Aufruf zur Demo am 18.09.2010

  • Liebe Forenmitglieder,






    das Foren-Team hat sich dazu entschlossen, dass wir uns als Forum am


    Aufruf zur Teilnahme an der Anti-Atom-Demo am 18.09.2010 in Berlin


    beteiligen möchten.




    Mag sein,dass wir nicht jedermanns Nerv damit treffen, hoffen aber dennoch im Namen vieler Mitglieder zu sprechen.




    Gründe


    - die geplante Laufzeitverlängerung ist nicht nötig.



    Warum soll man denn auf eine nicht mehr erforderliche Technologie setzen?


    - Uran ist 100% Importware und kommt nicht - wie behauptet- aus GB oder Frankreich (die haben keine
    Minen) sondern aus Australien, oder so krisensicheren Länder wie
    Nigeria und Kasachstan. Die Vorräte sind lt. aktuellen Untersuchungen z.B. von Fr. Astrid Schneider absolut begrenzt.



    Warum sollen wir unsere Abhängigkeit erhöhen, wo doch Unabhängigkeit versprochen wurde?


    - Die dt. Kraftwerke werden als besonders sicher dargestellt ,dass ist aber nicht der Fall. Sicher, das Restrisiko ist gering, beherrschbar ist sowas bestimmt
    nicht. Nicht ein einziges AKW ist auf dem aktuellen Stand von
    Wissenschaft und Technik (siehe eine Bundestagsanfrage) und damit lt.
    Gesetz eigentlich noch betriebsfähig. Besonders die älteren sind erwiesenermaßen deutlich störanfälliger (muss ja nicht gleich ein GAU sein). Doch unsere Regierung will selbst die Laufzeiten der Altmeiler verlängern.



    Warum, will man uns Bürgern ein höheres Risiko aussetzen, als zur Versorgunssicherheit nötig?


    - Die Endlagerfrage ist –für hochradioaktiven sogar weltweit- völlig ungelöst



    Warum will man dann auch Vorrat noch mehr Müll produzieren?


    Das alles hat nur einen Grund, die diese (und viele andere) Fragen beantworten kann. Unsere Regierung (wie manch andere) wird gezwungen Ihre Klientel zu bedienen. Und die Klientel möchte weiterhin "schön" einfach uns Stromkunden das Geld aus den Taschen ziehen.




    Zeigt DENEN, dass ihr damit nicht einverstanden seid !




    viel Anti-AKW-Gedöhns, drum noch ein paar Dinge, die aus BHKW-Sicht wirklich ausschlaggebend sind




    Zum Erreichen des Zieles wurde bekanntlich eine Studie im Auftrag gegeben, die natürlich positive Effekte pro Laufzeitverlängerung ergeben....sage und schriebe 4% Ersparnis für Haushaltskunden


    ...und das in einer Gefälligkeitsstudie, von Instituten die teilweise von AKW-Betreibern finanziert wurde.


    Man schaue sich mal genauer die Studie an, da findet man die tollsten Dinge (vollkommen abseits der AKW-Debatte)


    Man möchte im Strombereich -selbstverständlich- stark auf Steinkohle setzen


    Steinkohle...d.h. wieder zentrale Großkraftwerke, wieder in der Regie
    der fantastischen 4, wieder ein Energieträger der importiert wird


    Wie kommt das? Na durch eine sehr zweifelhafte Annahme zur Energiepreisentwicklung


    ...eine Variation (Verschiedene Szenarien bei unterschiedlichen Entwicklungen dieser) fand nicht statt.


    Aber so ganz richtig konnt man es noch nicht verkaufen...fehlte ja noch der Öko-Glanz, also wird flux von einer beherrschbaren und marktreifen CCS-Technik in 2025 ausgegangen.


    Klar doch, die Bürger werden natürlich auch Co2-Piplines durch ihre
    Vorgärten wollen, denn da müssen die ja durch, denn die Fernwärme
    (grundsätzlich gut) soll ja auch aus den Kohlekraftwerken in City-Nähe
    kommen...was natürlich keine Umsetzungsprobleme darstellt.




    Ich hol schon wieder zuweit aus 8|


    Ergebnis: weil AKWs und Kohle-CCS so toll laufen und weil Kohle so viel billiger ist als Erdgas...wird der zukünftige Strommix....?


    ...RICHTIG -je nach Szenario- schon ab 2020 stark einbrechen und
    spätestens 2050 völlig OHNE ERDGAS auskommen….wie gesagt, da soll Kohle
    immer noch aktuell sein.


    Da schwillt doch jedem BHKW-ler der Kamm, denn es ist klar, dass in der Breite Erdgas der Hauptenergieträger sein wird.


    BHKWs können im Regierungsszenario also keine Rolle mehr spielen.


    Interessant wäre, was Siemens und co. dazu sagt. Klar, mit Großkraftwerken und CCS lässt sich auch gut verdienen aber die Marktführerschaft in Gaskraftwerken bzw. GUD...tja, da haben sie wohl fehlinvestiert.


    Denn der 0% Erdgas-Anteil im Strommix gibt natürlich auf denen keine Chance mehr.




