Salz als Energiespeicher

  • ....siehe Anhang


    Was sagen die Experten? Kann sowas funktionieren?


    Was mich stutzig macht ist der (schon wieder) blaue Container ?( und sowas auf der Straße zu bewegen ist ja auch nicht billig.


    Der Transport von A nach B, ca. 30 km, kost für die 20 to Salz, oder was auch immer, schon um die 200 - 300 € :!:


    Kann Salz soviel Wärme, um die geht´s ja eigentlich, aufnehmen und speichern dass es sich rechnet?


    Ist es da nicht sinnvoller, bevor des Zeug spazieren gefahren wird, den Container mitsamt dem Dachs im Garten zu vergraben? :-(|__|


    PS: Das Projekt wurde 2009 von Umweltminister Gabriel mit 189.000,00 € gefördert.

    Dateien

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

    Einmal editiert, zuletzt von baulion ()

  • Kann Salz soviel Wärme, um die geht´s ja eigentlich, aufnehmen und speichern dass es sich rechnet?


    Das hängt immer von dem ab wie teuer Energie gerade ist, so wie die
    Preise steigen, könnts wieder was werden, wird auch schon seit Jahren im Hessischen
    mit Industriabwärme gemacht,



    Außerdem ist das mit der Förderung nicht neu ( neu wär mal das bei was geförderten
    was Rauskommt :pfeifen: )


    http://www.zae-bayern.de/files/01-lottner.pdf ist von 2004 siehst auf Seiten 32
    wer da Geld gibt


    Seite 22 ist für den ders mag recht Praktisch und gibts tatsächlich zu Kaufen



    Aber nicht nur Salz geht auch Zeolithe und bei die Sachsen hint im Tal der Ahnungslosen
    wird mit Stoffen rumgewurschtelt


    http://www.ilkdresden.de/index…&no_cache=1&L=0&tx_ttnews[tt_news]=1082


    ähnliches auf Borisch


    http://www.foreta.de/uploads/m…ng_Projekte_FORETA_01.pdf


    Seite 12


    http://www.youtube.com/watch?v=GcOe1Mrq-b8

  • Ist es da nicht sinnvoller, bevor des Zeug spazieren gefahren wird, den Container mitsamt dem Dachs im Garten zu vergraben? :-(|__|


    das geht um keinen Dachs nicht, obwohl stimmt der Dachs gräbt gern im Garten,
    aber anders als die andern Dachse hier gehört der mir nicht, der läuft so rum.


    Um das mal mit Zahlen zu Hinterlegen, eine Firma die das seit 10 Jahren gewerblich anbietet


    http://www.transheat.de/html/biomasse.html


    die machen das wie gesagt in Rhein/Main ob Aktuell :glaskugel:



    ein Artikel aus anno Schnee von Gestern ( wieso Gabriel nochmal Steuergelder, eventuell
    wegen der Oma )


    http://www.morgenwelt-media.de/185.html



    wie gesagt die Aktkellern kümmern sich auch um die Oma


    http://www.youtube.com/watch?v=dwMZfpOaVNg&feature=related


    Zeitindex 0:23

  • Zitat

    Um das mal mit Zahlen zu Hinterlegen, eine Firma die das seit 10 Jahren gewerblich anbietet


    ...und die Firma gibt´s noch?


    Wenn ja, dann gibts bei dene aber keine Frächter mehr.


    Weil, wenn einer 600 Container pro Jahr 12- 18.000 Lastkilometer (alles Kurzstrecke) rumfährt und kriegt dann 18.000 € dafür?


    Da braucht der die Hälfte, wenn´s langt, schon für Sprit. Und von die restlichen 9.000,00 € zahlt er 3 Raten für sein MAN an die Bank. Dann san aber noch 9 Monat vom Jahr über wo er an Diesel hat aber kein MAN.


    Spätestens dann sucht der Transheat an neuen Frächter. Des macht der solang, bis die dummen Frächter in der näheren Umgebung alle weg san.


    Und dann? ....ob´s mit der Rikscha a geht :-(|__|


    .

