BHKW für Hähnchenmastanlage sinnvoll?

  • Moin Zusammen.


    Suche für meine neue Hähnchenmastanlage in NRW (9000 m² Stallfläche, 1200 kwh Heizleistung, ca. 150000 kWh Strom (Jahr)) eine Alternative zu einer Holzhachschnitzelheizung.


    Lohnt sich ein BHKW für Flüssiggas, Heizöl oder Pflanzenöl?


    Was würde eine solche Anlage kosten und wie sieht die Wirtschaftlichkeit aus?


    Angebote sind herzlich willkommen!


    Beste Grüße,


    Firni

  • Der Wärmeverbrauch ist sehr gering. Oder wird vielleicht mit Strom geheizt. Strahler oder so. Das wäre die Sünde schlecht hin. Kann man aber was gegen tun. Ich bräuchte mal ein paar mehr Info's.
    Bei der richtigen Konzeption lohnt sich das auf alle Fälle. Ich sehe hohes Einsparpotential. Ohne einen Vorort-Termin geht es nach meiner Meinung nicht. Bin nicht weit weg. Falls Interesse besteht eine Email an eh-perdok@t-online.de.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Also wenn die Zahlen da oben so stimmen, bin ich gespannt wo uns das hinführt... ;)


    Tja wenn das Holz für die Heizung günstig eingekauft wird eventuell zu der Erkentniss
    letztlich zählt der Preis


    Insofern wär gut zu Wissen welche Hackschnitzelheizung und wieviel Raummeter pro Jahr
    zu welchen Einkaufskonditionen, eventuell ob Naß Verheizt wird oder Trocken.

  • Eine Holz- bzw. Hackschnitzelheizung bedeuten mehr Auffand beim Betreiber. Es handelt ich um einen gewerblichen Betrieb bei dem man die Lohnkosten des Mitarbeiters oder den eigenen Zeitaufwnd mit einrechnen muss. Da ist dann ein eventueller Vorteil ganz schnell ein Nachteil. Hinzu kommt das in der Umgebung direkt nicht so viel Holz anfällt. Das muss teilweise aus dem Sauerland herbeigeschaft werden. Da ist dann die Gasheizung warscheinlich die preiswerterer Lösung. Ob dann BHKW oder nur Brennwert ist erst mal nicht relevant.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Danke für Eure schnellen Beiträge!


    Ich denke ein BHKW muss durchweg in Betrieb sein.Im Mastverlauf habe ich zu Beginn sehr viel Wärme Nötig . Im Verlauf der Mast sinkt der Bedarf aber wieder gegen 0.


    So ein Ding muss Tag und Nacht laufen um wirtschaftlich betrieben zu werden.


    Ich werde wohl bei den Hackschnitzel bleiben, die sind zur Zeit noch immer recht günstig geblieben, was man vom Flüssiggas im Winter nicht gerade sagen konnte (55 Cent/L).


    Beste Grüße,


    Firni

  • Ich werde wohl bei den Hackschnitzel bleiben, die sind zur Zeit noch immer recht günstig geblieben,


    Eigentlich könnt ich schreiben



    * mehr sog i net *


    trotzdem was kost der Meter da oben so und wie fällt er an
    und ist schon eine Hackschnitzelanlage vorhanden oder noch nicht.


    Kann man noch mehr Wärm verwurschlten weil wie meinte schon der Monaco Franze


    * a bisserl was geht immer *


    http://www.youtube.com/watch?v=BSK9PFR2Ht0


  • jepp,
    der Lastverlauf bei der Hähnchenmast ist wirklich nicht der Renner,
    aber Deine Holzschnitzel wollt Dir bestimmt auch keiner ernsthat ausreden.


    Die genaueren Lastverläufe
    wären dennoch interessant...könnt mir vorstellen, dass ein kleines BHKW für die Grundlast dennoch passt