Beiträge von AxelF

    Hallo,


    5000l Heizöl und 12 Ster Holz für ein Zweifamilenhaus ist ja schon recht ordendlich.... wie ist denn der Gebäudezustand und Größe und wieviel Bewohner nutzen das Objekt?
    Ich bin eher ein Freund von energetischer Sanierung und danach würde ich über ein passendes BHKW nachdenken.

    Hallo Alex,


    Was ist das denn für ein Wartungsvertrag und welche Materialien gehören dazu?


    Wieso werden bei einem Wartungsvertrag die Arbeitskosten für den Einbau des Basisaustauschkits 18.000 extra berechnet? Dieser Austausch gehört doch zur Wartung!
    Dann die Anfahrtskosten am 2. Tag wegen Einbau des Katalysators.... das kenne ich von meinem Servicecenter einiges kulanter.... er hätte das Ersatzteil ja auch am ersten Tag dabei haben können.


    Grüße

    Hallo


    Wie schauen denn die Spannungswerte auf L1, L2 und L3 aus? (im Menüpunkt 9/01 Sromnetz)
    Gibt es dort eine Spannungsabweichung durch Schieflast? , also optimal sind gleichmäßige Werte zwischen 229 und max 235 Volt.
    Sind die Werte auch nur sporadisch deutlich höher oder niedriger, kann es zu solchen Fehlercodes kommen, die einem die Nerven kosten ;(?(:wacko:
    Man kann mal folgendes probieren, die Zuleitung zum Regler umklemmen aber ohne das Drehfeld zu verändern,
    also einfach L1 auf L2, L2 auf L3 und L3 auf L1 legen(lassen von einer Fachkraft) und schauen ob sich was ändert.


    Grüße


    PS ich hatte ein Problem mit Fehlercode 226 Rückmeldung Hubmagnet (bei einem Öldachs) und die Spannungsschwankungen waren die Ursache.

    Hallo Patrick 25,


    eigentlich sollte es kein Problem sein!
    Aber zu dem MSR2 gibt es eine Unbedenklichkeitsbescheinigung mit begrenzter Gültigkeit. (Siehe PDF im Link, Seite 18)
    Ich würde bei Senertec nach einer aktuellen Unbedenklichkeitsbescheinigung nachfragen und diesen dem Antrag beim EVU beifügen.
    Ob Senertec diese für die älteren MSR2 Regler ausstellt/Ausstellen darf, weiß ich aber nicht.
    Grüße


    Dachs Schutzeinrichtung PDF

    Hallo HeRu,
    so einiges ist zu beachten! Geht es auch um die Anmeldung beim Energieversorger und Förderung?
    Oder erstmal um die technische Seite??


    Wie alt ist das Gerät denn, und wieviele Betriebsstunden hat er runter?
    Gibt es ein Serviceheft wo Wartungen und Reparaturen dokumentiert sind?


    War der Dachs früher im selben Standort installiert und ist nur ausser Betrieb genommen worden?
    Wenn nicht, dann wäre ja eine neue Einbindung ins Objekt nötig;
    ich würde dann einen Dachspfleger drüber schauen lassen bevor du anfängst, und seine Meinung hören.


    Zu überprüfen wären z.B.
    - Pumpen
    - Termostate
    - Heizwasserschläuche
    - Rostablagerungen im Wärmetauscher (müsste gespült werden)
    - Kolben/Zylinder + Ölwechsel und Filter
    - Regler mit Platinen
    - Zündeinheit bei Gasgerät
    - Ölpumpe und Einspritzdüse bei Heizölgerät.
    usw.


    Grüße

    Hallo Maxnicks,
    das ist nicht so ganz einfach weil normalerweise der Dachs bei Wärmeanforderung vorrangig anspringt, die Zusatztherme aber erst anspringt, wenn der Dachs alleine nicht ausreichend Leistung hat !
    Zuerst würde ich im Menüpunkt Stromführung 3/1 die Einstellung "Stromführung über interne Uhr auf "Ja" setzen und die gewünschten Lastgänge in der Uhr programmieren. Dann noch den Menüpunkt "Stromführung über externe Eingänge" auf "ja" setzen und per Tastendruck bei der Dachsampel einen Lastgang für die eingestellte Mindestlaufzeit abrufen zu können.
    Jetzt könnte man für den Dachs Sperrzeiten programmieren, wo er nicht laufen soll, ob aber dann die Therme anspringt???? Außerdem kann in den Sperrzeiten auch kein Lastgang per Taster angefordert werden.
    Das ist letztendlich nur mit etwas Geduld und Probieren zufriedenstellend zu lösen.


    Grüße Axel

    Hallo rosisosi,


    ich tippe auf den externen Heizölentlüfter! Habe damit auch schon Probleme gehabt. Darin gibts eine Stahlkugel, welche als Rückschlagventil arbeitet.
    Diese war bei mir mit Ablagerungen aus dem Heizöl verschmutzt. Nach einer sorgfältigen Reinigung mit Waschbenzin lief es wieder einwandfrei.


    Grüße


    Nachtrag:
    Versuche zuerst mal aus einem Kanister mit Heizöl oder Diesel zu starten, indem du die am Entlüfter abgeschraubten Schläuche in den Kanister steckst und startest.

