Beiträge von maxnicks

    ...Neuendorfer & Hans_Dampf - Ihr seid einfach Spitze. Echt.


    Mein Gasdachs hat gerade mal 1.400 Stunden seit der letzten Wartung vor zwei Jahren getuckert - das Öl dürfte noch relativ sauber sein. Bleibt nur die Frage: Kann Öl altern? Muss ich z. B. meine vor Jahren beim Service Center teuer erstandenen Ölvorräte entsorgen, weil ich irgend ein Mindesthaltbarkeitsdatum übersehen habe?

    ...super. Ganz herzlichen Dank, Hans Dampf. Deswegen mag ich dieses Forum so sehr.


    By the way: Ich weiß nur, dass der Schorni alle zwei Jahre kommen MUSS. Alles andere ist KANN oder reiner Selbstschutz. Damit einem nicht die Kiste plötzlich um die Ohren fliegt oder die nächste Reparatur furchtbar viel Geld kostet.


    Allerdings ist es ziemlich nervig, dass die Serviceanzeige (diese rot blinkende LED neben dem Schraubenschlüssel am MSR-2) kurz vor Erreichen der Zweijahresfrist an- und dann nicht mehr ausgeht. Gibt's irgendeinen Trick, um den Zähler zu überlisten und die Anzeige zu löschen?

    Seit Ablauf der 10-jährigen Förderung werfen wir unseren DACHS nur noch dann an, wenn unser Eigenstromverbrauch dies sinnvoll erscheinen lässt. Statt ehemals 3.500 Bh p.a. läuft er deshalb aktuell nur noch rund 700 Stunden im Jahr. Entsprechend länger ist der Abstand zwischen den Wartungsereignissen.


    Mein Dachspfleger meinte, dass die grüne Kiste ungeachtet ihrer Laufleistung nach zwei Jahren „zwangsgewartet“ werden müsse. Angeblich sei das Herstellervorschrift und habe etwas mit dem Altern des Öls zu tun, das spätestens nach 24 Monaten ausgetauscht werden müsse. Stimmt das?


    BG, maxnicks

    Aus der Online Ausgabe des Handelsblatts vom 17.05.2018:


    Blockchain-Technologie hilft gerade kleinen Erzeugern, ihren Strom zu vermarkten. Auch weil große Konzerne den Wandel unterstützen.


    Die weltweite Premiere spielt im New Yorker Stadtteil Brooklyn an einem Apriltag des Jahres 2016. In der President Street, gesäumt von schmalen Sandstein-Stadthäusern, verkauft einer der Anwohner seine überschüssige Sonnenenergie an einen Nachbarn einige Häuser weiter. Die Handelsplattform, die sie dafür nutzen, basiert auf einer Blockchain. Es ist das erste Mal, dass diese Technologie im Energiesektor zum Einsatz kommt.


    Wann das wohl in Deutschland verfügbar und zugelassen sein wird?`


    BG, maxnicks

    Hallo,
    ich habe einen Gas Dachs von Bj. 2003.
    aktuell bringt er Fehlermeldung 89...


    Ich bin Betreiber eines Gas DACHS mit MSR-2, meine mich aber erinnern zu können, dass die Fehlercodes des MSR-1 exakt 100 Punkte unter den Angaben des MSR-2 liegen. Also schau' mal, was hier im Forum zu Service Code 189 berichtet wird. Vielleicht führt Dich das zur Lösung Deines Problems.


    BG, maxnicks

    Bei uns war der Verursacher die vorne rechts im DACHS verbaute Zündbox. Aufgrund mangelnder Wärmeableitung (Fehlkonstruktion !!!) war der dort verbaute Thyristor viel zu heiß geworden, worauf auch die geschmolzene Wärmeleitpaste hinwies (siehe auch hier). Seit dem Austausch der Zündbox ist der Fehler nicht mehr aufgetreten – das ist nun immerhin zwei Jahre her.