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Spätestens dann sucht der Transheat an neuen Frächter. Des macht der solang, bis die dummen Frächter in der näheren Umgebung alle weg san.



    Ich geb zu ich hab die aktuellen Zahlen nicht nachkalkuliert, hier Zahlen
    aus vom letzten mal wo ich als Steuerzahler beteiligt


    http://www.wald-rlp.de/fileadm…ojekte/Seeg/transhead.pdf


    da ist es noch in DM ;( gerechnet Seite 22



    ich hab es so nicht gerechnet ich habs als Schiff kalkuliert, allein
    der alte Bürgermeister ist Krank worn und da Junge meint, nicht Kostensparen
    wir suchen einen Investor der kriegt von Minga Millionen an Subventionen und
    mir an heiden Geld, Tja und mir suchen heut noch fürs


    http://www.kochel.de/index.php?id=0,121


    ein Dokument


    http://www.a-b-o-umweltservice…port-16Juli2009-Vers5.pdf


    das Herrn Gabriel und andre Verteiler von mein Sauer Verdienten nicht kannten, obwohl
    nixs gwiss wos ma net, eventull kanntens des und meinten der Bürger ist so bläd der
    kennts net, oiso auße mit de Steuergelder :party:


    Wärme Transport und Ideen mit und ohne Bier und Bier brauen


    http://www.youtube.com/watch?v=8YV3OPWJ06Y


    1756 war Bayern noch garkeine Monarchie :love:

  • Was sagen die Experten? Kann sowas funktionieren? . . .


    . . . Der Transport von A nach B, ca. 30 km, kost für die 20 to Salz, oder was auch immer, schon um die 200 - 300 € :!:

    Die Kosten, um einen Container 60 km (30 hin + zurück) zu karren sind sicher kleiner als € 200. Ich denke das geht, wenn es systematisch organisiert ist, unter 100 €.


    Die "Wärmeladung" ist aber auch nicht so überragend. Rechnen wir mal mit ca. 100kWh / Tonne (ist ein mittlerer Wert für Latentwärme, Parafine hätten die doppelte spezifische Kapazität), dann sind in den 20 Tonnen insgesamt 2000 kWh gespeichert. Der Wert liegt damit bei ca. € 100.


    Reich wird man damit wohl nicht und der Diesel im Track braucht zu viel, um das als Abwärmenutzung verkaufen zu können.


    bluwi

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Die "Wärmeladung" ist aber auch nicht so überragend. Rechnen wir mal mit ca. 100kWh / Tonne



    Es kommt auch auf die Temperaturspreizung an, mit Konventionellen Motoren kann
    man bei entsprechender Zeit 2 Stufig Laden erst Kühlwasser bis ca. 90° danach
    Abgaswärmetauscher bis was der Hergibt kann eventuell bis 200° gehen.


    Grenztemperatur zur Maximalen Temperaturspreizung derzeit 400° als Endtemperatur
    im Container

  • Es kommt auch auf die Temperaturspreizung an,

    Nix genaues hab ich da ja nicht gefunden, aber wenn jemand da Salz reinkippt (hier vermutlich eine übersättigte Lösung), dann wird in der Regel die Schmelzwärme genutzt, sonst nehm ich was einfachres und billigeres.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Nix genaues hab ich da ja nicht gefunden, aber wenn jemand da Salz reinkippt



    Glaubersalz ist ein Lösung, wenn man den Thread durchliest und Links anschaut
    gibts Verschieden Speichermedien, Zeolithe sei nochmal erwähnt


    die Salz geschichte wird halt solang mit heißen wasser gearbeitet wird als
    Wärmeüberträger gern genommen, aus verschieden gründen, die aber den meisten
    3 - 5 kW BHKWbetreiber Mitlesern hier ziemlich schnurz sind.



    Aber mit Zeolithe kann man Bier brauen, Wärmepumpen, Kälte machen ( siehe
    Youtube beitrag in den Thread ) und auch Wärme rumgondeln


    http://de.wikipedia.org/wiki/T…ischer_W%C3%A4rmespeicher


    Eigentlich konnt das Material auch den 3-5 kW BHKWbetreiber intrsieren,
    nur zu 99,4% ~:-)