Ein Erfahrungsbericht zur Holzvergasung mit Bauzeichnungen!

  • Hallo!


    Wer Interesse hat, sich eine Holzgasanlage bauen will und technische Unterlagen braucht, kann sich bei mir melden.
    In dieses Dokument hab ich viel Zeit investiert und bin der Meinung das sich ein "Selbstbauer" damit einiges an
    Arbeit erspart. Ich hab den Holzvergaser gebaut und getestet.

    Erfahrungsbericht mit Zeichnungen zum Bau und Betrieb einer Holzgasanlage




    Über 180 Seiten DIN A4



    Dieses Dokument beinhaltet eine Betriebsanleitung für Holzgasanlagen und detaillierte Zeichnungen zum Bau einer Holzvergasungsanlage. Als Vorlage diente eine Holzvergasungsanlage aus dem Jahre 1945.


    Der Zeichnungssatz umfasst eine Stückliste, Zusammenstellungszeichnungen, Einzelteilzeichnungen und die Abwicklungen der Blechteile.Es sind auch einige Hinweise mit Bildern zum Umbau eines Benzinmotors auf Holzgas enthalten.


    Zur Erweiterung der Anlage zum BHKW im Dauerbetrieb ist eine Schemazeichnung angefügt mit einigen Tipps zum Thema. Alle beschriebenen Bauteile sind getestet und vom Autor gebaut worden. Mit Hilfe dieser Pläne kann sich jeder mit Metallbearbeitung Vertraute eine funktionierende Holzgasanlage bauen. Die Holzgasanlage ist zum Fahrzeugbetrieb bis ca. 50 KW ausreichend und ist auch auf verschiedenen BHKW s getestet worden. Es lässt sich ein Fahrzeugbetrieb oder ein BHKW realisieren.


    Ein Bild der beschriebenen Anlage:














    Ich möchte keinem was andrehen aber hab auch nichts zu verschenken........



    Einen "Erfahrungsbericht Holzgasanlage mit Baupläne" verkauf ich für 150.- zuzüglich gesetzliche Mwst.


    also viel Spaß beim experimentieren



    Mit freundlichen Grüßen


    holzgaser

    Holzgassteuer ist zu teuer......das Finanzamt nur Atomkraft schaft!
    Holzvergaser - BHKW 20 kW el. und PV 19,6kW


    www.holzgasjournal.de
    Soehlmetall GmbH
    Dieselstraße 7
    84419 Obertaufkirchen

    5 Mal editiert, zuletzt von holzgaser ()

  • Hallo Holzgaser,


    kannst Du vielleicht noch ein paar zusätzliche Infomationen geben, mit welchen BHKW und welchen Motoren der Holzvergaser getestet wurde?
    Wieviele Stunden wurden die Tests gefahren? Gab es dabei Probleme wie z.B. Teerablagerungen oder Schäden im Motor. Wurden Mesungen gemacht etc.........
    Damit gibt Du nicht Dein Know How preis aber etwas mehr Info sollte es schon sein. :rolleyes:


    Viele Grüße
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Sehen ist Glauben...Gibt es mehr Bilder vom Betrieb?
    Oder ein schon ein lebendes Objekt der Begierde, das man Besichtigen kann?
    Zum Thema Holzvergaser gibt es ja genügend Nachfragen, daher wäre eine etwas ausführlichere Info für die Suchmaschinen besser.
    Gibt es den schon einige Nachbauten nach deinen Bauplänen? Oder fängst du grad an?


    Fragen über Fragen...


    Ps.: Du hast ja bestimmt unser Jahretreffen gesehen. Der Wink mit dem groben Zaunpfahl :rolleyes:



  • Hallo!


    Zu Deinen Fragen:


    Der Test lief über 6 Stunden. Es wurden keine Schäden festgestellt und auch keine Teerablagerungen! Das ist auch auf das ausgezeichnete Brennmaterial zurückzuführen.


    Es wurde ein Fordmotor mit 54PS als erster Versuch verwendet. Der montierte Generator hatte eine Leistung von 7.5 KW.


