Beiträge von Dachsfan

    Leider hat die EEX den Quartalsbaseload Preis derzeit noch nicht bekannt gegeben, selbst errechnet habe ich als Quartalspreis IV / 2021 "17,89 ct / kWh" für derzeitige Einspeisungen, also in I. Quartal / 2022 siehe hier


    Es ist vorgekommen, dass die EEX Rundungsdifferenzen mit in den letzten Quartalspreis mit einrechnet, daher ausdrücklich unter vorbehalt eines Abgleich mit der EEX, deren veröffentlichung dann Vorrang zu gewähren ist.


    papalapaa wenn Du nicht schreibst, welche Zahlen / Grundlagen dort genannt wurden, können wir nicht viel dazu sagen, nur zur Info. Also bitte selber vergleichen, ansonsten spricht nichts gegen Deinen Plan, außer das Stuerliche Erklärungen möglicherweise nicht rücknehmbar sind. Abschreibungen kann man z.B. auch nicht "nachholen".

    Ich werde also auf den NB zugehen müssen.

    Er sollte Dir auch mitgeteilt haben, bzw. abgefragt haben dass die Überschusseinspeisung weiterhin vom Netzbetreiber aufgekauft und an Dich vergütet wird. Für das erste Quartal 2022 wird gemäß Baseload Vergütung ( falls nichts anderes Vereinbart ist ) etwa 18 ct / kWh zuzüglich vermiedene Netzkosten an Dich zu zahlen sein.

    1. Frage:

    Der Dachs hat doch sicherlich ein Ventil für das Kühlsystem des Motors. Ab welcher Temperatur wird dieses geöffnet? Der Dachs läuft nämlich bis ca. 95 Grad und schaltet dann aus.


    2. Frage:

    Läuft die Umwälzpumpe immer auf 100 Prozent oder ist diese Leistungsgesteuert? Wenn die Pumpe leistungsgesteurt ist, kann man diese Leistung manuell umstellen? Ich kann mir nämlich auch vorstellen, dass das Rückschlagventil wegen zu geringer Leistung nicht öffnet.

    zu 1: Das Motorthermostat schaltet zwischen 70 und 80 Grad vom kleinen in den großen also externen Kühlkreislauf, dies so das in der Mitte des Umschaltvorganges jeweils 50 % des Wasserstrom in den leinen und großen Kreis laufen.


    zu 2: Beim MSR 1 immer 100 &, kann man nicht einstellen, Kondensator ist auf der anderen Dachsseite unten.

    Eventuell sind die Besitzer auch sauer, das Sie jetzt Geld für diesen Service bezahlen sollen, von dem eigentlich der Hersteller profitiert.

    Alles was ein Hersteller für seinen Kunden entwickelt und / oder zur Verfügung stellt, bezahlt letztlich der Kunde des Herstellers. Auf dem einen oder einem anderen Weg.

    Das nur der Hersteller Interesse an der Online Verbindung hat wage ich zu bezweifeln, denn wenn man zum Beispiel im Urlaub sieht das der Dachs läuft und alles in Ordnung ist, ist den Kunden das etwas wert. Ebenfalls z.B. in MFH wenn der Servicepartner einfach eine Störung am PC rücksetzen kann ohne das jemand hinfährt. etc.

    Dachte Senertec bzw. der Service-Partner kann auch Daten bzw. Einstellungen darüber verändern - oder täusche ich mich da?


    Weil wenn es geht, dann sind die Möglichkeiten grundsätzlich da...

    Selbstverständlich können die autorisierten Servicestützpunkte und der Hersteller Daten verändern, Einstellungen ändern, Störungen quittieren usw.


    Ob der Betreiber dies wünscht oder nicht kann und muss er in seinem Webportal einstellen und kann jederzeit die Einstellungen einzeln wiederrufen. ( Einfach anklicken )


    Da das Ethernetmodem eine VPN Verbindung ausschließlich zum Senertec Servicer aufbaut, sind die Möglichkeiten hier aus meiner Sicht eher nur theoretisch. Es werden auch nur zulässige Speicherinhalte mit Werten geändert, die nicht mit dem Reglerprogramm an sich zu tun haben. Also nur Flags gesetzt und Temperaturwerte verändert etc. keinerlei Änderungen des Programm.


