Beiträge von mrtux

    Das Kondensatwasser ist wegen dem Kohlendioxid sauer was in kleinst Mengen gebunden ist, daneben sind dann noch hunderte von Kohlenwasserstoffverbindungen enthalten. Aber auch Stickoxidverbindungen usw. Alles in sehr geringem Maße, aber besser in die Kanalisation damit - denn ich weiß nicht aus das Odorierungsmittel (Geruchsmittel) besteht, bzw. was alles noch enthalten ist neben Butan und Propan. Reste von Benzol, Xylol usw.. kann alles in kleinst Mengen im Gas vorhanden sein und insgesamt nicht aufs Feld bringen.

    Wenn man Verbräuche vergleichen will, muss man diese mit den Gradtagzahlen "bereinigen".
    So war die Heizperiode 2010/2011 eher mild , 2011/2012 war zwischen mild und normal und 2012/2013 war mal wieder recht normal.


    Im Vergleich wurde bei mir bis jetzt in 2012/2013 gut 12% mehr Brennstoff benötigt als 2010/2011 und 8% mehr gegenüber 2011/2012.


    Die 3.000m³ Erdgas mit dem Brennwert von 9,6 entsprechen 28.800kWh. Die 4.600 Liter Heizöl sind gut 46.000kWh.
    Aber über 30% Ersparnis ist schon gut! Bei weiterer Heizungssteuerungsoptimierung sind nochmal 3.000-5.000kWh drin an Gasersparnis.

    Es kommt auf die Ausgangssituation an.
    Auch auf den Anteil der Außenwände, Decken usw...


    So ist im Bereich Kellerdecke / obere Geschossdecke ein großes Sparpotential vorhanden.
    Da sind Investitionen von oftmals unter 5.000€ zu tätigen die eben mal 300-400€ Heizkosten im Jahr einsparen.


    Bei der Fassade ist es oft ein Drahtseilakt ob es sich in einer angemessenen Zeit rechnet oder nicht.
    Die Konstruktion ist dabei entscheident.
    Bsp.



    So hat ein Haus mit nur einer Wohnebene von 100m² (10x10Meter Grundfläche) mit 2,50 Deckenhöhe dem meisten Wärmeverlust im Bereich oberster Geschossdecke/Dach und Kellerdecke.
    Da dieses mal eben 200m² Fläche außmacht.


    Die normaltypische Verglasung+Tür würden bei den 100m² Fassade gut 25-30m² Ausmachen. Hier sind die Schwachstellen oftmals sehr alte Fensterscheiben und undichte Fenster + sehr schlecht gedämmte Rollädenkästen.
    Die Restlichen 70m² Fassade sind nur etwa 24% der gesamten Außenfläche die in der Dämmung sehr teuer sind!


    Deutlich einfacher und günstiger ist es, die oberste Geschossdecke / Kellerdecke zu dämmen, die Fenster(scheiben) + Dichtungen zu erneuern und die Rollokästen zu dämmen.


    Die Restwärmeerzeugung sollte dann recht CO² - Arm geschehen. Hier sind BHKW's die ideale Grundlage, da diese gut zur PV passen. Im Winter wird Wärme + Strom produziert. Am meisten in der dunkelsten Jahreszeit und die Produktion nimmt mit steigender Lichteinstrahlung ab. Hier greift dann die PV ein und erzeugt im Sommer den meisten Strom.



    Aber in einigen Fällen lohnt sich auch eine Fassadendämmung, bei Kalksandsteinwänden steigt die Behaglichkeit nach der Dämmung um ein Vielfaches.

    Bei Nt Kesseln gibts auch Stillstandsverluste.
    Und es kommt auf den Kessel drauf an.
    Gebläsekessel sind deutlich besser als athmosphärische Gaskessel in NT Bauweise.


    Aber der meiste "Verlust" kommt durch Taktproblematik zusammen, da in Brennerstillstandszeiten der Schornsteinzug die Wärme regelrecht aus dem Kessel saugt, bei athmo Kesseln deutlich schneller und mehr als bei Gebläsekessel.

