Inbetriebnahme Ecopower 4.7 G

  • Hallo "ecopower-Fan's" ;)
    Heute - 29.01.2010, 13:45 Uhr nach 30 min. Probebetrieb durch/mit Werkservice-Techniker, HB, Elt-Fa., SWG - "Netzschaltung"... :-)@@(-:
    Nach einer hektischen Woche der (letzten org.) Vorbereitungen
    - Montag Anlieferung - zerlegt, unbedingt für Arbeitserleichterung zu empfehlen, Aufpreis rd. 300 €. Sollte aber der weiteren Zusammenarbeit (und der Gesundheit der Koll's)
    geschuldet nicht gespart werden ! :rolleyes: Bei - 15°C Handtrapo von rd. 280 kg über 2 Kellertreppen kein Vergnügen, durch den Hausflur ging's mit Hubwagen (vom Lieferer) da
    noch ganz einfach... Aufheben auf's Fundament (25 cm - 4 Mann, 4 Ecken...), da muß rundherum schon mind. 0,5 m Platz sein !!! Nachfolgend kam gleich der 1.000 Lit.-
    Pufferspeicher mit ca. 180 kg zzgl. Isolierung. Der ließ sich trotz der 8 (nicht von ecopower !) Rohrstutzen bei Durchmesser 80 cm nur schwerlich handhaben. Kipphöhe war
    eingehalten, paßte durch - unbedingt kontrollieren, kommen manchmal falsch lt. HB ! Da war der Tag dann gelaufen... 8|
    - Di - Do umfangreiche Rohrleitungsarbeiten mit Änderungen des vorhandenen Systems (Spitzenlastkessel mit WW-Boiler), Pumpende- und -montagen (neue geregelte UWP
    und Differenzdruckregler für die beiden Stränge im MFH; alle Elt-Verkabelungen; Gaszählererneuerungen mit Impulsgeber; zus. WMZ vor WW-Boiler und Puffer usw.usf.
    - Freitag Zweirichtungszähler/BHKW-Zähler (ab 13 Uhr-Feierabend- von den SWG mit Ablesungen aller 13 Unterzähler !!!) gesetzt, div. Isolierarbeiten; der Monteur von Gera
    war vereinbarungsgemäß 10 Uhr Vor-Ort, realisierte die inneren Verkabelungen, drückte auf den "berühmten IB-Knopf" --- und alle gingen während des 30 min. Probelauf
    Mittagessen. Danach "scharfer Start" mit Vorführung aller Funktionen, Einweisung, Erläuterungen, "Fragestunde" und vieeeel Papier...
    - Vorführung der ecoHome-Software (Telefon-M2M-Karte war schon da, konnte also auch gleich beim eco-Server angemeldet werden) und Programmierung/Einstellung kpl.
    nach Vorgaben von mir und HB. Hab jetzt 21:30 Uhr die ersten 34 kWh el und 96 kWh th nach rd. 7 Bh drauf :D bei 8 Start's - das Ding tobt sich erst mal aus...
    - Geräuschentwicklung marginal (im darüberliegenden SZ ist absolut nix zu hören !), Vibrationen/Schwingungen keine wahrnehmbar (400 kg entkoppeltes Fundament !).
    Ich kann nun (in Ruhe bei einem "Gläschen") einschätzen: Bisher rundherum gelungen und zufrieden !!! :freunde:
    Jetzt kommen die Schularbeiten: Wartungsvertrag, Meßstellenbetrieb, Versenden div. Papiere usw. - alles für nächste Woche vereinbart und geplant. HZA hat sich auch schon gemeldet - wichtig ist jetzt, sich die BAFA "warmzuhalten"...
    Da ich (für meinen Fall !) die USt-VA für 01-12/2009 nachbereitet einreichen mußte, habe ich die "Kleckerbeträge" für 01-11/2009 vom FA bereits auf dem Konto (rd. 700 €).
    Für 12/2009 wollen sie nun die Rechnungen sehen, da ich die Vorsteuer mit vollen 100% geltend gemacht habe. Die Summe (rd. 3.500 €) muß durch einen "bestimmten Personenkreis beim FA" kontrolliert und abgesegnet werden. Es ist schon vorab telef. mitgeteilt, das da auf 38% abgestellt würde für den Monat der Anschaffung... Das bekäme ich dann auch schriftlich - worauf ich bestanden habe, zwecks "Rechtsbehelf"...
    Da heute der letzte AT 01/10 war und die Mieter ja ordentlich sind, sind auch schon die ersten geänderten Zahlungen (mit Stromabschlag und 11%-Umlage !) für 02/ 2010 eingetrudelt, Herz was willst du mehr... Die monatelangen (und teils aufreibenden) Vorbereitungen sollten sich also gelohnt haben :hexe:.
    Nun gilt's "nur" noch, die BAFA-Entscheidung/-zuwendung und USt-Erstattungsklärung "durchzukämpfen"... - oder sich dem Beugen zu müssen ?(
    So, mehr Deatill's erst mal nicht mehr - bin z.Zt. einfach in zu euphorischer Stimmung :love: - was mich zu noch einigen optischen "Ergänzungen" am WE inspiriert...


    pamiru48


    PS: Wer Näheres wissen möchte - ruhig anfragen, geb' meine Erfahrungen gerne weiter (sind auch ein paar nicht so gute dabei, verrat ich aber jetzt und hier nicht :D )

  • Na denn viele störungsfreie Betriebsstunden mit deinem neuen "Spielzeug", möge der Kolben mit dir sein :-)_:-):D


    Halte uns auf dem Laufenden, das Gerät interessiert sehr als Nachfolger für den Dachs :whistling:


