Wer nutz eine E-Heizung und/oder einen E-Boiler/E-Druchlauferhitzer

  • Nabend Leute,
    ich wolte einfach mal Wissen, ob und wieso ihr E-Heizungen, E-WWbereiter nutzt?


    Ich benutze keine Nachtspeicheröfen mehr, und nutze nur noch einen 500W Frostwächter in meinem Anschlusraum, damit mir mein Wasseranschluss nicht gefriert, der Verbrauch dieses Gerätes beträgt im Jahr ca.10-25Kilowattstunden.

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

  • Ich Oute mich, wir zuhause Beheizen einen Teil unseres Hauses mit Strom :wacko: und immer wenn die Rechnung kommt :rtfm: ... ohh, schon wieder so hoch?.
    Ja, aber anders hätten wir erheblich Umbauen müssen und Leitungen verlegen müssen. ABER ZUR BERUHIGUNG, wir haben nur einen 2000Wattheizer in der Werkstatt, einen Nachtspeicherofen für das Ferienwohnungszimmer, einen 600W Heizer für die Gartenhütte, und noch eine 750Watt Fußbodenheizung.
    Die Kosten des Nachtspeicherofens betragen jährlich 35,- bis 50,- €, ist am besten Abzurechnen mit einem eigenen Zähler füt Wasser und Strom inder Ferienwohnung.
    Zudem ist in der FW noch ein elektrischer Durchlaufwarmwasserbereiter.

  • Mahlzeit,


    zur Ferienwohnung sag ich jetzt nix, ich kenne die Randbedingungen nicht...


    Aber hast du dir bei Garage und Gartenlaube schonmal überlegt mit Flüssiggas zu heizen?
    Ich bin auch schon bei Minusgraden mit 2KW Heizlüfter in ungedämmter Garage gestanden und war nicht wirklich überzeugt. :S
    Sollte Bedarf bestehen heize ich heute mit ner kleinen Gaskanone oder nem Strahler. Die haben deutlich mehr Power und so ne 11kg Buttel hält länger als man glaubt. Man muss nur mit 2 Dingen aufpassen:

    • Offene Flamme (sicherer Stand, nur unter Aufsicht, Vorsicht mit Kindern)
    • Sauerstoffmangel. Nicht die ganze Atemluft verheizen! Für ausreichend Frischluft sorgen!


    Das sich elektrisch Heizen nicht rentiert wurde an anderer Stelle ja schon durchgerechnet...



    mfg JAU

  • Ich wollte auch nur mal wissen, wo und wie Stromheizungen eingesetzt werden,


    sicher eine 11KG Buddel hat 120-140Kilowattstunden, bei 14,-€ die Füllung kostet die KW/H 10Cent, aber das Problem hast du schon genannt, offene Flammen sind gefährlich und man hat nach kürzerer Zeit auch einen erheblichen Sauerstoffmangel. Da ist Strom die bessere Alternative, zwar ist diese Art vom Wirkungsgrad , Atommüllbelastung, CO2Ausstoß und Kosten nicht optimal, aber dennoch besser als einen Brand zu fördern, oder mit Kopfschmerzen zu arbeiten, oder sogar zu ersticken.

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)