik beschäftigt ;)
    ...und Bernd, wird sicherlich noch den passenden link hier reinstellen ;)


    Zitat

    Ist ein BHKW das non plus Ultra, bin ich dumm wenn ich es bei den Bedingungen nicht mache?


    naja...was heisst nonplusultra
    sowas gibts eh nicht...in Deinem Objekt sicherlich ne schöne Sache


    Zitat

    Kann ich einem mein Angebot zumailen um mal drüber zu schauen ?? Ist nämlich ne ganz schöne Hausnummer.


    jepp...leider eine recht teure Sache
    ...schwärz doch die kritischen Stellen, und lade das angebot direkt hier hoch,
    dann können mehrere draufschaun ;)

  • Jo,


    scheint ja geklappt zu haben
    ...aber mit kritische Stellen schwärzen,
    meint ich nicht unbedingt die Preise schwärzen...ähm, in diesem Fall "weissen" ;)


    damit nicht jeder die Lupe suchen muss,
    es soll also der Dachs + Kondensor rein
    und ein 45,9kw modluierender, brennwert-spitzenlastkessel
    und ein 1.000 l Puffer
    und 3 Frischwasserstationen
    das ganze dann mit 4 Mischergruppen Verteilt werden
    und mit 3 raumgeführte Heizkreisregelungen gesteuert werden



    nun ja,
    die Preise wären sicherlich von Interessse,
    aber ein paar Dinge, könnt man ja mal kurz anschaun
    - der Spitzenlastkessel
    bei bisher 100.000kwh Jahresgesamtbedarf,
    erscheint er mir etwas üppig, evt. war da ja das Thema Pool noch aktiv
    Ich würde gesamt wie gesagt von 30...na vll. 35kw ausgehn
    Mag sein, dass ich hier sehr knirsch nach unten geh,
    aber 12,5 Dachs (+nen mü durch Kondensor) + 45,9kw...also gesamt irgendwas in der näche von 60kw erscheint mir sehr großzügig
    Ich glaub, dass man mit 20k...na meinetwegen 30kw schon gut wär für ein Spitzenlastkessel
    ...aber mach Dir keine Hoffnung, ein kleinerer Kessel wird auch nciht viel billiger sein ;)
    ...nebenbei, als Spitzenlastkessel müsst es in meinen Augen auch kein modulierender sein (aber wird bestimmt auch nciht billiger)
    Mal gleich eine wichtige Frage,
    wie wird denn bisher das Objekt befeuert???...Was ist an Bestand vorhanden? (bei Dir, oder auch dem Nachbarn)???
    Man könnte für die Spitzenlasten auch gut einen vorhandenen älteren Kessel verwenden !
    Der ist ja nur selten in Betrieb und muss da nicht unbedingt das Wirkungsgradwunder sein. Wenn der noch halbwegs intakt und zuuu alt ist, würd ich erstmal den nehmen.
    - gut find ich, dass der Installateur mehr als nur den Standard-senertec-Pufferscpeicher kennt ;)
    - die Frischwasserstationen (Plattenwärmetauscher?)
    hmm...3Stück...keine Ahnung
    wie weit ist denn überhaupt Deine Nachbarin weg?
    - zur Regelung würd ich gern andere zu Wort kommen lassen
    ...Reglungs-Spezi's vor
    insebsonder unser admin, hat da ganz tolle Dinge auf Tasch (kannst ja mal links unter den online bhkws stöbern)
    - Mischer und co.
    also schön, dass er was in der Richtugn macht...gibt ja immernoch Pf*** die ein BHKW einfach so an eine bestehende Heizungsnalge ranflexen


    Letzlich,
    ist er der Mann vor Ort und muss zu seiner Installation stehen
    ...wir können ja aus der Ferene nur reinschnuppern...und ggf. können manche Dinge halt so sinn machen (insbesondere das ganze Hydraulikzeuchs), selbst bei den Spitznelasten.



    Ach so,
    gibts auch ne Wirtschaftlichkeitsberechnung von ihm

  • Moin fire,


    sag mir doch mal bitte wie du von 115000 kwh Gas Jahresverbrauch auf eine Laufzeit von 5600 BH beim Dachs G5.5 kommst.
    Deine Rechnung ( wie kommst du auf 90000 kwh/a) sollte doch jeder verstehen können.


    Gruß Dietrich

  • Hallo Christopherus,


    was mir an dem Angebot aufstößt ist der folgende Passus: 90% der BHKW-Komponenten eine Woche vorher zahlen, der Rest nach Inbetriebnahme!
    Bei den Beträgen unbedingt ein Treuhandkonto nehmen! Wenn die 90% im Voraus gezahlt sind , kann in einer Woche viel passieren @:pille
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Moin fire,


    sag mir doch mal bitte wie du von 115000 kwh Gas Jahresverbrauch auf eine Laufzeit von 5600 BH beim Dachs G5.5 kommst.
    Deine Rechnung ( wie kommst du auf 90000 kwh/a) sollte doch jeder verstehen können.


