Eigenbau: Laufenden Drehstrommotor von Netz auf Generatorbetrieb umschalten

  • Hallo!


    Ich suche eine Schaltung, wie ich einen laufenden Drehstrommotor (380 V, 3 KW) von Netz auf Generatorbetrieb umschalten kann.
    Bei dem Generator handelt es sich um einen Synchrongenerator (380 V, 10 KW).


    Danke.
    MfG

  • Hallo Blaues Blatt,


    Du meinst sicher Umschaltung von Netzeinspeisung auf Inselbetrieb?? Das ist nur über den Ruhezustand bzw. wegschalten des Generatorschützes möglich und erlaubt. Ein direktes schalten ist nicht möglich da die Regelgröße eine andere ist.


    Im Netzersatzbetrieb (Insel) folgt die Steuerung der Spannung - also bei einbrechender Spannung bekommt der Antriebsmotor mehr Treibstoff. Im Netzparralelbetrieb ist das nicht möglich da ja das Netz die Spannung vorgibt, hier bekommt die Steuerung einfach einen festen Wert den Sie halten soll.


    Zur überbrückung benötigst Du eine USV.


    mfg

  • Hallo alikante,


    nein.
    Mein Generator läuft nur im Inselbetrieb, keine Netzeinspeisung.
    Mein Drehstrommotor (Verbraucher) läuft mit Netzstrom.
    Aber wenn mein Generator läuft, soll mein Drehstrommotor mit Generatorstrom laufen.
    Die Umschaltung soll bei laufenden Verbraucher möglich sein.


    MfG

  • wie läuft nicht weiter??


    Gibts nen hieb und das Teil steht?? Bringt Dein Generator überhaupt Leistung oder erkennt er evt. Fremdspannung (weil der Asynchroner induziert ja auch ne Spannung wenn er ausläuft) und schaltet ab??


    mfg

  • Der Motor läuft langsam aus, als wenn man ihn ausschaltet.
    Mein Generator bringt Leistung.
    Der Motor läuft mit Generatorstrom, wenn man ihn im Stillstand einschaltet.
    Aber er läuft nicht weiter, wenn man ihn von Netz auf Generator umschaltet.


    MfG

  • ich glaube ,wie schon geschrieben, das die synchron Steuerung einen Fehler erkennt und somit keine Suppe liefert.


    Also mal nen Multimeter drantüteln und beim Umschalten draufkucken.


    mfg


    Ps Manni meint bestimmt den Generaturschütz, der kann muß aber nicht verbaut sein.

  • Hallo,


    also zunächst muß ich sagen, das bei meiner Notstromanlage, auch wenn ich im Handbetrieb fahre, Netz und Generatorschütz jeweil 3 Sek. verzögert sind. Mein Elektriker sagte mir, das wäre wegen der rotierden Massen der E-Motore...
    ...nun ja, so ganz verstanden hade ich das nicht, schließlich kommen die in 3 Sek, ja auch nicht zum stillstand! ?(


    Aber warum der Motor nach der "Umschaltpause" nicht weiterläuft dafür sehe ich wen nicht doch ein Schütz verbaut ist keinen Grund.


    Was ist denn das für ein Motor, was treibt der an? (in vielen Maschinen ist nämlich eine Wiederanlaufsperre eingebaut, manchmal einfach im Motorklemmkasten)


    Was macht den der Motor wenn er zum Stillstand gekommen ist, und er wird bei Generatorinselbetrieb eingeschaltet? Läuft er dann problemlos hoch?


    Gruß Dachsgärtner

  • Der Motor ist direkt angeklemmt.
    Dass er über eine Wiederanlaufsperre verfügt, ist mir nicht bekannt.
    Aus dem Stillstand läuft er problemlos hoch.


    Meine Vermutung, durch den Generatorstrom wird der Motor erregt und läuft kurz als Generator.


    Wie kann ich das vermeiden?

  • Zitat

    Meine Vermutung, durch den Generatorstrom wird der Motor erregt und läuft kurz als Generator.


    Wie kann ich das vermeiden?


    Eigentlich müßte man dazu nur über eine Pause in Stellung "0" die Drehzahl etwas abfallen lassen, wenn die Generatorfrquenz höher ist wie die des Motors, dann zieht er sofort Strom um wieder auf Drehzahl zu kommen.


    Hängt den nur der Motor am Generator? Evtl. könnte es ja helfen, dem Gen. eine Ohmsche Grundlast zu verpassen (Scheinwerfer, Heizlüfter etc.) Wird in der Veranstaltungstechnik auch häufig so gemacht, um die Impulslast von gr0ßen Endstufen für den Genrator erträglicher zu machen.
    (Ich denke die einzig perfekte Lösung wäre eine Überlapungssynchronisation, aber diese Steuerungen sind nicht gerade ein Schnäpchen, damit ist es aber möglich den Generator aufs Netz zu Synchronisieren und unterbrechungsfrei umzuschalten. Die Notstromer in Kliniken haben z.b. sowas.)


    Gruß Dachsgärtner

  • durch den Generatorstrom wird der Motor erregt und läuft kurz als Generator

    das ist zwar falsch ausgedrückt aber genau das versuch ich Dir die ganze Zeit zu erklären!! Dein E-Motor wirkt durch seine eigene Masse und die auslaufende Drehbewegeung als Generator und induziert Spannung. Genau diese Spannung wird von der Steuerung des Stromerzeugers erkannt und als Fehler interpretiert.


    Deshalb sollst Du ja mal nen Multimeter dranhängen, ist denn das so schwer??? *versuch*


    mfg