    Ein VW Motor mit 45PS wurde ebenfals getestet wobei die el. Leistung bei 7.5KW lag.


    Es wurden keine chemische Analyse des Gases durchgeführt aber meine Erfahrung sagt mir das alles in Ordnung war.


    Die Farbe der Flamme ist als Hinweis auf die Gasquallität schon eine Richtgröße.






    MfG




    holzgaser

  • Hallo Holzgaser,


    ich glaube hier findet man noch mehr Info zu Deinem Versuchs Aufbau:


    http://www.landtreff.de/viewto…=0&postorder=asc&start=15


    Das ist doch von Dir oder :?:


    Gruss
    Spornrad :)

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo zusammen,


    das Holzvergaserauto ganz unten beim Landtreff ist Klasse!


    Ich kenne sowas eigentlich nur aus Erzählungen meiner Eltern und Großeltern aus der Nachkriegszeit!


    Gruß Dachsgärtner


  • Hallo...




    ja das Auto ist von mir und ist schon mal gelaufen ...... aber mehr schlecht als recht.




    Wies halt so ist mit den Erfindungen....... _()_


    Die erste Fahrt hab ich auch auf Video..... werds mal irgendwo reinstellen.




    MfG

  • Hallo Holzgasfreunde.........




    Gestern am 16.05.08 wurde das HolzgasBHKW ans Netz angeschlossen.


    Wir haben dann gestern Nachmittag ca 50KWh Strom eingespeist was eine durchschnittliche Leistung von 6KW el. entspricht.


    Die Abwärme wird zukünftig in einem 3600l Puffer eingebracht. Der Anschluß ist leider noch nicht ganz fertig.







    (Das Bild ist in der Galerie zu sehen!)


    Nun kann der Holzvergaser richtig laufen und sauberen Strom produzieren








    MfG

  • Hallo Holzgas


    Ich hoffe das dein Prototyp läuft wie du dir das vorstelltst.


    Auf weitere Berichte von dir bin ich schon gespannt.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Moin Holzgas ,


    sieht toll aus :thumbup:
    Bitte halte uns auf dem Laufenden, egal ob positiv oder negativ :rolleyes: Bei den derzeitigen Brennstoffkosten ist man für jede Alternative dankbar.


    Gruß
    Tom

  • Hallo!


    Meine Holzgasseite ist auf ein neues System umgestellt.


    Jetzt kann man die Beiträge direkt und schnell erstellen und ändern.



    www.holzgasjournal.de




    Mit freundlichen Grüßen


    ........aus Bayern

  • Hallo!


    Es läuft nicht alles wie gewünscht....... :(


    Zur Zeit steht die Anlage da einige Dinge verändert werden. Nach einer Betriebszeit von 50 Stunden hatte sich das Einbringsystem in die Befüllschnecke als zu anfällig herausgestellt. Es wird nun an einigen Stellen in Bezug auf die Rückbrandgefahr optimiert.


    Nach dieser Änderung werden wir dann mal 100 Stunden durchfahren.....

  • Hallo Holzgaser,
    schade mit den Problemen aber ist halt so bei einer Neuentwicklung. Gut wenn man das selbst entwickelt denn man lernt daraus sehr gut.
    Kam es tatsächlich zu einem Rückbrand oder hast Du es noch rechtzeitig bemerkt :?:
    Was machst Du in so einem Fall? Kannst Du im System löschen oder das Feuer ersticken?
    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo Spornrad,


    den Rückbrand hab ich schon bemerkt bevor ernsthaft was pasiert ist. Zum ersticken des Glutnestes hab ich Stickstoff verwendet.


    Da wir sehr viel Edelstahl verarbeiten hab ich immer einige Flaschen Stickstoff und Argon auf Lager. Mit diesen nicht brennbaren Gasen ist das Problem schnell gelöst.


    Nach einer Änderung an der Schleuse ist das Problem erledigt und durch eine Überwachung mit Löscheinrichtung, wie bei Hackschnitzelheizungen üblich, auch für den Dauerbetrieb auszuschließen.


    Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, gibts wieder neu