Holzgas als alternative zu Biogas im Fernwärmenetz

  • Moin,


    mir ist da noch ne Idee für Euch gekommen.
    Also Euer "Heizhaus" läuft mit Hackschnitzel und Ihr möchtet nun auch noch Strom produzieren und ein backup falls der erste Kessel ausfällt??


    Stellt Euch nen zweiten Hackschnitzelkessel hin und baut ne ORC Turbine dazu!! Die ORC wird aus dem Heizkreis gespeist und benötigt mindestens 75°C Vorlauf. Eine 30KW elt. Anlage benötigt 125KW Wärmeinput, der Rücklauf kommt dann mit ca. 15°C weniger wieder raus.
    Hacken an der Sache ist die Wärmesenke die muß weniger als 20°C haben.


    mfg

  • Hi Josef.Mahl


    Ganz ehlich. Ich bin der Meinung, die Holzvergaser sind noch nicht weit genug.
    Ich denk das ist grad wie mit den Biogasanlagen vo 5 -8 Jahren. Da müssen noch weitere Entwicklungen her wie Hitzebständigere Matrialien die die hohen Temperaturen länger und konsant ertragen, etc ....


    Ich denk so einen 250 kW Kessel, kann man sich vielleicht selbst bauen wenn man genug Enthusiasmus für die Holzgastechnik mitbringt und


    sich dann jeden Morgen freuen kann das man jetzt sauberes Gas produziert und die Technik voranbringt.


    Dann kann man vielleicht auch was verdienen, da man alles selbst gebaut hat, also auch alles selbst richten kann. [und keine Arbeitsstunden ans sich abrechnen muss ;) ] Wie ein Bauer (Energiewirt) 8km weg von Spanner in Neufahrn in Niederbayern, aber sonst??


    Ich denke wenn es darum geht das die Anlage läuft und läuft und läuft und Geld verdient dann muss man noch warten.


    Ich denk da bist mit einer Biogasanlage und Gasleitung ins Ort besser beraten. Das gibts schon länger auf dem Markt, wenn man nicht gerade an ein Firma hinläuft die kein Erfahrung und keine richtigen Referenzen aufweisen kann. Sollte das mehr als machbar sein.


    Meine Meinung.


    MFG Scoob


    Obwohl natürlich die Holzgas geschichte definitiv seinen Reiz hat.
    Wobei ich die Zukunft eher in kleineren Anwendungen sehe.

  • Hallo scoob


    Ich geb dir recht das das alles immernoch wie vor 50 Jahren in den Kinderschuhen steckt allerdings sind einige Firmen wie z.B. Agnion schon kurz davor übrigen sehr interesant ihr solltet euch mal die Hp anschauen http://www.agnion.de/ wie ich finde (mein Bruder arbeitet da in den Semesterferien)


    Für die versorgung des Nahwärmenetzes wird nun ein 190Kw Bhkw aufgestellt das von einer Biogasanlage mitversorgt wird. Ich liefere das Material und bezahle für das vergären. Die Gasleitung ist relativ günstig. Als Spitzenlastkessel dient der 500er Köpp (Vissman) das ist vorerst die beste lösung für mich.


    AAAAAber wie ich heute schon in der Bastlerecke einen Beitrag erstellt habe bau ich mir die beschickung die vorerst für den Köpp dient selbst, ausgelegt für eine Holzgasanlage, schau dir das doch mal an würd mich interesieren was du davon hältst. Somit habe ich schon alles vor und nach der Holzgasanlage inc. Wärmekonzept. So nun habe ich zeit entweder selbst einen zu Basteln oder evtl. mit einer Firma was zu machen da dies ja eigentlich gute standorteignungen sind.


    In einem Punkt mus ich dir leider wiedersprechen ich denke das holzgas nur in einer gewissen größenordnung sinnvoll ist (Betriebswirtschaftlich Hobby is was anderes) aufgrund der aufwendigen Technik die man einfach braucht wen das ding alleine laufen soll, die allerdings auch net günstig is.


    mfg Josef :zitat:

  • Hmmm klar also wenn man damit Geld verdienen will.


    Dann muss man definitiv in die Regionen, wie mit einer Biogasanlage sein.


    Wenn mans nebenher laufen lassen will, du scheinst Landwirt zu sein??


    dann kann man sich auch mal ne 30kW Anlage aufbauen kein großes Theater, wenn man schweißen kann und sich mit der Materie beschäftigt.
    theoretisch kann man sie "einfach" hochskalieren. Aber ich würde mal ein thema in holzgibtgas auf machen und dann wirst du sehen was kommt.


    Du kommst ja aus Bayern machst halt mal ne Gasrundtour ^^ kein Problem. Bayern ist ja das Holzgaserland schlechthin


    Spanner dann die Anlage die ich schon zum dritten mal erwähn ;) der Erbauer will die jetzt auch Komplett systeme verkaufen.


    http://holzgibtgas.com/viewtop…ht=vergaser++serien+reife


    dann kannst noch zu Lunzner fahren. Der will auch demnächst Anlagen verkaufen, mit nem Partner zusammen.


    Meld dich doch mal dort an, bei Holzgibtgas, Solche Projekte sind immer interssant, auch für uns Bastler ^^



    PS wie alt bist du denn ??
    Wenn du einen Bruder hast der Semesterferien hat, sorry.
    Auch gern per PN ich bin auch beim Studieren 1. Sem anfang 2. ;)


    Gruss Scoob

  • Hallo joseph Mahl,


    Ich will Dir die BHKW Lösung nicht madig machen, aber in dieser Größenordnung ist möglicherweise eine Capstone Microturbine die bessere Wahl. Sie hat sehr viel weniger Wartungsaufwand/Kosten als ein Motor BHKW .
    Und möglicherweise kann die Turbine auch Holzgas verdauen???


    http://www.microturbine.de/index.php/home


    http://www.vta.cc/vta_deutsch/microturbine.htm


    mfg