Kostengünstige ENS gesucht

  • Einer ENS ist doch völlig wurscht ob der Strom vom BHKW ... oder vom Netzwechselrichter der WKA kommt. Sie muss die Forderung nach VDE 0126-1-1 erfüllen. Das ist mit dem o.g. Produkt 100% gegeben.


    Hier auch mal der Schaltplan für so etwas

  • Moin,


    hat das Teil auch eine Frequenz und Impedanzüberwachung, seh da nichts ?(


    Gruß
    Tom

  • Als Windradfreund haben wir die gleichen Probleme bei Netzeinspeisung.Uns reicht in der Regel ein solches aus.



    das Wort in der Regel ist immer so das in der Regel gern von sich als Mittelpunkt der Welt
    gesprochen wird.



    Ein Windkraftwerk mit Asynchrongenerator wird da auch denn :whistling: machen, ist also so ein
    Windkraftwerk kein Windkraftwerk, oder nur heut nicht mehr die Regel ?(



    Anderseits gibts auch heut BHKWs die mit Frequenzumformer arbeiten, sind halt
    noch nicht die Regel, mal sehen wann die Regel ausbleibt.

  • Moin,


    nur wenn das Gerät folgende Voraussetzungen erfüllt darf es sich ENS nennen:


    Überspannung (schnelle Abschaltung)> 300 V (Reaktionszeit 0,02 s)
    Überspannung > 264 V (Reaktionszeit 0,2 s)
    Überspannung 230 V + 10% über 10 Minuten
    Unterspannung (schnelle Abschaltung)< 130 V (Reaktionszeit 0,02 s)
    Unterspannung < 185 V (Reaktionszeit 0,2 s)
    Frequenzabweichung + 0,2 Hz / -2,5 Hz(Reaktionszeit 0,2 s)
    Impedanzsprungerkennung > 0,5 Ohm (Reaktionszeit 0,5 s)


    Die Parameter stammen aus der alten VDE 126 die neue kann abweichen.


    Das von Dir als ENS verstandene Gerät ist nur eine Spannungsüberwachung und wird auch vom Hersteller nur als solches vertrieben.


    Also erst lesen dann posten.


    mfg

  • Das von Dir als ENS verstandene Gerät ist nur eine Spannungsüberwachung und wird auch vom Hersteller nur als solches vertrieben.

    Moin,


    wird aber vom EVU in mehreren Bundesländern als ENS anerkannt ;)
    Bleibt die Frage wie man die Netzsynchronisation 100% gewährleistet ...