    Hallo Steffen,


    ruf mal beim Zollamt an und frag ob du die Laufzeit in den nächsten Erstattungsantrag übernehmen kannst..... habe zwar wenig Hoffnung, dass es klappt aber es soll auch bei Behörden verständnisvolle Mitarbeiter geben.


    Grüße AxelF

    Moin,


    ich habe gute Erfahrungen mit folgendem Öl gemacht: SAE 40 HD Pennasol Super Dynamic von dem Händler hier: Motoröl-günstig.de



    Verdrängungsring ist das Teil auf dem Foto.
    Funktion ist die Motorölwärme ans Kühlwasser abzugeben, oder auch das Motoröl zu kühlen (bin nicht sicher, vermutlich beides) Es gibt ab und an Probleme mit der Öldichtigkeit, deswegen der Tausch!



    Moin,


    wenns drum geht den "Guten" wieder zum laufen zu bekommen, wären ein paar Infos vom Vorbetreiber zur der Störmeldung recht nützlich.


    Durch die Aktionen zur Verlängerung der Förderzeiträume wurden bei vielen Dachsen vollfunktionsfähige Teile gegen neue gewechselt, Stichwort "Modernisierungspakete"
    Einfach mal bei einem Dachshändler nachfragen, besonders bei Elektronikteilen!


    Grüße

    Hallo nochmal ,Alf
    wenn noch ein paar Argumente für die Notwendigkeit eines zusätzlichen Wärmeerzeugers für den promovierten Gutachter fehlen…


    -Apotheke mit Publikumsverkehr heißt „Tür auf-Tür zu“ ! kann erhöhten Bedarf bedeuten - besonders wenn es keine Luftschleieranlage gibt.


    -Wer kennt schon die Lebensgewohnheiten seiner Mieter…z.B. Dauer(warm)duscher oder in der Übergangszeit den ganzen Tag die Fenster offen, nach Sonnenuntergang dann die Heizkörper auf „Volle Pulle“ usw usw.


    -Außerdem sollte man meiner Meinung nach den Pufferspeicher nicht unbedingt als einen „Wärmeerzeuger“ im System sehen, dessen Leistung zu den 12,5 kW des Dachses addiert werden kann, sondern als Komponente zur Laufzeitoptimierung des Dachses bei geringerer Wärmeanforderung.
    Der Puffer ist wie ein Dispo-Kredit, er hilft kurzfristig, wenn er aufgebraucht ist muss schnell „nachgeschoben“ werden sonst ;(;(:D


    Grüße

    Hallo Alf,


    ohne in die Berechnung einzutauchen .... ich würde das Objekt so nicht heizen wollen!
    1. Der Dachs allein schafft ohne Kondenser maximal 12,5 kW... kann man akzeptieren wenn nur die eigene Familie mal 2 Stunden frieren muß..nicht aber die PTA in der Apotheke
    2. Das nutzbareTemperaturniveau im 750l-Puffer ist zu gering um die Apotheke und zwei Wohnungen zu Spitzenbedarfszeiten ausreichend zu versorgen.
    3. Bei Störungen (die bei einem BHKW einfach öfter vorkommen können) ist der Ärger vorprogrammiert, besonders wenn noch ein Gewerbe dran hängt!
    4. Da gehört noch eine Zusatztherme, SEPlus mit 20 kW als Backup und Spitzenlastlösung dran.


    Grüße

    Moin Alf, und herzlich Willkommen,


    -welches Heizsystem ist denn vorhanden, Fußbodenheizung oder Radiatoren und welche Systemtemperaturen werden benötigt?
    -Gibt es einen Heizstab im Pufferspeicher?
    -Welche Fläche ist zu beheizen und gibt es Verbrauchswerte aus früheren Heizperioden?
    -Bewohnst du das Objekt selbst oder ist es vermietet?


    Ich bin schon der Meinung, (aber aus dem Bauch!) dass ein Dachs mit Pufferspeicher die geforderten 18 kW Heizlast im Großen und Ganzen erbringt, wobei aber in bestimmten Heizsituationen bei tiefen Aussentemeraturen und Warmwasserbedarf oder Anheizsituation das System in die Knie geht.



    Grüße

    Hallo,
    warte mal mit dem Tankbauer und Leitungen austauschen |__|:-)
    Das Problem hatte ich auch schon .... mehr als einmal!
    Ich habe den Dachs mit einem Überbrückungsschlauch aus dem Kanister gestartet und dann wieder alles Zurück gebaut.
    Dann klappt es in der Regel wieder.
    Achso, was meiner nicht mag, wenn der Pegel im Tank sehr niedrig ist und er ein zwei Tage nicht läuft, dann kommt es vor das nicht startet wegen Kraftstoffmangel.


    Hast du ein Ansaugsteigleitung im Tank oder eine auf der Öloberfläche schwimmende Entnahme? Letztere ist besser, wenn doch der Tankbauer kommen muss!


    Grüße

    Moin,
    neinnein, da oben darf kein Öl drin stehen!
    In der größten Not kannst du am Entlüfter die beiden Heizölschläuche abschrauben und in einen Kanister mit Diesel stecken!
    Aber bitte VORSICHT! wegen Umfallen des Kanisters, wegen "rausflutschen" des Schlauches und was sonnst so alles bei einem Provisorium passieren kann!