SOLO Sterling 161 gebraucht gekauft - hat hier noch jemand ein solches BHKW im Einsatz?

  • Hallo,


    ich habe gerade ein SOLO Stirling BHKW ergattern können :imsohappy: und auch schon mit der Firma Cleanergy http://www.cleanergyindustries.com/concept.html aus Schweden telefonieren können. Die wollen die Produktion wieder aufleben lassen und liefern auch die Ersatzteile, denn deren 9kw Modell ist nix anderes als das SOLO Stirling 161, was mir auf Anfrage auch bestätigt wurde.


    Gibt es hier im Forum zufällig jemanden, der ebenfalls ein SOLO 161 betreibt. Wäre zwecks Erfahrungsaustausch nicht uninteressant.



    Cheers



    Peter

  • Hallo
    und Herzlich Willkommen im Forum.


    Der Solo Stirling nun auf schwegisch???


    Das ist ja ein Ding,
    da hat er ja schon halb Europa hintersich
    - Solo Stirling GmbH in Deutschland
    - Stirling Systems AG in der Schweiz
    - und nun cleanenergyconcept in Schweden?


    oh mna,
    ich hoffe ernsthaft, dass er nun ein Zuhause gefunden hat, die ernsthaft das Teil in stückzahlen produzieren wollen.


    Der Solo hatte sogar mal eine eigenen Rubrik hier im Forum,
    aber irgendwie wurden dann keine nennenswerten Stückzahlen ausgeliefert, so dass der Bereich recht tot geblieben ist.


    Viele von uns hatten die Hoffnung,
    dass das Gerät einen Durchbruch für BHKWs bringen könnte
    Nun ja, mittlerweile tummeln sich ja schon andere auf dem Gebiet,
    aber ich Drück den nunmehr Schweden alles Daumen, dass die Ihre Vision mit einer Fabrik >100tsd Einheiten in 5 Jahren wirklich ernsthaft anpacken.


    ...und Dir drück ich die Daumen (auch interessant für uns)
    dass sich viellecith doch noch der ein oder andere der "Raritätenbesitzer" hier meldet.


    PS: Kannst ja mal ein bissl mit der Suche-Funktion hier stöbern. Da sollte sich noch der ein oder andere Beitrag zum Solo finden.

  • Wir hatten mal 2 verplant auf Biogasbetrieb, stehen fast neu mit einigen hundert Betriebsstunden rum, falls jemand die haben will wären die günstig abzugeben einschl. komplettem Einbindungsmaterial.


    Gruss
    Horst Bernauer BET

  • Hallo polsprung,


    ihr habt zwei geplant und auch auf Biogas umgestellt???


    Na hey,
    auch wenn wohl in absehbarer Zeit keine Neugeräte zu erwarten sind,
    wäre es doch mal interessant, wenn Du uns paar Info's zu dem Gerät zukommen lassen könntest. ;)


    Zum Gerät selber,
    nun ja...Eltern bräuchten bald einen neuen Kessel...dann auf Erdgas
    und leistungsmäßig würde der gut passen,
    aber...wie schauts mit einer Herstellerbescheinigung aus? Bekommt man das Teil problemlos den EVUs als netzkonform verkauft? oder auch andere Dinge, wie Förderzeitraum wären ja interessant.


    Vielleicht findest Du ja mal die Zeit ein paar Info's zu liefern
    DANKE

  • Wir haben 2005 die 2 SoloStirlings als Planer bei einer bestehenden Biogasanlage eingesetzt. Auf Biogas umgerüstet wurden sie bereits ab Werk. Inwieweit ein Erdgasbetrieb einfach möglich ist weiss ich nicht, ich weiss nur daß mit Biogas zB ein wesentlich höheres Lambda gefahren wurde. Wir hatten erhebliche Probleme und deshalb sind die Aggregate auch nach wenigen hundert Betriebsstunden stillgelegt worden und stehen seither rum. Kurz vor Prozesseröffnung kam dann der Konkurs der SoloStirling GmbH. Wir hatten von der kurzlebigen Nachfolgefirma ein Angebot zur Ertüchtigung über etwa 3000 €/Aggregat (wenn ich mich recht entsinne) bekommen. Keine Ahnung ob die Schweden daß auch machen würden. Insgesamt was für Leute die selber schrauben und nicht geeignet als monovalenter Heizkesselersatz. Verkauf vermutlich nach Höchstgebot. Standort ist 71577 Großerlach (50 km nördlich von Stuttgart). Grundvorraussetzung bei diesen Maschinen ist allerdings eine Rücklauftemperatur nicht über 45°C und eine max. Vorlauftemperatur von 65°C.


    Bei ernsthaftem Interesse kann ich auch telefonisch Auskunft geben.


    Anbei einige Unterlagen.



    Gruss
    Horst Bernauer BET

  • Ich habe ebenfalls vor etwa einem Jahr ein gebrauchtes Solo BHKW ergattert. Momentan abet ich es zum teil zerlegt, da ich es erst einmal Warten möchte. Momentan bin ich auf der suche nach einem neuen Regenerator, da meiner schon sehr abgenutzt ist. Falls jemand interesse hat, ich habe damals noch einen Wartungsplan von der Firma Solo bekommen. der ist wirklich hilfreich, da genau beschrieben ist, wie man was zerlegen muss. Ausserdem sind alle Fehlercodes beschrieben.