    Man –also wie uns Regierenden- wollten eigentlich nur ihre Klientel mit
    einer Laufzeitverlängerung bedienen. Erkaufen –die Folgen ihres
    Szenarios- tun sie es sich mit


    - einer sich weiter manifestierenden Macht weniger Großerzeuger


    - einer Festlegung auf KOHLE und von CCS, deren technologischen (ist
    noch nicht ausgereift), sozialen(will keiner unter sich begraben) aber
    vor allem wirtschaftlichen(das verbraucht Energie und wird den
    Brennstoffbedarf massiv erhöhen und damit den Kraftwerkswirkungsgrad um
    ca. 40% einbrechen lassen) Folgen, noch völlig ungeklärt sind


    - man attackiert das EEG (in der Studie benannt)


    - man torpediert offensichtlich BHKW oder auch nur
    wirkungsgradträchtigere Technologien wie Gasturbinen (weil lt. Studie
    schon jetzt der Bedarf massiv sinken soll)


    - man setzt die Bevölkerung gesundheitlicher Risiken aus


    - man nimmt eine finanzielle Belastung der Steuerzahler in Kauf (weil
    Endlagerung, Risikoabschirmung und co. übernimmt der Steuerzahler)


    - jeglische Glaubwürdigkeit in die Demokratie wird zerstört,


    wenn schon vorher, aber sogar während der Findung des Kompromisses
    (letzten So. im Kanzleramt) noch mit den Konzernen verhandelt wurde.


    Wer hat mit den Eltern verhandelt?...wo das Elterngeld zusammengekürzt wurde?


    Wer mit den Hartz'ern? usw usw


    alle ein Teil eines Sparpaketes...warum durften DIE noch reinreden?


    - und und und




    das alles nur, damit eine handvoll (mehrheitlich ausländische Aktionäre) den Wanst noch voller bekommen muss.




    Das Imperium schlägt zurück!




    Ich hab es satt,


    viele Leute haben es satt,


    und wir als Forum möchten uns am Protest beteiligen.



    Bitte beteiligt auch Ihr Euch




    Im Portal seht ihr links schon seit einiger Zeit einen Werbebanner, der Euch auf die Seiten zu den Organisatoren der Demo führt, wo ihr einige Informationen findet.




    Aus ganz Deutschland werden Fahrten zu der Demo angeboten, ob


    - per Bus (um die 70 Bustouren)


    - per Bahn (Sonderzüge) und viele "schönes Wochende-ticket- Mitfahrangebote


    - per Mitfahrgelegenheit bei anderen Teilnehmer, oder


    - sogar per Fahrrad in einer organisierten Tour aus dem Emsland(!)


    http://www.anti-atom-demo.de/start/anreise/




    Wenn sich es einrichten lässt, nehmt dran Teil und seid ein Teil einer zu erwartenden mehrere Bewegung von mehreren 10tausend




    ...und werbt für die Veranstaltung, also weitersagen, selbst Materialien
    kann man kostenlsot oder zu geringen Unkostenbeitrag erhalten


    http://www.shop.ausgestrahlt.de/index.php?id=60&no_cache=1




    und unterstützt die Aktion per Unterschrift zum Aufruf


    http://www.anti-atom-demo.de/start/aufru…-unterzeichnen/






    In einem anderen Beitrag kam ich schon zu der Einschätzung, das Szenario ist eine Kriegserklärung.


    Wer Wind säht, wird Sturm ernten und wer einen Blick nach Stuttgart macht, wird erstaunt sein, wieviel Sturm sich selbst in schwäbischer Gelassenheit zusammenbraucen kann, wenn das Maß einfach mal voll ist.




    und hier im bundespolitischen Berlin ist


    das Maß längst am überlaufen.




    Macht mit


    bei der Umzingelung des Regierungsviertels


    (Motto der Demo)



    Euer Firestarter

  • Ich finde das nicht gut. Wir sollten aufpassen, daß sich dieses Forum nicht einseitig in eine politische Ecke bewegt.


    Wenn BHKWs direkt betroffen wären von dieser Entscheidung, wäre es etwas anderes, da könnten wir Lobby-Arbeit für unsere Interessen als BHKW'ler machen.


    Aber hier hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Bei der Laufzeiten-Verlängerung geht es um die langfristige Bezahlbarkeit des Stroms.


    Für mich driftet das Forum damit von der Unabhängigkeit ein Stück weg. Was machen wir dann als nächstes ? Proteste gegen das Sparpaket der Bundesregierung ?

  • Hi,


    Zitat

    Wenn BHKWs direkt betroffen wären von dieser Entscheidung, wäre es etwas
    anderes, da könnten wir Lobby-Arbeit für unsere Interessen als BHKW'ler
    machen.

    warte mal ab was passiert. Glaubst du wirklich es ist für BHKW's, EEG usw. gut wenn die Laufzeiten verlängert werden _()_ ?(


    Zitat

    Aber hier hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Bei der
    Laufzeiten-Verlängerung geht es um die langfristige Bezahlbarkeit des
    Stroms.

    Du glaubst doch nicht wirklich das durch Laufzeitverlängerung für den normalen Bürger irgendwas bei rumkommt ?(
    Und das eine hat mit dem anderen sehr wohl etwas zu tun.