    Zugriff auf das Programm hat man jedoch wenn man sich direkt an den Regler steckt.

    Eine PV Anlage macht bei mir leider weniger sinn, da ich ein Flachdach mit weniger als 30 qm Stellfläche habe. der restliche Bereich ist "Leider" eine Dachterrasse.

    Na ja, bei Dir scheint viel "keinen Sinn" zu machen. Hier kann Du sehen, was wir mit 40 qm Flachdachfläche gemacht haben. Vorher allerdings erst noch siehe unteres Bild in diesem Link mit 200 mm Dämmung neu Wärmeisoliert.


    Wie mein Vorschreiber bereits durchblicken ließ, kann man Dir nur zu einer unabhängigen und Ergebniss offenen Beratung raten.

    Und Du kannst ausschließen, daß dies im "Normalbetrieb" mit Kontakt zu Senertec nicht passieren kann?


    Ganz ehrlich, die Wahrscheinlichkeit ist wesentlich geringer wenn das Teil keinen Kontakt nach draußen haben darf!

    Da die Schnittstelle lediglich Daten zum Senertec Server überträgt eigendlich ja. Die Ethernetplatine ist ja eine zusätzliche Schnittstelle, die dem Regler noch vorgeschaltet ist. Direkten Kontakt mit dem Reglerrechnern hat man über die Ethernetkarte nicht. Daher würde ich sagen, ja ich halte es für ausgeschlossen und bisher ist es auch noch nie passiert.

    da ich von Senertec trotz der teuer zugekauften Ethernet Karte, die über meinen Router Informationen von meinem Gas-Dachs ins Netz verbreitet, nicht mehr über Störungen etc. informiert werde, würde ich gerne selbst auf diesen zugreifen und ggf. Senertec (auch aus Datenschutzgründen!) davon abklemmen.

    Zunächst einmal wundert mich, dass Du mit der App und/oder dem Webzugriff so unzufrieden bist. Ebenfalls solltest Du unverzüglich e-mail und SMS erhalten wenn der Dachs eine Warnung bzw. Störung hat. Verstehe Deine Kritik also nicht.


    Auch Datenschutz .... der Dachs überträgt seine Daten ausschließlich auf den Senertec Server und verteilt diese keineswegs "im Netz". Wenn Du die Ethernetverbindung kappst ist es vorbei mit der Verbindung des Dachses mit seiner Umwelt.


    Solltest aber wissen, dass dann weder Dein Servicepartner noch Senertec die Daten sehen, fernentstören können etc. Bei vielen Störungen kann man z.B. helfen, indem man Werte verändert, so das der Dachs läuft bis der Servicepartner vor Ort sein kann.


    Es gibt die möglichkeit die Daten, Betriebszustände usw. direkt mit einem Rechner aus dem Regler zu holen. Entsprechende Protokolle und Vorschläge stehen im Netz. Allerdings können auch negative Daten in den Regler übertragen werden, man denke nur an Viren. Wenn dann würde ich also nur mit einen Kleinrechner der keinen Internetzugriff hat dies machen, wobei ich selbst aus mehreren Gründen mich mit weiteren Ratschlägen zurück halte. Denn der Regler steuert ein Kleinkraftwerk und wer meint hier mit Bastellösungen direkt auf den Regler zugreifen zu müssen, muß im Fall eines Falles auch selbst dafür gerade stehen.

    Das Kurbelhaus ist extra und nicht im Paket Motorzylinder enthalten.

    Im Paket Motorzylinder ist Zylinder, Kolben, Einspritzpumpe, Nockenwelle, Ventile usw. enthalten, den gibt es als Austausch - und als neu.


    Die Preise musst Du bei einem Anbieter erfragen, für Motorzylindern neu musst Du mit mind. 5 tsd Euro rechnen, als Austausch Motorzylinder mit mind. 3 tsd Euro.


    Bei Interesse würde ich DIr dringend raten, Dir das ganze mit einer Modernisierung durchrechnen zu lassen, hier gibt es dann wieder einen KWK Zuschlag.