Auto mit Strom warm halten?

  • Nabend Leute,
    Ich habe in Skandinavien gesehen, dass die meisten Auto's im Winter an die Steckdose angeschlossen werden,wenn diese nicht in Betrieb sind, damit sie nicht einfrieren und auf Betriebstemperatur gehalten werden.
    Wie kann ich dieses z.B. bei einem Passat Bj. 1999 realisieren; Das Auto soll nur gewärmt werden, wenn das BHKW läuft.

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

    Einmal editiert, zuletzt von mrtux ()

  • Jo das geht, die machen das über nen Tauchsieder, da wird ein Froststopfen aus dem Motor entfernt und ein passender Tauchsieder mit Thermostatschaltung eingebaut.
    Wenn du denn noch von deinem BHKW direkt eine Leitung in die Garage legst, kannst du den Karren da an tüddeln und schon wird dein Wegelchen warm gehalten.
    Ich weis nur nicht ob sich das so unbedingt lohnt.
    Kann mir gut vorstellen das dies ganz schön Energie frisst.

  • Oh, mein Gedanke war eher, den Motor auf ca 50°C vorzuheizen, wenn ich losfahren will. Bei den kalten Temperaturen dauert es immer ewig bis er auf Betriebtstemp ist und bis ich endlich die Autoheizung nutzen kann, bin ich schon fast bis zum Ziel. Eben ein Diesel.

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

  • Ja wenn du das so siehst muss ich dir Recht geben, gerade beim Diesel und Kurzstrecken ist der Verschleiß doch recht hoch.
    Da ist es denn schon mal besser das Ganze vor zu heizen, das gibt es aber auch vom Hersteller schon angeboten.
    Klar kann man dafür auch den selbst erzeugten Strom gut nutzen, nur der Aufwand.

  • Morgen,


    es gibt fertige Standheizungen für die Steckdose - sind sogar die günstgisten die man bekommt. Dazu noch ne Steckdose die vom BHKW geschaltet wird. Fertig ist der Lack. Ob sich der Aufwand rentiert? Für mich nicht, ich geh zu Fuß zur Arbeit. :tomate:


    Diesel PKW haben üblicherweise eine Zusatzheizung verbaut. Entweder in Form eines zusätzlichen Brenners (teuer, daher selten) oder einer elektrische Heizwendel. Bei meinem Mitsu merkt man ab vorletzer Raste das es deutlich wärmer aus der Lüftung kommt, da wird das Teil zugeschaltet.
    Mal geprüft ob vorhanden und funktionell? :?:



    mfg JAU

  • kannst z.B. beim Bosch Dienst danach fragen, die speziefischen Kabel und die Heizwendel solltest du um die 100€ erhalten: dann mittels Zeitschaltuhr mindestens 1,5h vor Fahrtantritt die Heizung einschalten, das BHKW kann man doch zeitlich im Betrieb mit der Heizung abstimmen?
    Eine Zusatzheizung (auch keinen Zuheizer) dürfte dein Passat noch nicht haben, kannst bei VW aber mal nachfragen: braucht bei Zuheizerbetrieb mit 3000Watt ca. 0,5 Liter Diesel und erfüllt damit auch nicht den Zweck der Vorwärmung, also auch keine Kraftstoffeinsparung und Schonung des Motors.....

  • Ok, ich dachte da auch an eine Motorvorwärmung, leider hat der Passat keine Zusatzheizung :( , bei 20KM Weg....
    Im Sommer ist das auch kein Problem, nur im Winter...
    Also, meinen BHKW-Eigenbau werde ich so steuern, dass es Strom produziert, wenn die Motorvorwärmung aktiv ist.

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

  • Im Sommer ist das auch kein Problem, nur im Winter...


    Wenn man der HP des Herstellers von diesen "Tauchsiedern" glauben kann, dann lohnt sich das Vorheizen durch geringeren Verbrauch bei den ersten Km.


    Mein neues Notstromspielzeug hat auch so einen Vorheizer, bei Aggi´s nach VDE 107/108 ist so eine Vorheizung glaube ich sogar vorgeschrieben. Das Teil heizt leider nicht mehr, ich muß demnächst mal schauen, wo ich ersatz herkriege. _()_


    Gruß Dachsgärtner