    Gruß Dietrich


    Hi dbitt,
    ist ja schön Dich wieder öfters online zu sehen :)
    Zur Berechnung der Laufzeit,
    ...das wird nen bisssl kompliziert
    Ich hab mir eine Tool gebastelt, was mit den örtlichen Klimadaten des Objektes eine Laufzeitabschätzung ermöglicht ;)
    sind mittlerweile irgendwas im 2-stelligen MB-Bereich, und allein der Berechnungsbogen ist schon etwas ausufernd
    Habs an einigen getestet und es scheint recht gut zu funktionieren,
    aber wie es im Forum so ist...ich kanns natürlich nicht garantieren ;) und übernehm weder Haftung noch Gewehr


    bei den 90.000h
    öhm, hier hab ich mich wohl vertan...dachte, wie kommen von 100tsd kwh und nicht von 115tsd,
    und hab pauschal 10% Einsparpotential (das ist doch fast immer drin) ausgegangen..drum mit mit 0, x 100tsd = 90tsd simuliert.
    Wenn nur 10% drin sind, und wir von 115td kommen, würde sich die Laufzeit noch erhöhen.
    Nun ja, wolln wir uns nicht um ein paar 100h streiten...so in der Größenordnung sollte ses liegen und damit im rosigen berecih

  • Zitat

    und übernehm weder Haftung noch Gewehr


    hey du sollst ja auch nicht auf unsere User schiessen :vinsent::P:D


    Gruß
    Tom

  • Wegen Regelung würde ich da eine UVR1611 nehmen, da wesentlich flexibler weil frei programmierbar. Diese Kompaktregler können halt nicht viel, nur das was ihnen vorgegeben wurde. Möchte man spezielle Dinge zur Optimierung machen ist bei denen halt Feierabend.
    Das Problem ist aber das dies ja jemand für dich einbauen, programmieren und in Betrieb nehmen muss. Wenn dein Heizungsbauer sich aber nur mit diesen Reglern auskennt gibt es ein Problem.
    Die Preise für die Regler würden mich mal interessieren :rolleyes:


    Gruß
    Tom

  • Puh, jetzt fordert Ihr mich aber ganz schön heraus.


    Ich habe jetzt auch schon gesehen das mehrere Mitglieder gepostet haben.


    Danke an alle, aber ich kann der ganzen Sache noch nicht ganz folgen.


    Schreibt noch mal was Ihr noch an Infos braucht ich versuche sie zu besorgen.

    Hier schon mal einige Antworten.

    Es gibt eine Anlage,


    Bj. 1991


    Vailant Thermoblock VC 244xEV HL


    Umlauf Wasserheitzer Kat. I 2HL ART B.


    Eingerichtet für Erdgas L


    Din – DVG w 91 cva03,,A“

    MW Leistungsbereich 10,9-24,5KW


    Größte Wärmeleistung 28 KW


    Kleinste 12,1KW


    Zul. Gesamtüberdruck 3,0 Bar


    Wärmetauscherinhalt 0,55ltr


    220v 50HZ 110W

    Es gibt bei unserem Mieter noch eine Anlage die ich jetzt nicht parat habe, sie ist aber kleiner.


    Meine Nachbarin hat eine Heizanlage die kurz vor der Verschrottung steht.


    Der Stromverbrauch liegt bei ca. 24000 KWh für alle zusammen.


    Der Gasverbrauch bei ca. 111500 KWh

    Der Nachbar ist ca. 20 Meter entfernt.

    Die Berechnung vom Installateur bekomme ich Morgen mit aktuelleren Werten.

    Denke positiv und sei offen für Neues @:pille
    Wer es noch nicht weiss, unser Dachs läuft, erste Lebenszeichen 10.02.2010 16:16
    verstorben bei 51.000 Betriebsstunden 11/2019

  • Hallo Christopherus,


    was mir an dem Angebot aufstößt ist der folgende Passus: 90% der BHKW-Komponenten eine Woche vorher zahlen, der Rest nach Inbetriebnahme!
    Bei den Beträgen unbedingt ein Treuhandkonto nehmen! Wenn die 90% im Voraus gezahlt sind , kann in einer Woche viel passieren @:pille
    AxelF


    Das ist ein sehr guter Tip, ich glaube das der Dachs eine lange Lieferzeit haben wird, dieses Jahr ist nichts mehr zu kriegen. Man kann schon mit den Installationen beginnen so das der Dachs bei der Auslieferung nur noch angeschlossen werden muß.


    Dadurch das es sich um einen Altbau handelt muß man sehr viel improviesieren.Die Zahlungen für diese Dinge würden Step by Step erfolgen in mehreren Abschlägen.


    Der Instalateur muß den Dachs eine Woche vorher selber bezahlen und deshalb benötigt er frühzeitig das Geld.

    Denke positiv und sei offen für Neues @:pille
    Wer es noch nicht weiss, unser Dachs läuft, erste Lebenszeichen 10.02.2010 16:16
    verstorben bei 51.000 Betriebsstunden 11/2019

    2 Mal editiert, zuletzt von Dachsgärtner ()