    Gruß
    Tom

  • Hallo Tom,
    danke für die guten Wünsche - den Kolben hab ich vom Papst segnen lassen... ^^|__|


    Hab noch 2 Dinge vergessen:
    - werd mich nächste Woche auch damit beschäftigen, wie das mit der Darstellung a) auf meinem PC und b) gglfs. evtl. hier unter "BHKWs online" funktionieren kann;
    - mein wirklich ernst gemeinter Dank gilt auch an meinen Planer, den hab ich nämlich auch hier über's Forum gefunden: http://www.heizsystemsimulation.de oder
    huml@geonativ-energie.de . Kann ich aus meiner gemachten Erfahrung für Interessenten nur empfehlen, sehr gute Zusammenarbeit - auch kritisch ! :wissenschaftler:
    (Ich erhalte für dessen Erwähnung nichts !!! Ist mir ein echtes Bedürfnis zu danken !)


    pamiru48

  • Hi pamiru
    ....na dann mal Herzlichen Glückwunsch
    und nur alles erdenklich Gute, dass du nie großen Ärger haben wirst.
    TOI TOI TOI


    das mit der Überwachung find ich gut
    ....einfach an Tom wenden, der hat zwar viel zu tun, aber so doll wie Du Dich in das Thema eingearbeitet hast, passt es einfach zu Dir, wenn Du auch den Betrieb so genau dokumentierst. Vielleicht lässt sich die Anschaffung der externen Überwachung ja noch auf die Rechnungen mit reindrücken.


    Läuft Dein eco gleich in der Modulation, oder ist die erstmal deaktiviert?
    ...denn bei aktuellen Temperaturen hätt ich nun nicht gleich 8 Starts in 7h erwartet


    ...huch,
    da hab ich ja gleich was angeschnitten...die spannende Phase des Betrieb einregulierens die kommt ja erst noch :P



    PS: Ist kein Problem, dass Du Leute mit denen Du so zufrieden warst hier auch benennst

  • Hallo fire,


    auch dir danke !


    Das Teil moduliert von Beginn an. Der Service-Techniker hat anfangs ein klein wenig "gespielt" und vorgeführt - daher die 8 Start's. Werd morgen mal nachschauen, wie oft es angelaufen ist. Läuft schon ziemlich lange runter... :-):-)
    Er hat empfohlen, vorerst mal nur laufen lassen und beobachten. Hat schon einige Dinge auf "optimal" gestellt - in der jetzigen Temperaturphase wäre z.Zt. nicht mehr sehr viel rauszuholen !?! :-)/)
    Werd aber weiter berichten !


    pamiru48

  • :-)@@(-: Auch von mir alles Gute, schön noch einen ECOPOWER-BESITZER hier zu haben.


    Bei uns hat der auch erst moduliert.... Haben das aber dann schnell erstmal abgestellt, denn bei uns kann er 24std. durchlaufen. Wir hatten die Erfahrung gemacht das er manchmal einfach mal probiert zu modulieren, weil er meint es könnte eng werden... dann aber nach max 2 Stunden merkte , das er doch mehr könnte... und wieder hochgeregelt... ;-_
    Würde dir empfehlen erstmal ohne Modulation zu fahren, dann kannst du, falls er abschalten sollte, was ich nicht glaube, die Modulation auf diese Phasen abstimmen. :zocken:

  • Hallo HAUBÄR


    Ich habe die Erfahrung gemacht dass man die Modulation nicht ausschalten sollte, das Gerät braucht eine gewisse Zeit um die Gegebenheiten und Einstellungen die vom Anwender gemacht wurden, zu lernen.


    Ich kann jetzt auch nicht unbedingt einen Sinn darin erkennen die Modulation aus zu schalten.
    Die Modulation ist ja nicht ohne Grund vom Hersteller gemacht worden.
    Diese dient in erster Linie dazu den Motor zu schonen und Energiekosten einzusparen.
    Modulation heißt auch, längere Laufzeiten und somit kann ich den Eigenerzeugten Strom länger und besser nutzen.


    Mit anderen Worten, man muss dem BHKW die Zeit geben, das Objekt zu lernen.
    Die Steuerung von Ecopower ist nämlich nicht dumm gemacht, im Gegenteil, das ist so das Beste was ich bisher gesehen habe.

  • Zeit um die Gegebenheiten und Einstellungen die vom Anwender gemacht wurden, zu lernen


    Hiergenau find ich wirds eben zum Problem. Der Anwender kann kaum was über den tatsächlichen Verlauf sagen. Unter Vollast bleibt die Leistung immer kostant und ich habe über die Software einen genauen Einblick wie sich der Temperaturen verändern und kann dann über die Modulation nachdenken.
    Solange wir 24std Vollast fahren :applaus: , sehe ich keinen Sinn darin auf Modulation zu schalten, lasse mich aber gern überzeugen... |__|:-)

  • Also ich kann nur sagen dass das Ecopower die vorgegebenen Werte im Speicher eigentlich auch mit Modulation hält.


    Wie lange hast du es denn mit Modulation versucht?


    Wenn Temperatur angefordert wird, wird das Eco. auch die geforderten Werte abfahren, es sei denn das BHKW ist zu klein ausgelegt.

  • Wie lange hast du es denn mit Modulation versucht?


    3 Tage. Aber wir haben Winter und wenn er doch 24std durchlaufen kann, warum sollte ich dann zwischendurch 2 Stunden teillast fahren und die Therme heizt mehr dazu... Im Sommer kann man dann gern mal schauen....



    @ einen Mod.... Kann man unsere disc. fairer Weise an meinen Beitrag anhängen sonnst schreiben wir hier den tread zu....