    Wer meinst du, muß die Zeche für die Müllentsorgung tragen, nicht die fatastischen vier sondern der "dumme" Steuerzahler ;(
    Willst du verantwortlich sein wenn unsere nachfolgenden Generationen an unserem Dreck verrecken müssen bloss weil die Profitgier keine Grenzen kennt und wir zu geizig waren ein paar Cent mehr für "sauberen" Strom zu zahlen? Ich nicht.


    Das was da momentan abläuft ist eine riesen Sauerei. Die Mehrheit der Bevölkerung ist gegen längere Laufzeiten und würde sogar ein paar Cent mehr zahlen für Strom wenn er ökologisch hergestellt würde. Was interressiert das unsere Volksvertreter, einen feuchten Kehricht :cursing:
    Wozu wurden damals Verträge gemacht? Es war jedem klar wann Ende ist . Es war das Papier nicht wert wo das draufsteht. Diese Regierung ist eine einzige Farce, ein Kasperltheater, nichts weiter.


    Lass dir mal folgendes auf der Zunge zergehen.


    Der Bürgermeister von Grafenrheinfeld, da steht ja bekanntlich eine der Gelddruckmaschienen, hat sich über die Laufzeitverlängerung sehr gefreut da hier schön Einnahmen für das Stadtsäckel zu generieren sind. Du siehst es geht nur um die Kohle. Die Gesundheit der Bürger, Umweltschutz usw. interessiert nicht, die Kohle muß stimmen und nichts als die Kohle. Traurig, traurig.


    Ich bin dafür das alle Politiker die hierfür verantwortlich sind , den Dreck (Atommüll) vor die Haustür geschüttet bekommen und dann mal zusehen können wie sie den entsorgen. Auf das ihnen frei nach EAV, dritte Uhrli und was weiß ich noch alles wächst :thumbdown:



    Gruß
    Tom

  • @ Tom


    ich darf/kann ja nichtmal
    evt. das Thema splitten und die Diskussion seperat führen


    @ softwareminister


    Wir habenlange und intensiv darüber diskutiert,
    wir wollen durchaus keine Parteipolitik machen,
    dennoch gibt es hier und da Reibungspunkte zur ENERGIEpolitik.


    Wie oben im Beitrag zum Aufruf angeschnitten,
    hat das durchaus ernsthafte Konsequenzen für BHKWs,
    denn das Szenario das der Regierung vorgelegt wurde, von dieser an einem Wochenende diskutiert (und nebenbei auch gleich mit den Konzernen unterschrieben) wurde, geht davon aus, dass der Erdgaseinsatz schon 2020 signifikant in der Stromproduktion sinkt
    [...einfach mal in der Studie hinten Anhang 1 blättern]
    und spätestens 2050 keine Rolle spielt


    Der Bereich klein-BHKWs (aber auch ne Menge größere und Gasturbinen)
    wird nunmal als Basis erdgas nutzen und dies soll -wenn man sich an das Szenario hält- abgeschafft werden.


    Deshalb, nur deshalb
    haben wir uns zu dem geshclossenen Aufruf entschlossen.
    und damit dürften wir eigentlich Deiner Forderung

    Zitat

    Wenn BHKWs direkt betroffen wären von dieser Entscheidung, wäre es etwas anderes, da könnten wir Lobby-Arbeit für unsere Interessen als BHKW'ler machen.


    entsprechen.
    Von der Verlängerung sind wir,
    genauso wire Pv, Wind, Biogas, Stadtwerke(mit was auch immer) und natürlich die AKW-Gegner betroffen
    Wenn wir anfangen jeder für sich Lobby-Arbeit zu machen, wenn die Verlängerung erst durch ist, verlieren wir alle (insbesondere die schwächste Lobby...KWK)
    Deshlab macht es durchaus Sinn, sich dem "großen Protest" anzuschliessen


    Das ich persönlich,
    die Argumente des billigen Stromes nicht teile (selbst beim Regierungsszenario kommt nur ein marginals Plus raus)
    und die Risiken inder Summe für unnötig halte,
    gerade wiel der AKW-Strom aus 7-8 Kraftwerken in den Export geht
    ..ist ein anderes Thema


  • Ich bin dafür das alle Politiker die hierfür verantwortlich sind , den Dreck (Atommüll) vor die Haustür geschüttet bekommen und dann mal zusehen können wie sie den entsorgen. Auf das ihnen frei nach EAV, dritte Uhrli und was weiß ich noch alles wächst :thumbdown:


    http://www.youtube.com/watch?v=8KXX-MSQPdY&feature=related


    Tja aber das wär blöd fürn Joschka Fischer das mit den dritten Uhrli, das würd sicher einbusen geben
    bei den Werbepartnern


    Ich bin gegen Atomkraft teuer, Risikobehaftet und reine Verschwendung an Resurcen, aber
    völlig andrer Meinung bin ich beim rest von Toms Beitrag


    Zitat

    Wozu wurden damals Verträge gemacht? Es war jedem klar wann Ende ist . Es war das Papier nicht wert wo das draufsteht. Diese Regierung ist eine einzige Farce, ein Kasperltheater, nichts weiter.