    An einem Erfahrungsaustausch bin ich auch sehr interessiert.

  • Hallo an die Solo - Freunde

    Das freut mich das ich endlich jemand hier im Forum meldet der solche Geräte im Einsatz hat oder besser haben möchte . Ich bin auch im Besitz solcher Geräte . Zum einen freue ich mich über das Interesse und auch über einen Gedankenaustausch . Tja ich habe sehr viele Versuche an diesen Maschinen hinter mir , welche ich hier nicht im einzelnen beschreiben kann . Eines kann ich jedoch mit Sicherheit sagen : Wer erfolgreich die Kolbenstangendichtung der Maschine hinbekommt kann gut mit diesen Geräten arbeiten . Das ist und bleibt ein großes Problem . Auch wenn viele sagen das es ja nicht schwer ist so eine Dichtung herzustellen .Zum anderen habe ich die Problemtik mit dem Regenerator erkannt und ich denke erfolgreich eine Lösung gefunden . Es ist eben auch wenn sich sehr viele Gedanken bei dem Bau und der langen Entwicklung der Maschine gemacht wurden , keine ausgereifte Maschine. Also wer möchte der meldet sich doch mal bei mir und bekommt bei Interesse auch meine Tel nr um ein paar Ideen zu diskutieren.

  • Hallo Leidensgenossen,




    auch wir betreiben oder besser haben ein Solo Stirling im Keller stehen. Es würde funktionieren, wenn nicht durch die vermutlich verschlissene Kolbenstangendichtung das Helium gaaanz schnell verduften würde :daddeln: .


    Wie löst ihr das Problem mit der Dichtung? Cleanergy reagierte leider nicht auf unsere Anfragen.


    Gibt es eine Skizze dieser Dichtung oder eine Bezugsquelle...?




    Viele Grüße


    Gottfried

  • Hallo Gottfried



    Tja diese Dichtung sind von mir schon gewechselt worden . Leider geht das nicht so einfach und nur mit einiger einfacher Hilfsmittel zu wechseln . Eine kleine Zeichnung habe ich auch angefertigt . Leider hat dieses eingesetzte Teil erheblich Mängel. Falls da Interesse besteht erzähle ich gern mehr dazu.


    Habe auch großes Intersse an diesen Systemen . Leider sind das einfach zu wenig Leute die sich hier im Forum mit diesem Maschinen auseinandersetzt . Somit ergeben sich kaum neue Ideen . Das ist aber nicht böse gemeint . Eben wie bei Senertec sind das wesentlich mehr die Ihre Erfahung austauschen .

  • hallo,
    in einer Schule habe ich im Heizungskeller heute ein solches, sicherlich nicht billiges Maschinchen entdeckt. Es steht offenbar seit einiger Zeit und soll defekt sein, wegen Hersteller-Insolvenz keine Ersatzteile u.s.w. Bei der heutigen Besichtigung war aber sogar der Gashahn noch offen und es wurde von warmem Wasser durchströmt.


    Wie hoch ist denn der Aufwand, um so was zu reparieren oder kann man das als reparaturbedürftiges Gebrauchtexemplar verkaufen? Eine verschlissene Kolbenstangendichtung alleine dürfte doch kein Problem sein? Könnte man die selbst herstellen? Und wer wartet ein solches Gerät? Sicherlich müßten auch die Einsatzbedingungen vor Ort geprüft werden, denn das Schwimmbad als großer Wärmeabnehmer und Puffer liegt zur Zeit still. Doch es gibt auch noch zwei Heizkessel mit je 630 kW und drei Warmwasserspeicher mit über 2000 ltr. Da müßt ein so kleiner Wärmeerzeuger doch zumindest in der Heizsaison durchlaufen.


    Schüler und Lehrer mit Interesse am Energiemanagement würden sich über tipps freuen.


    Viele Grüße
    EM-AG






  • Hallo Emag,


    leider ist dies eine sehr innivative Konstruktiom gewesen die nicht ausreichend erprobt wurde und somit nicht genug Standteit besitzt dies bleib eine ewige Baustelle.


    Ein BHKW mit Gasmotor ist dort die bessere Wahl die Anlagen gibt es schon seit mehr als 30 Jahren.


    Stirlingmotore in der Größenordnung sind nicht ganz alltäglich, und hier im Forum liegen auch noch zuwenig Erfahrungsberichte vor.



    Ich lese da was von einer gesmt Kesselleistung von 1260 kw, das still liegende Schwimmbad ist natürlich für eine KWK Anlage nicht gerade von Vorteil.


    wenn das Schwimmbad wieder in Betrieb gehen soll kann dort schon einiges an Leistung eingebaut werden so grob über den Daumen 100-150 kW elektr. Leistung.


    Um eine genaue Berechnung zu erstellen braucht man aber gebauere Daten.


    Der Solo Stirling ist mit Schwimmbadnutzung sowie so zu klein gewesen und daher in Fall eher verschwendetes Potenzial.


    Ich kann mir nicht vorstellen das es nur an einer Dichtung scheitert, da wird es bestimmt noch einen Haufen mehr Probleme geben

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH