Laderegler für Inselbetrieb

  • Und schon wieder habe ich Fragen zu meinem endlich angefangenen Projekt:


    Eigentlich wollte ich die Staplerbatterien für meine Inselanlage erstmal mit meinen Lichtmaschinen laden, die ich hier zu Hauf rumliegen habe. Daß da der Wirkungsgrad nich sooo toll ist, hab ich auch schon gehört. Aber zum Erfahrung sammeln tuts das ja auch... Jetzt habe ich aber einige Verbraucher, die Starkstrom benötigen. Ich könnte zwar auch aus 230 V ohne Probleme mehr machen, nur gerät dann mein Wechselrichter mit den dort angeschlossenen Maschinen schnell an seine Grenzen... Also dachte ich mir: 230V weiterhin über die Lichtmaschinen, die Staplerbatterie und den Wechselrichter, und für 400V dann einen extra Generator hinzuchalten (z.B. mit einer Magnetkupplung wie bei einer Pkw-Klimaanlage), wenn diese gebraucht werden...


    Aber vielleicht ist es da gescheiter, gleich für alles einen 400V-Generator zu nehmen... Nur WIE BRINGE ICH DANN MEINE BATTERIEN VOLL?!? Erst 400V erzeugen, dann auf 12V bzw. 24V Gleichstrom, und anschließend wieder auf 230V Wechselstrom... Ob da der Wirkungsgrad wirklich höher ist, als mit meinen Lichtmaschinen? Wo bekommt man denn nen günstigen Laderegler her, der auch einen vernünftigen Wirkungsgrad hat? Klar wäre ein Synchron-Wechselstromerzeuger besser, dann muss bei laufendem Generator nicht alles über die Akkus laufen, nur wie pumpt ihr damit eure Akkus auf?


    Schöne Grüße,


    Denis


    P.S. Alternativ könnte ich natürlich meine Starkstrom-Verbraucher weiterhin am Netz lassen... Aber das wäre nicht konsequent. Außerdem bau ich mir ja nicht ne Inselanlage, damit bei Stromausfall dann trotzdem die Hälfte nicht geht :D

  • hallo ..


    also ich kenn da einen der hat sich einfach ein günstiges Ladegerät gekauft das hängt an den 230 volts drann und läd den oder die akkus wieder auf ,
    aber natürlich nur wenn die kiste am laufen ist.

  • moin,


    ich hätte da ne Idee wie Du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägst.


    Besorg Dir nen Drehstrom-Notstromgenerator mit 12Volt ausgang (Baumark-Chinaware). Da kannste dann Deinen wassergekühlten BHKW Motor dranbauen, die Leistungsregelung ist bei diesen Notstromern schon eingebaut und Du würdest mit dem 12Volt Ausgang auch gleich deine batterie laden können.


    mfg

  • Jo, gehen würde das schon, aber die 12V-Ausgänge bei denen haben so geringe Leistung, dass das ewig dauern würde, bis meine Akkus voll sind. Ich müsste was haben, das so um die 2 kw auf 12 V bringt, also so etwa 160 Ampere. Auch die Ladegeräte die ich kenn, sind meistens nicht in der Klasse. Das Problem ist, dass ich wegen 4 Ampere Ladestrom (das wären dann nicht mal 50 Watt ^^|__| ) oder so nicht das Bhkw laufen lassen will... da kann ich die Batterien gleich weglassen und das Gerät durchlaufen lassen ;-)



    Gibt es denn nicht extra Laderegler für Bhkw im Inselbetrieb?


    Schöne Grüße,


    Denis

  • Zitat

    Gibt es denn nicht extra Laderegler für Bhkw im Inselbetrieb?


    Da ist wohl eigenbau angesagt. Es könnte sein, dass SMA da mal was für die Bahn gebaut hat, aber damit haben die ja auch aufgehöhrt. Also bleibt da nur noch selber bauen. Ich habe das mal mit einem Schweißgerät versucht, ein paar Windungern runter und dann ein Gleichrichter hinter fertig, hat auch funktioniert, aber leider hatte ich 12V so um die 40-50A schon und gut, aber auf der 230V seite hatte ich weit über 1kW. Also ein absolute unbrauchbarer Wirkungsgrad . Aber mit einem Schaltnetzteil könnte das schon gehen.


    nur so als Denkanstoß
    Gruß
    Mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Hallo und guten Abend.
    Es gibt sicher verschiedene Arten das zu machen, ich mach das so:


    Mein Drehstromgenerator schaltet nach dem Start das Batterieladegeraät automatisch ein. Das Ladegerät stammt von nem Stapler und liefert 24V und 85 A. Wenn das lange genug eingeschaltet ist, dann reduziert sich mit zunehmender Ladung der Strom, um zum Schluß auf Null zu gehen, bzw. auf Pulsladen umschaltet. Diese Ladegeräte gibts auch einphasig mit ca 20 A. Als oeigentlich für alle Leistungsklassen.


    Darüberhinaus versuche ich auch, alle Hochstromverbraucher in die Laufzeit des BHKWs zu legen, damit anschließend, wenn das BHKW wieder steht, der Wechselrichter ( 2KW) nicht so viel zu schuften hat.


    Gruß Georg