BHKW mit saldierem Zähler

  • Hallo,


    ich bin neu im Forum. Folgender Sachverhalt:
    ich habe 2 Mehrfamilienhäuser mit paschalierten Mieten bei einem Verbrauch von ca. 11o.ooo kwh. Die Zähler werden kurzfristig ersetzt durch einen zentralen Zähler mit RLM. Der darauf logische nächste Schritt wäre der Einbau eines BHKWs.
    ich habe jetzt gehört es gäbe saldierende Zähler. Daher meine Idee ein gebrauchtes BHKW zu kaufen, mir den Aufwand mit BAFA, Finanzamt etc zu sparen und dank des saldierenden Zählers meinen Energieverbrauch zu dritteln.
    Konkret:
    Über welche Zeiträume kann der Zähler saldieren? Muss ich mir das simpel vorstellen wie ein 2 Richtungszähler, der bei Einspeisung ins Netz einfach rückwärts läuft? Angenommen ich hätte am 1. eines Monats einen Stand X, dann könnte der Zähler theoretische einen niedrigeren Stand am nächsten Monatsersten haben, wenn über den Monat saldiert ein Überschuss entstanden wäre.
    Wenn der Zähler jetzt durch eine Leipziger Firma montiert wird, muss ich dabei auf etwas achten?
    ich werde in jedem Fall den Messtellenbetrieb, Messdienstleistung und Abrechnung an einen anderen Anbieter geben.
    Für jede Anregung bin ich dankbar. Bitte dran denken, das ich keine Abrechnungen erstelle! ich habe keinen Mieterstress und die Idee mit dem gebrauchten Gerät ist ausschließlich finanz- und aufwandsgetrieben.

  • Moin,


    Du meinst kaufmännisch saldieren von Bezug- und Lieferrichtung. Das ist gesetzlich nicht gestattet.


    Physikalisch kann nur gleichzeitige -im selben Moment- Erzeugung und Verbrauch "saldiert" werden.


    Wenn Du hier im Forum von saldierend liest ist meist phasensaldierend gemeint.



    mfg

  • Phasensaldierend? Hört sich wie die Antwort auf meine Frage an: Im Infoteil wird ja sehr schön erklärt, wie üblicherweise der Zweirichtungszähler durch den VNB installiert wird, zusammen mit "Variante 2", die als kostengünstiger und gerechter bezeichnet wird. Bei beiden Varianten stellt sich mir die Frage, wie bei der Nutzung einphasiger Verbraucher nun wirklich gerecht abgerechnet wird. D.h. mein BHKW liefert nur einphasig kWh und im gleichen Moment verbraucht mein Haushalt nur auf einer anderer Phase kWh. Das würde doch zunächst mal zu gleichzeitiger Einspeisung ins Netz und Strombezug bedeuten?


    Welchen Zähler müsste ich konkret für die in Variante 2 genannte Schaltung verwenden?

  • Das wäre dann Zähler 2? Ich nehme an, ein Ferraris-Zähler wäre die preisgünstigste Alternative? Leider finde ich jedoch kein Modell (oder ich kann nicht richtig googeln), nur elektronische. Hast du eine Typenbezeichnung o.ä.?

  • Nein, also so richtig habe ich Lösung noch nicht verstanden. (Einspeisung mit Bezug kummulieren). Z1 zählt doch, wenn ich auch Phase 1 beziehe, da nützt mir doch der Z2 gar nichts, der verringert in dem Moment doch nur meinen Einspeisewert (für den angenommenen Fall gleichzeitig auf Phase 1 zu beziehen und auf Phase 2 einzuspeisen). Aber dann soll doch Z1 die Einspeisung berücksichtigen?

  • Moin,


    ja für Z2 : http://www.google.de/#q=drehst…2cdc3ae0&biw=1280&bih=843


    Da beide Zähler Rücklaufgesperrt sind passt das. Jeder Zähler addiert die vorzeichenbehafteten Phasen, die Zählerscheibe kann aber nur in eine Richtung drehen.



    mfg

  • Nein, also so richtig habe ich Lösung noch nicht verstanden. (Einspeisung mit Bezug kummulieren).


    Man bezahlt ja die Leistung bzw die gelieferte elektrische Energie (Leistung mal Zeit). Bei der Saldierung über die drei Phasen werden also alle drei "Lieferwege" zusammengezählt und erst wenn das Objekt insgesamt Energie bezieht, dann läuft der Bezugsteil. Es ist also kein Problem auf Phase 1 zwei kW rückzuspeisen und auf Phase 2+3 jeweils ein kW zu beziehen. Insgesamt hat man dann einen Bezug von 0, der vom phasensaldierenden Zähler gezählt und vom EVU abgerechnet wird.


    Gruß,
    Gunnar

  • Danke Gunnar, das ist mir schon klar. Die Frage bezog sich auf das Schaubild "Variante 2". Dort zählt der Z1 des VNB die gelieferte Energie (Einrichtungszähler). Der BHWK-Betreiber hat Z2 und zählt kummuliert, also stellt er in Rechnung was er wirklich eingespeist hat (eben abzüglich der im gleichen Moment bezogenen el. Arbeit).


    Mein Verständnisproblem: Z1 zählt immer, wenn bezogen wird, auch bei gleichzeitiger Einspeisung. Was auf Z1 steht, muss ich aber hinterher dem Stromanbieter bezahlen, auch wenn ich gleichzeitig geliefert habe.


    Der Artikel handelt aber gerade davon, dass man diesen Misstand umgehen will. Aber wie?

  • Danke Gunnar, das ist mir schon klar. Die Frage bezog sich auf das Schaubild "Variante 2". Dort zählt der Z1 des VNB die gelieferte Energie (Einrichtungszähler). Der BHWK-Betreiber hat Z2 und zählt kummuliert, also stellt er in Rechnung was er wirklich eingespeist hat (eben abzüglich der im gleichen Moment bezogenen el. Arbeit).


    Mein Verständnisproblem: Z1 zählt immer, wenn bezogen wird, auch bei gleichzeitiger Einspeisung. Was auf Z1 steht, muss ich aber hinterher dem Stromanbieter bezahlen, auch wenn ich gleichzeitig geliefert habe.


    Das Verständnisproblem löst sich in Wohlgefallen auf, wenn man weiss, dass Z1 und Z2 phasensaldierende Zähler sind. Die zählen also nicht für jede Phase extra, sondern für alle zusammen. Wo die Saldierung aufhört, ist bei der Zeitachse. Das nennt man dann rücklaufender Zähler und sowas ist im Normfall in DE nicht gestattet. Aufgrund der Schaltungslogik läuft entweder Z1 oder Z2 aber nie beide gleichzeitig: entweder das Zählwerk 1 bewegt sich oder Zählwerk 2 (oder keine bei P=0).

  • Achso, ja, dann muss der VNB auch einen phasensaldieren Zähler einsetzen. Beim Ferrariszähler ist das wohl konstruktionsbedingt automatisch gegeben (jeder Ferraris-Drehstromzähler ist per se immer phasensaldierend habe ich inzwischen gelernt). Dann funktioniert Variante 2 also nur dann zuverlässig, wenn der VNB keinen elektronischen Zähler verwendet (sonst zählt er damit, was und wie er will).

  • Moin

    Achso, ja, dann muss der VNB auch einen phasensaldieren Zähler einsetzen.

    ja , das muß er per Gesetz ( auch elektronische Zähler gibt es in phasensaldierender Ausführung )


    mfg