    Die Atomkraftwerksbetreiber sagen bereits damals wenn sich die
    Regierung ändert da stehen wir auf der Matte, wo ist Überraschung


    das Joschka nicht einwirkt auf seinen Beratungspartner


    http://www.shortnews.de/id/786…en-mehr-ueber-Atomenergie


    oder das großen Teilen der Grünen Politprominenz die Atomkraftwerke an der
    Hinterseite vorbeigehen, zitre mal die Rote Jutta, eine die mir Politisch sicher nicht nah
    steht, aber in der Ansicht über Joschka bin ich 100% Ihrer Meinung


    http://www.ulrich-wegener.de/s…ruene/dittfurt_gruene.pdf


    da steht genau drinn auf Seite 10 an was ich mich auch erinnere




    Klar wird gern geschrieben ja aber das EEG wo wären die Erneuerbaren ohne EEG


    Wo weiter den das Negativimage zu teuer zu sein verdanken die Errneuerbaren den EEG


    fast 10 Jahre zuvor begann das ganze mit einen Gesetz das auf ein halbe Dina 4 Seite passte
    ein Bayrischer Wasserkraftmann der seit Jahrzehnten gegen die Übermacht der damaligen
    Monopolinhaber Kämpfte hat da mehr Verdienst als Die die sich heut gern feiern lassen




    Quelle http://de.academic.ru/pictures…_deutschland_bis_2006.png


    wer will kann klar erkennen die Windenergie hatt ihre Entwiklung 10 Jahre vor EEG begonnen


    Das EEG in der jetzigen Form hat enorme Kosten ohne das sich die Großverbraucher daran beteiligen
    die haben nämlich die Väter des EEG ausgeklammert, nur Otto Normalverbraucher zahlt.


    Die CO² Verursacher bekammen von der Rot/Grünen Regierung 10 Millarden an Emmisonszertifikaten
    geschenkt um anschließend den Markzugang für neue Kraftwerke zu erschweren, auf das es
    wenig Konkurenz gibt.


    Dafür kammen Ökostromhändler auf den Markt wie die Schönauer Elektrowerke und wie
    toll mit den Löwenanteil KWKstrom made in Germany, im laufe der Zeit wurde daraus
    Papierstrom aus Norwegen auf das mehr Kohle verdient wird, wie schreibt Tom


    Zitat

    Du siehst es geht nur um die Kohle. Die Gesundheit der Bürger, Umweltschutz usw. interessiert nicht, die Kohle muß stimmen und nichts als die Kohle. Traurig, traurig.



    Das ist so und zwar egal wer am Ruder ist, deshalb bin ich gegen Atomstrom


    Aber


    nur gegen den Atomstrom, nicht für die alten alt 68er die ihren Profit sichen,


    kann mich gut an Schröder erinnern und Seine Stammokap Rufe


    ( für die jüngern Stamokap bedeutet


    http://de.wikipedia.org/wiki/S…polistischer_Kapitalismus


    obwohl verstanden hab ich Schröder erst jetzt, wo Er sein Geld von eine Stamokap Betrieb
    bekommt )


    wenn es nach den ginge gäbe es keinen kleinen dezentralen Stromerzeuger und wie in der DDR
    nur Zentralistische Versorger ( was die DDR mit der heimischen Wasserkraftwerke macht kann
    man nachrecherieren wenn man will ) ergo auch keinen dezentralen BHKW


    Die herangefördeten Vordenker für weiterführenden Studien stammen aus dem Gedankengut
    einfach bei firestarter durchlesen in den Beiträgen hier.



    BHKW ist Technik, auch die andern Erneuerbaren Energien und kein Trojanisches Pferd für
    Politgruppen, Klar ist wer sich für BHKW einsetzt muß sich Politisch angacieren, aber für BHKW
    und nicht umgekehrt das BHKW oder die Erneuerbaren für eine Partei verwenden |__|:-)

  • Hi all,
    ich möchte mich nicht an dieser Demo beteiligen, weil es das falsche Ziel ist. Derzeit können wir auf Atomstrom weltweit genau so wenig verzichten wie auf verbrennungsgetriebene Fahrzeuge. Der Weg zu einer weltweit atomstromfreien Zeit ist genau so lang wie der zu ausschliesslich elektrogetriebenen Fortbewegungsmitteln.
    Warum versuchen wir nicht in Verbindung mit unseren Kommunen die gasbetriebene BHKW-Technik zu fördern, die Wärme direkt und den Strom im Pool zu propagieren? Und warum brauchen wir dazu Fördermittel, die wir hintenherum als Steuern wieder abgezogen bekommen?
    Für unsere PKW und unsere Urlaube, die wir bezahlen, bekommen wir doch auch keine Zuschüsse oder ?
    Gruß Dietrich ?(

  • Hi dbitt,


    Zitat

    Derzeit können wir auf Atomstrom weltweit genau so wenig verzichten wie auf verbrennungsgetriebene Fahrzeuge.

    in Deutschland wäre das möglich ohne AKW die Stromversorgung sicherzustellen. Schau mal wieviel % die Kernkraft zum Strommix beiträgt, lächerlich ;) Dafür verursacht diese den gefährlichsten Müll. Hätten diese Unternehmen statt das Geld in den eigenen Rachen und in den Rachen der Aktionäre geworfen und in eine Infrastruktur und Techniken gesteckt die eine saubere Stromerzeugung möglich machen würde, dann würde sich die Frage nach AKW gar nicht stellen. Solange die ohne großen Aufwand billig Strom mit ihren AKW herstellen können und maximale Gewinne einfahren, werden die einen Teufel tun und massiv in andere Techniken investieren.
    Schau, ohne EEG würde es kaum PV, Windkraft, Biomassekraftwerke geben und ohne KWKG kaum BHKW, das hätten die erfolgreich verhindert. Was hätten wir dann für Alternativen?
    Ne so einfach ist das nicht, wenn die gezwungen worden wären in der Zwischenzeit, dann wäre AKW heute kein Thema mehr.