    BG, maxnicks


    Wer von Euch würde sich die Maschine denn nochmal kaufen? Und wer von Euch würde mir als Interessent raten, mir auch ein BHKW zu kaufen, wenn ich ihn fragen würde?

    Ich bin nach wie vor von der BHKW-Idee überzeugt, auch wenn ich mein grünes Haustier nur noch bei hohem Eigenstrombedarf anwerfe. Allerdings würde ich beim nächsten Mal "das Pferd von hinten aufzäumen" und als allererstes schauen, wo ich die kompetenteste Beratung (auch gegen Geld) und den besten Service zu vernünftigen Konditionen bekomme. Und erst danach entscheiden, welches BHKW von welchem Hersteller mit welchem Wartungsvertrag in meinen Keller kommt.


    BG, maxnicks

    Jedenfalls sind die Scheißhausparolen und die Dummschwätzerei jetzt auch endlich hier im Forum angekommen....

    Moin, Hans_Dampf.


    Dein Kommentar ist weder nett noch sachlich. Hier machen sich Käufer / Kunden / Betreiber von BHKW's ernsthaft Sorgen, warum der Service nicht funktioniert und wie lange es eventuell noch Original-Ersatzteile gibt. Das ist doch vollkommen berechtigt.


    BG, maxnicks

    Bei der SEplus handelt es sich um eine Brennwerttherme der Firma Brötje. Um welche Ausführung es sich exakt handelt, vermag ich nicht zu sagen. Aber der Brötje Wärmetauscher 7314144 passte bei mir perfekt und wird in offenbar in allen am Fuß dieses Posts aufgeführten Brötje Geräten* verbaut.


    Bei dem bei mir verwendeten Teil (s. Foto) handelt es sich um den sogenannten Brötje Wasserwächter mit der Bezeichnung "COD. 258.05201.11A". Wird offenbar unter der Brötje Bestellnummer 562034 geführt. Das neue, etwas flachere Modell gibt's z. B. bei http://www.HeizungsOnline24.de für 37,50 Euro zzgl. Versand und hat drei Anschlüsse (Schließer / Öffner?), von denen aber nur zwei von der SEplus Steuerung benötigt werden.


    BG, maxnicks




    *) WGB 2.20, WGB 2N 15 - 20, WGB 15 - 20 C, D, E WGB Pro Evo, BBS 2.15 - 2.20, BBS 15 - 20 C, D, E BBS Pro Evo, BBK, WBS, WBC, BSK, BGB 15 - 20

    Ich möchte nicht wissen, wieviele DACHS Eigentümer sich von unwissenden Monteuren bereits haben verrückt machen lassen. Bei jeder dritten Wartung hieß es bei mir, "das Ventilspiel ist zu gering, wir empfehlen, den Motor auszutauschen". Inzwischen ist meine Gas-betriebene Kiste mehr als 34.000 Bh gelaufen.


    Dass sich Ventile setzen (können und dies in der Regel auch tun), scheint nicht Bestandteil der Hersteller-Schulungen zu sein. Oder es wurde gelehrt, aber im Hinblick auf mögliche Umsatzgenerierung von den Beteiligten schnell wieder vergessen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.


    BG, maxnicks

    Ein BHKW rechnet sich nur, wenn der damit produzierte Strommöglichst komplett selbst verbraucht wird. In den ersten (Subventions-) Jahren mag das noch anders aussehen. Aber wenn die Zuschläge auslaufen und die Maschinen häufiger mal stehen bleiben, setzt bei so manchem BHKW Betreiber der Schockmoment ein.


    Vor 10 Jahren gab’s für Privathaushalte eigentlich nur den DACHS. Der wurde mit blumigen Versprechen an den Mann / die Frau gebracht. Doch der Strompreis stieg nicht wie von den rührigen Verkäufern prognostiziert. Und trotz mehr als 15.000 seinerzeit bereits erfolgter Installationen hatten die Geräte des (damaligen) Marktführers so ihre Macken.