    IE 6..ein GRAUS ! Der jeden modernen Webstandart nicht beherscht.


    Aber die großen Plattformen haben die Unterstützung schon eingestellt.


    Der IE nutzt Grundbausteine des Windowsbetriebssystems und nutzt auch Struckturen aus dem Betriebskeller des OS.
    Hier eine kleine Schwachstelle und man ist sofort im System.


    Bei allen anderen Browsern ist noch die Zwischenebene, die auch einen Teil zur Sicherheit beiträgt.


    Zudem wird der IE nur alle 3-4 Jahre NEU aufgebaut, dazwischen wird immer nur ein Loch nach dem anderen gestopft.


    Firefox, Chrome und deren Ableger werden im 6-8 Wochentakt in Teilen, bzw. nach größerer Zeit komplett neu ausgebaut. Das schafft oft eine große Vielfalt von Browsergenerationen und sicher diese auf untereinander ab. Was noch in der vorletzten Generation funktionierte als Anbindung kann mit einer neuen Version schon geblockt sein.
    Das hat positive als auch negative Folgen. Vor allem Add-Ons die keine große Community haben verweigern gerne mal den Dienst bei neuen Firefoxversionen.

    IE 10 moment nur für Windows 8 freigegeben.
    der IE10 für Windows 7 ist eine Testversion!


    IE 8 - was anderes gibt es für XP nicht mehr
    IE9 - da ist bei Vista schluss


    IE10 - kommt demnächst für Windows 7


    aber ich würde den IE NICHT nutzen, da er zu leicht zu knacken ist.


    Leider verwenden viele Unternehmen immer noch den IE... da er ActiveX unterstützt ... und die meiste Firmensoftwäre immer noch für den IE optimiert ist....
    Zudem muss der Admin dann keine anderen Browser updaten.


    ABER wenn möglich etwas anderes nehmen... z.B. Iron oder Firefox.

    Also, ich habe mal einige Betriebe mit Gabelstaplern / Batterierevisonen abgeklapptert.


    Der Speicher würde Gebraucht zwischen 1.000€ für 30kWh bis 3.000€ für 50kWh kosten, teilweise noch günstiger wenn diese nicht mehr Benötigt wird und nicht mehr Hochleistungsfähig ist.


    Im Moment ist nichts zu hohlen und mein BHKW ist schon wieder nach hinten gelegt worden :/
    Erdgas gibt es hier in absehbarer Zeit nicht X( , Heizöl ist zu teuer und Wartungsaufwändig :pinch: , Flüssiggas wäre noch eine Möglichkeit, aber Hauschefin will keine Blechbombe im Garten haben :thumbdown: .


    Das mit den Wechselrichtern ist eine gute Info gewesen.


    Das Konzept. 400V wird aus dem Netz gespeist,
    ausgewählte Dauerverbraucher (Grundlast drücken) auf der 230V Linie werden so geschaltet das sie einmal über die Insel fahren und wenn der Akku leer ist, wird aus dem Netz nachgespeist.
    Da kann ruhig mal die Glühbirne kurz zucken oder die PC USV die Milisec. brücken. Auch wenn hier und da mal kurz ein Zucken zu vernehmen ist - kein Problem.


    Elektromobilität ist in den nächsten 3-5 Jahren auch schon anvisiert, dann ist der zweite Verbrenner Austauschwürdig. Pendelweg von 2x15 KM , manchmal bis zu 4x 15km täglich.

    Wie verhält es sich eigentlich mit der Entladeleistung und Kapazität?


    Ich meine dass man die Bleiakkus nur zu 2/3 entladen sollte ? ? Stimmt das ?
    Und kann man auch mal einen Toaster oder die WaMa damit betreiben ?


    Und wie lange halten die Akkus (Zyklen?? )


    Mit der Lima wäre eine Idee - ich würde lieber auf Gleichstromsynchronmaschienen zurückgreifen 1.500-3.000 Watt wären eine gute Größe ?