    Zitat

    Warum versuchen wir nicht in Verbindung mit unseren Kommunen die
    gasbetriebene BHKW-Technik zu fördern, die Wärme direkt und den Strom im
    Pool zu propagieren?


    Warte ab was da kommt, geht auch ohne Kommunen ;) Dauert nicht mehr lange :-(|__| ;)



    Zitat

    Und warum brauchen wir dazu Fördermittel, die wir hintenherum als Steuern wieder abgezogen bekommen?


    Ohne Anreiz würde sich, ausser bei ein paar Idealisten, sonst nichts bewegen. Aber wenn man sieht was den großen vier an Zuschüssen, Forschungsgelder, Subventionen in den Ar...h geblasen wird, dann sind die Zuschüsse fürs Volk Peanuts.


    Ich wäre auch dafür das alles ohne Zuschüsse usw. voran gehen würde, ist aber leider ein Wunschgedanke.



    Grüße
    Tom

  • Warum wird diese Diskussion denn so hitzig und emotional geführt, ich verstehe nicht diesen Eifer, den so viele radikale Gegner haben.


    Ich will gar nicht die ganze Diskussion hier nochmal aufmachen, aber ein Endlager brauchen wir so oder so, ob die Dinger nun 40 Jahre laufen oder 50 Jahre. Um diesen Punkt kommen wir nicht drum herum. Die Abfallprodukte, die tief unten in Salzstöcken mehr oder weniger sicher eingelagert werden sollen, kommen anderswo als Abfallprodukte ganz natürlicher Kernreaktionen in der Natur vor und liegen einfach so in der Erde rum (natürlicher Kernprozess).


    In dem Paket der Regierung werden den Stromkonzernen viele Milliarden abgeknöpft, die sie aus der Laufzeitverlängerung erwirtschaften können, und diese Mittel stabilisieren zum einen den Bundeshaushalt, und zum anderen werden hunderte Millionen zusätzlich abgeschöpft zum Ausbau erneuerbarer Energie. Die Alternative wäre: Abschaltung der Kernkraftwerke, und wenn kein Import aus dem Ausland erfolgt, Aufbau neuer Kraftwerke verbunden mit erklecklicher Strompreiserhöhung.

  • Hi,


    Zitat

    Warum wird diese Diskussion denn so hitzig und emotional geführt, ich
    verstehe nicht diesen Eifer, den so viele radikale Gegner haben.


    kommt das echt so rüber, soll eigentlich nicht sein _()_ ?(


    Zitat

    Ich will gar nicht die ganze Diskussion hier nochmal aufmachen, aber ein
    Endlager brauchen wir so oder so, ob die Dinger nun 40 Jahre laufen
    oder 50 Jahre.

    Also ich finde diese Argumentation spiegelt genau die Denke unserer Politiker wieder und da kann ich nur mit dem Kopf schütteln ;(
    Ob da noch mal paar 100 oder 1000 Tonnen dazu kommen macht das Kraut auch nicht mehr Fett, super, hoffe du hast keine Kinder die deine Argumentation vielleicht mal ausbaden müssen.


    Zitat

    Um diesen Punkt kommen wir nicht drum herum. Die Abfallprodukte, die
    tief unten in Salzstöcken mehr oder weniger sicher eingelagert werden
    sollen, kommen anderswo als Abfallprodukte ganz natürlicher
    Kernreaktionen in der Natur vor und liegen einfach so in der Erde rum (natürlicher Kernprozess).


    Mehr oder weniger sicher, ganz starke Argumente :thumbdown: Genau dieses weniger kann zum Gau für uns oder nachfolgende Generationen führen und was dann?
    Schön das es vor zwei Milliarden Jahren einen natürlichen Reaktor gab der jetzt ausgestrahlt hat.
    Waren da auch schon Menschen da???
    Waren die dran schuld weil Sie mit Ressourcen geaast haben ohne Ende?
    Haben die auch schon aus Gier gehandelt?


    Zitat

    In dem Paket der Regierung werden den Stromkonzernen viele Milliarden
    abgeknöpft, die sie aus der Laufzeitverlängerung erwirtschaften können,
    und diese Mittel stabilisieren zum einen den Bundeshaushalt, und zum
    anderen werden hunderte Millionen zusätzlich abgeschöpft zum Ausbau
    erneuerbarer Energie.

    Auch ganz toll, "zur Stabilisierung des Bundeshaushalts", wau. Also geht es den Politikern doch nur ums Geld und nicht um das was das Volk will und vor allem um deren Gesundheit. Sollen die nicht soviel Geld sinnlos verbraten, dann brauchen Sie sich auch nicht von der Atommafia kaufen lassen |__|:-)
    Das mit den Milliarden ist doch auch nur Augenwischerei, wer glaubst du wird diese Milliarden zahlen :?: Wieviel werden die davon unterm Strich wohl selbst zahlen :?:
    Ich verstehe nicht wie Politiker immer so naiv (oder ist es Ignoranz) sein können, dachte immer das sind intelligente Menschen. Ich frage mich aber immer öfter ob das wirklich so ist.
    Die die sich wirklich noch um das Volk kümmern, werden Mundtot gemacht. Wenn die sich nicht in das gleiche Fahrwasser begeben wie die anderen die den Bezug zur Realität schon lange verloren haben, dann sind die weg vom Fenster.


