Für mich möglicherweise Interessant ?

  • Hallo Leute ,


    interessiere mich für das Thea BHKW ... Habe ein Haus mit Schwimmbad (daher BHKW) mit ca. 400 m² Wohnfläche .


    Nun würde mich interessieren inwieweit und in was für einer Zeit sich ein BHKW lohnen würde . WIr heizen mit Erdgas und haben 2007 einen Verbrauch von 53.012,420 kwh gehabt , 2008 waren es 72.788,637 .



    Wäre nett , wenn ihr mal eure Einschätzung geben könntet , im Internet ist für meinen Verwendungszweck und meine Fähigkeiten :) leider nicht viel zu finden gewesen ,


    Vielen Dank ,


    Paul

  • Hallo infoan,
    zunächst mal herzlich willkommen hier im Forum!

    WIr heizen mit Erdgas und haben 2007 einen Verbrauch von 53.012,420 kwh gehabt , 2008 waren es 72.788,637 .


    Zunächst mal über den ganz breiten Daumen geschätzt:
    Beim Verbrauch in 2007 könnten für ein BHKW interessante Laufzeiten zustande kommen, beim Verbrauch von 2008 sicherlich.


    Aber ein BHKW hat ja zwei Seiten: Einmal die Wärme und einmal der Strom, nur wenn auch beim Strom ein hoher Eigenverbrauch erzielt wird, dann ist es auch für den Geldbeutel ein echter Gewinn!


    Wie schaut es den mit dem Stromverbrauch aus?


    Habe ein Haus mit Schwimmbad (daher BHKW) mit ca. 400 m² Wohnfläche .


    Bestünde die möglichkeit des Schwimmbad in zeiten mit hohen Wärmeverbrauch ein wenig kühler zu fahren, und dafür in zeiten mit geringen Wärmebedarf 1...2 Grad wärmer?
    Damit könnte man nämlich Spitzenlastkesselllaufzeiten vermeiden, sowie zusätzliche Betriebsstunden bei Strombedarf ermöglichen.


    Was genaues kann jemand anderes rechnen.....



    .......Firestarter!!!!


    Gruß Dachsgärtner

  • 2007 war 510.900


    2008 515.500


    Öhm Schluck, das sind aber Verbräuche, zumindest wenn hier Kwh pro Jahr gemeint sind, die beim besten Willen nicht zu einem nur halbwegs normal genutztem EfH passen! ?(


    Kleine Serverfarm im Keller? :-)_:-)


    Gruß Dachsgärtner

  • Ich fürchte das stimmt so . Das Haus ist auf dem technischen Stand der frühen 80er Jahre :D


    Korrektur : Das müsste der Stromverbrauch sein


    2008 20.650,300

  • HI,


    aus deinen Angaben würde ich sagen, kauf dir ein BHKW :sehrgut:
    Der Wärmebedarf und der Strombedarf sollten ausreichend sein. Näheres kann man aber erst sagen wenn du mal Angebote hast was das dann kostet, also Anschaffung und Einbau da gibt es ja manchmal doch tolle Überraschungen bei den Preisen.
    Wenn du bei Gas bleiben möchtest bietet sich ein Ecopower an oder dann evtl. ein Dachs.
    Wenn du weg willst von Gas dann wäre die Sunmachine eine Überlegung wert ;)
    Lass dir jedenfalls zu jedem Gerät wenn möglich mehrere Angebote machen.



    Grüße
    Tom

  • Hallo
    und Herzlich Willkommen im Forum.


    Nun ja
    meine vorredner haben ja schon einiges zusammengetragen


    Erstmal,
    Dir scheint eine "schnelle Antwort" und das auch bezüglich der Amortisation wichtig
    ...da möcht ich an dieser Stelle doch kurz loswerden, dass eine wirklich genaue Betrachtung doch etwas mehr Zwit und Daten benötigt.
    BHKWs gehören mit zu dem komplexesten bei so einer Betrachtung, da ja nicht nur Wärmeerzeugung im Vordergrund steht, sondern der sinnvolle Betrieb der Wärmeerzeugung mit einer sinnvollen Eigenstromnutzung gegeben sein muss, damit es sich rentiert.
    Aber um etwas vornewech loszuwerden,
    Wunder braucht man nicht erwarten...im kleinen Bereich sind nicht Amortisationszeiten von 2 Jahren drin (was bei manch anderen schon geht)...aber wenn Du auch mit 6, 8 oder zur Not auch 10 Jahren leben kannst, dann weiterlesen ;)