    Im Gegensatz zu einer Brennwerttherme wird bei einem BHKW der Brennstoff nicht einfach verbrannt, sondern mit etwas mehr Technik und elektronischer Intelligenz in Energie und Wärme umgesetzt und letztere gespeichert. Mehr Teile und ständige Bewegung bedeuten aber auch eine Zunahme der Komplexität und beinhalten ein höheres Ausfallrisiko sowie eine größere Zahl der im Störungsfall ggf. auszutauschenden Einzelteile.


    Inzwischen hat der DACHS Konkurrenz bekommen – gerade auch im unteren Leistungsbereich. Da lohnt es sich, genauer hinzuschauen und eine seriöse Beratung zu verlangen. Gut, wenn der Berater dann nicht von einem einzigen Hersteller abhängig ist, sondern mit mehreren Anbietern zusammenarbeitet und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle kennt. Davon gibt es glücklicherweise Einige hier im Forum.


    Auch wenn ich mich aktuell in derselben Situation wie mein Vorredner/-schreiber befinde, bin ich nach-wie-vor von der BHKW-Idee überzeugt. Nur muss sich ein BHKW-Betrieb auch ohne Subventionen rechnen. Sofern das gegeben ist, die Anlage richtig dimensioniert wurde und anstelle des Lehrlings ein erfahrener Monteur das System wartet, kann ein BHKW viel Freude bereiten.


    BG, maxnicks

    Moin Fuchs(-teufelswild).


    Willkommen im Club der Jubilare (10 Jahre). Im Herbst 2016 stand ich nach Auslaufen der Subventionen exakt vor derselben Frage. Von den ursprünglich einmal 14.000 kWh pro Jahr verbrauchten Stroms auf rund 230 qm Wohn- und 100 qm Nutzfläche sind dank aktiven Energiemanagements aktuell nur noch 6.000 kWh/pa übrig geblieben. Warum sollte ich dann den sauber produzierten Strom für einen mickrigen Baseloadpreis und eine lächerliche vNNe verschenken?


    Seitdem wird unser DACHS nur noch angeworfen, wenn Trockner, Backofen, Herd & Co. laufen (=> siehe DACHS Ampel). Die anderen 22 Stunden am Tag heizt die am Pufferspeicher angeflanschte Brennwerttherme SEplus unsere Hütte – mit deutlich weniger Gasverbrauch. So muss der Senertec Techniker nur noch alle drei Jahre zur Wartung kommen. Und was zwischendurch aufgefüllt oder repariert werden muss, mache ich inzwischen selbst. Ohne umständliche Terminabstimmung, überhöhte Materialpreise, Lehrlinge zum Meistertarif, An-/Abfahrt und Mehrwertsteuer.


    Vom BHKW-Konzept bin ich nach wie vor überzeugt. Vielleicht kommt mir ja demnächst was Elektrisches für Kurzfahrten in die Garage. Und wenn der DACHS das Zeitliche segnet, lasse ich mir eine kleinere, modulierende Anlage installieren. Allerdings nicht mehr "made in Schweinfurt".


    BG, maxnicks

    ...da ist mir aufgefallen das die Wärmeleitpaste unter dem Boschchip ausgelaufen war und das Alublech/Kühlblech ca. 2mm in der Mitte weggezogen war. Verursacht durch die linke Befestigungsschraube die unmittelbar unter dem Chip die Alurückwand hält. Durch festziehen der Schraube wird die Rückwand vom Chip weggezogen da hilft dann auch keine Wärmeleitpaste.
    Ein richtiger Konstruktionsfehler...


    …da hast Du leider Recht, Bernhard. Der Hersteller weiß um diesen Konstruktionsfehler, tut aber nichts. Und die Senertec Service Center wechseln in solchen Fällen für mehr als 200 € plus Montage, Anfahrt, Mehrwertsteuer etc. gleich die ganze Zündbox aus. Echt ärgerlich.


    BG, maxnicks