    Zitat

    Die Alternative wäre: Abschaltung der Kernkraftwerke, und wenn kein
    Import aus dem Ausland erfolgt, Aufbau neuer Kraftwerke verbunden mit
    erklecklicher Strompreiserhöhung.

    Wegen 7% Importqoute von Strom willst du gleich "Kraftwerke" bauen??? Selbst wenn die AKW abgeschaltet werden, exportieren wir noch genügend Strom.
    Dezentrale Energieversorgung heisst das Zauberwort und das versuchen die großen Vier mit aller Gewalt zu verhindern. Durch längere Laufzeiten haben Sie wieder einen Sieg dafür davon getragen :vinsent:
    Ich hoffe das der Fall Merkel und Co. bald zu den Akten gelegt wird. Sicher waren die anderen Parteien in der Vergangenheit auch "bestechlich", sieht man ja wer alles schöne Posten bei den Energieversorgen bekommen hat, aber diese Regierung ist bis jetzt die Krönung.
    Rot/Grün hatte damals wirklich etwas gutes auf den Weg gebracht, jetzt ist diese Arbeit beim Teufel.


    Wenn es keine Alternativen geben würde und wir keine andere Möglichkeit hätten Strom zu erzeugen, dann würde ich das vielleicht alles anders sehen. Da es aber Alternativen gibt die durch die Ignoranz, Machtgeilheit, Bestechlichkeit , Gier kaputt gemacht werden, kann ich mich mit dem Entschluss der Regierung in keinster Weise anfreunden. Das Gesappel von wegen Klimaschutz usw. ist doch nur alles Gewäsch von Frau Merkel. Gerade die als Physikerin sollte wissen um was es geht, scheinbar hat sie Alzheimer bekommen und es ist ihr entfallen :-(|__| Wird Zeit das diese Frau abgesetzt wird und fähige Politiker ans Ruder kommen (kenne nur leider keinen aktuell) :sos:



    Gruß
    Tom

  • Also ich finde diese Argumentation spiegelt genau die Denke unserer Politiker wieder und da kann ich nur mit dem Kopf schütteln
    Ob da noch mal paar 100 oder 1000 Tonnen dazu kommen macht das Kraut auch nicht mehr Fett, super, hoffe du hast keine Kinder die deine Argumentation vielleicht mal ausbaden müssen.


    Warum fahren wir dann noch Autos, und betreiben BHKWs, die nicht mit Sonnenblumenöl laufen ? Wenn die 2 Tonnen CO2, die wir heute wieder erzeugt haben, der entscheidende Beitrag zur Rettung des Weltklimas sind ? Wir sind doch überall inkonsequent !


    Zitat Auch ganz toll, "zur Stabilisierung des Bundeshaushalts", wau. Also geht es den Politikern doch nur ums Geld und nicht um das was das Volk will


    Ja, es gibt durchaus Politiker, die den Staatshaushalt im Blick behalten. Auch das sind Hinterlassenschaften für unsere Nachkommen, und auch das sind Dinge, die das Volk in Ordnung gebracht haben will.


    Zitat Sollen die nicht soviel Geld sinnlos verbraten


    Da bin ich sofort bei Dir


    Zitat Das mit den Milliarden ist doch auch nur Augenwischerei, wer glaubst du wird diese Milliarden zahlen Wieviel werden die davon unterm Strich wohl selbst zahlen


    Die Stromkunden, das ist klar, aber wer glaubst Du denn würde die ganzen Alternativen Kraftwerke bezahlen, die aufgebaut werden müssen ? Wie naiv muß man denn sein, wenn man KKWs, die für 3 Cent die kWh produzieren, gewaltsam schließt, und Photovoltaik, die 35 Cent die kWh kostet, stattdessen massiv ausbauen will, zu glauben, daß dabei der Strom nicht massivst teurer wird ? Die Brennelementesteuer schöpft die Milliarden ab, die die böse Atommafia jetzt scheffeln darf, weil die abgeschriebenen Meiler länger betrieben werden dürfen, als in der Buchhaltung angenommen. Zumindest zum Teil. Das belastet die Stromkunden nicht wesentlich.


    Zitat Die die sich wirklich noch um das Volk kümmern, werden Mundtot gemacht. Wenn die sich nicht in das gleiche Fahrwasser begeben wie die anderen die den Bezug zur Realität schon lange verloren haben, dann sind die weg vom Fenster.


    Sorry, einfach ein bescheuerter Stammtischspruch, mehr fällt mir dazu nicht ein. Schwarz-Gelb hat vor dem 27.09.2009 ganz klar gesagt, wo die Reise hingeht mit der Kernkraft. Dann ist die Mehrheit der Wähler wohl einfach nur dumm, oder die Wahlergebnisse gefälscht ?


    Ich drifte jetzt auch das gleiche emotionale Niveau ab, sorry dafpr, und höre besser jetzt auf.