    dann mal generelles
    - sind die 400m² komplett bewohnt?
    Da würde mir ein Verbrauch (an Gas) von 50....70tsd keh/a nichtmal sonderlich viel vorkommen
    erst recht nicht, wenn man das Schwimmbad berücksichtigt.
    das wäre wirklich halbwegs moderat
    - Stromverbrauch
    20.tsd kwh sind nicht schön, aber liegen im realistischeren Rahmen, als der Gemeindeverbrauch (jenseits 500tsd)
    Oftmals hapert der BHKW-Einsatz an einer schlechten Eigenstromnutzung...also das was an Strom produziert wird, kann kaum im Objekt (EFH) genutzt werden. Durch die Technik im Schwimmbad, dürfte es bei Dir schon besser aussehen...hier ist ja einiges an Pumpen und Luftentfeuchtung aktiv


    Für eine wirklich genaue Betrachtung
    bräuchte man mehr Info's, z.B. wie sich der Wärmebedarf im Objekt und Schwimmbad so verteilt...und wie die elektrische Last anfällt etc.


    Allerdings,
    geh ich hier vollkommen mit Tom konform,
    das was kleines hier gut werkeln sollte...das ecopower, vielleicht sogar das kleine ecopower 3.0, was gut zur elektrischen Last passen sollte.


    Letzlich -wie Tom schon sagte- kommts auf das konkrete Angebot an...hier gibts wirklich ein äußerst breites Spektrum...nicht nur von hersteller zu Hersteller, sonder auch von Installateur zu Installateur

  • Hi,


    Zitat

    geh ich hier vollkommen mit Tom konform,


    fein, fein :sehrgut:


    Zitat

    vielleicht sogar das kleine ecopower 3.0, was gut zur elektrischen Last passen sollte


    Das hatte ich im Hinterkopf, also nicht das 4,7 er nehmen ;)


    Zitat

    Wunder braucht man nicht erwarten...im kleinen Bereich sind nicht Amortisationszeiten von 2 Jahren drin (was bei manch anderen schon geht)...aber wenn Du auch mit 6, 8 oder zur Not auch 10 Jahren leben kannst, dann weiterlesen


    Also 2 Jahre wären utopisch. Selbst wenn es 10 Jahre wären macht das nichts. Wie lange benötigt dein jetziger Kessel bis der sich amortisiert?? ;)



    Gruß
    Tom

  • bei wieviel liegen denn die BHKW`S alleine ? Nur , damit man eine Dimension hat . So um 20.000 € ?


    Super Forum , hier bekommt man ja echt schnell Informationen , Vielen Dank an alle

  • Hallo,

    bei wieviel liegen denn die BHKW`S alleine ? Nur , damit man eine Dimension hat . So um 20.000 € ?


    So aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt, etwas darunter....
    ...ich habe dann hier mal nachgeschaut, da liegst du zumindest bei den "grünen Kisten" genau auf dem Punkt! :crygirl:


    Nun ja, nun ist die frage, ob du bei 400m² so ganz ohne Spitzenlastkessel klarkommst, ich würde aus dem Bauch heraus eher nein sagen, beim Ecopower 3.oo sowieso nicht.
    Wenn der bisherige Kessel noch halbwegs OK ist, dann braucht man hier nix neues, der läuft ja dann eh nicht mehr alzu viel.


    Aber zum BHKW kommt dann noch der Pufferspeicher, evtl. eine Frischwasserstation zur WW-Bereitung, die hydrauliche Einbindung sowie der elektr. Anschluß...
    ...das sumiert sich ganz schön! |:-(
    Ich kann jedem nur raten, wie Tom schon sagte mehrere Angebote einzuholen, das hat mier einige K€ eingespart!


    Gruß Dachsgärtner