  • Hallo miteinander,


    hier gehts ja recht heiss her...


    und wir können gerne
    über Sinn und Unsinn der Kernkraft diskutieren
    ...doch m.E. hat das weniger (auch wenn Moto der Demo) damit zu tun.


    Das Foren-Team (wo ich noch teil des internen war)
    hatte sich zur Unterstützung entschlossen (ich glaub ich wiederhol mich)
    aufgrund des Energiekonzeptes


    Das Energiekonzept beinhaltet nun mal
    - eine Laufzeitverlängerung (hier kann man gerne über Sinn/Unsinn quatschen), aber auch
    - einen stark sinkenden Anteil der Erdgasnutzung in der Stromerzeugung
    - eine deutlich zurückliegende PV-Nutzung
    - eine extrem steigende Kohle-Nutzung
    - die massenhafte Einführung von CCS
    - usw usw


    Wir hier
    wollen uns doch HIER IN DEM THREAD auf Punkt 2 konzentrieren,
    wenn nun die Studie (die letztlich zur Laufzeitverlängerung führte) als Maßstab, oder besser gesagt "Blaupause" der künftigen Energiepolitik herhalten soll, dann MÜSSEN auch die anderen Gegebenheiten damit im Einklang gebracht werden. Und dazu gehört auch, dass die -vorrangig erdgasbetriebenen- BHKWs keine Zukunft in dem Konzept haben.
    Die Regierung MUSS faktisch die Entwicklung der anderen Stromerzeugungsoptionen so steuern, damit es zu ihrem Konzept passt.
    Als logische Konzequenz folgt, dass man die gasbetriebene Stromerzeugung auch herunterfährt (und deutlich bis 2020),
    und da wäre es ja irrsinnig, wenn man jetzt und heute weiter die mini-KWK fördern möchte (die bei 10 Jahren Förderung über 2020 greifen würde).


    Deshalb
    nur deshalb ist es ein Thema für uns, die sich für die mini-KWK einsetzen.


    Würde die Demo: "Anti-Energiekonzept der Bundesregierungs-Demo" heissen,
    wäre mir persönlich das sogar lieber....und da würden wir hoffentlich eher einer Meinung sein


    PS: dass manch einer (ich zähl mich durchaus dazu) noch andere Gründe rein gegen die Atomkraft hat, ist ein anderes Thema, was wir gerne seperat diskutieren können.

  • Warum fahren wir dann noch Autos,


    Die Autos fahren wir weil die meisten Menschen noch in geistig in der Steinzeit leben,
    selbiges wird aber im Eautozeitalter genauso sein, auch da findet die Mehrzahl der Eautofahrer
    den Tesla toll und glaubt wenn man sowas fährt wird man von den Stinkern für voll genommen.


    Zitat

    und betreiben BHKWs, die nicht mit Sonnenblumenöl laufen ?


    es ist nicht nötig das ein BHKW mit Sonnenblumenöl läuft es reduziert auch mit
    fosillen Treibstoff den CO² Ausstoß, allein es hat keine Lobby auch nicht bei Rot/Grün


    Zitat

    Ja, es gibt durchaus Politiker, die den Staatshaushalt im Blick behalten.


    derzeit Lebende können damit aber nicht gemeint sein :pfeifen:



    Zitat

    Wie naiv muß man denn sein, wenn man KKWs, die für 3 Cent die kWh produzieren, gewaltsam schließt, und Photovoltaik, die 35 Cent die kWh kostet,


    Sehr Naiv, den Atomstrom kostet nur sowenig weil massiv der Steuerzajler geschröpft wird,
    vom Bau bis Endlager und selbst wenn die Brennelemtesteuer kommt und in der Verlängerung
    passiert was ( als so ungefähr wie das Wemblytor ) ist die Einnahme daraus nicht mal ausreichend
    für die erste Woche ( Z.B Brunsbüttel und Hamburg muß Evakuiert werden, oder Ohu und der Wind
    weht richtung München )


    Das die H.J. Fell von den Grünen mit den Sauteuren Solarstrom einen Pyhrussieg für die
    Erneurbaren errungen hat, hab ich Ihm schon vor 10 Jahren gesagt, da ht Er nur gemeint
    * Piiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeep * ( der Admin ist jetzt allein da will ich nicht soviel zensur arbeit machen )


    Nur ich hab in Industriebetrieben schon gegen Atomstrom ( obwohl dem Cheff sein Spetzel dort Dierektor war )
    installiert und die Herrn haben sich die Hände gereieben, Rot Grün hat was bezahlbaren Nachhaltigen
    Strom betrifft viel versaubeutelt, leider schauts bei den Gelben noch schlechter aus, da kommt nur heiße
    Luft und Stirlingmotoren sind im Wirkungsgrad bescheiden.


    Zitat

    Schwarz-Gelb hat vor dem 27.09.2009 ganz klar gesagt, wo die Reise hingeht mit der Kernkraft. Dann ist die Mehrheit der Wähler wohl einfach nur dumm, oder die Wahlergebnisse gefälscht ?



    würd ich nicht wiedersprechen, ich hab allerdings die nicht gewählt, aber die Rot
    Grünen auch nicht, ich wähl bei allen inländischen Wahlen die Reisnagelpartei
    http://www.landtagswahl-bayern…ds/images/oedp-Plakat.png
    solang die Exstiert


    Die Atomkraftbetreiber haben immer gesagt wenn sich die Regierung ändert
    stehen wir auf der Matte und die Gelben haben gemeint ja gern die Schwarzen
    hattens mehr mit Goethe Halb sank Sie hin, halb zog Sie Ihn



    Dem im Gegenstz zu Tom seh ich einen Großteil der Erneurbaren ( ich bin seit über
    30 Jahren dabei ) als verdienst der CSU, nicht das ich Sie deshalb wählen würde,
    aber was wahr ist halt so, leider schämt sich die CSU deshalb.


    Nur ohne Stromeinspeisungsgesetzt kein EEG und noch weniger der
    anteil an erneurbaren den es heute gibt, auch wenn im Wikipedia so getan
    wird als hät der Matthias Engelsberger ( langjähriger Vorsitzender des Wasserkraftverbandes )
    dazu Grüne gebraucht, so ist Wikipedia geduldig, der Kämpfte schon
    für gerechte Strompreiße für erneuerbare als es noch garkeinen Grüne gab.


    http://www.zeit.de/online/2006/39/EEG?page=all



    p.s. Er war auch gegen Atomkraft, wie ander in der CSU auch
    und ich geb zu genau die Parteimeinung verhinderte vor über 30
    Jahren meinen Beitritt, als ich hier zuzog fragte mich der Vorstand
    der Jungen Union na wie wars, ich meinte eigentlich scho aber die
    Atompolitik vom Franz Josef de gefällt mir nicht, da meinte der CSUler
    kein Problem Du brauchst bloß immer Ja sagen.


    Tja so kamms das die CSU und ich getrennte Wege ging.



    Als maschieren für Nachhaltigen Bezahlbaren Strom, das heißt ganz
    klar weg mit Atom her mit dezentralen BHKWs möglichst Mittelständisch,
    leider hat die FDP noch nie begriffen um was es geht, na ja bei den
    Parteivorsitzenden kein Wunder.

  • Was ich nicht verstehe ist, dass wenn die Argumente ausgehen immer die PV herhalten muß. Ich habe nirgends was von PV geschrieben sondern von dezentral und hier ist das BHKW vorne dran _()_


    Zitat

    Sorry, einfach ein bescheuerter Stammtischspruch, mehr fällt mir dazu
    nicht ein. Schwarz-Gelb hat vor dem 27.09.2009 ganz klar gesagt, wo die
    Reise hingeht mit der Kernkraft. Dann ist die Mehrheit der Wähler wohl
    einfach nur dumm, oder die Wahlergebnisse gefälscht ?

    Ja die haben das vorher gesagt aber gleichzeitig das Volk geblendet mit ihren Steuersenkungen usw.. Da haben dann viele das Denken aufgehört sonst wäre diese Regierung nie ans Ruder gekommen. So viel Mist wie die von sich geben (allen voran die FDP) geht ja schon auf keine Kuhhaut mehr. Das die schwarzen noch nie für den kleinen Mann war ist allseits bekannt denke ich.


    Und wegen Stammtischsprüche, ich war meinen Lebtag noch auf keinem Stammtisch (Kneipe) ;)
    Ich beobachte nur aufmerksam das Geschehen und was man da so mitbekommt was im kleinen (z.B. Gemeinderat) schon alles abgeht um gewisse Interessen durchzusetzen, Wahnsinn.



    Gruß
    Tom

  • Der Aufruf des Forums dient der Zukunft der BHKW Szene,
    allerdings hat der neue Vertrag zur Laufzeit so viele Nebenwirkungen, das man sich wirklich schwer tut, beim Thema "Auswirkungen auf die Zukunft BHKW" zu bleiben.


    Hat jemand gestern Monitor gesehen?
    Wenn das wirklich so stimmt ist die ganze Sache nicht nur ein dicker Hund, das ist schon ein Betrug am Wähler!
    So liest sich das auch im Bericht über die Zahlungen der KKW Betreiber.


    So zeigt sich das nicht nur systemtisch der Bereich regenerative und dezentralität behindert werden soll, sonder ganz klar Fakten für die Zukunft geschaffen werden sollen, damit eine Energiewende so lange wie möglich unmöglich wird.
    Und das ist eine Sache die uns als BHKW Betreiber sehr wohl was angeht!
    Solange es eine klare Zuwendung zu Monopolstrukturen und eine klare Regierungsrichtung zu einer Sozialisierung der Monopolkosten gibt, ist jeder Protest dagegen sehr sinnvoll.
    Im Grunde fordern wir ja nur gleiche Rechte und Pflichten für alle,
    aber momentan werden alle Pflichten den Kleinen aufgebürdet und die Monopole erhalten das Recht sich von allen Pflichten loszusagen.


    Aber ich denke das Thema wird ewig dauern,
    die Nebelkerzen und Disskussionsfäden werden immer von Nebenkriegsschauplätzen die mit eingebracht werden, verwässert werden,
    damit die offensichtlichen Allgemeinschäden die entstehen, durch die Bevölkerung nicht mehr wahrgenommen werden können.

  • Moin,


    wir sind nicht die einzigsten die sich Gedanken über diese abartige Regierung machen, schaut hier auch mal rein ;)



    Gruß
    Tom