Strombörse vs. E.on

  • Hallo,


    ich habe heute einen Brief von der E.on bekomme, darin steht, dass sie die Stromvergütung stark "vereinfachen" werden. Ab 01.07.09 bekomme ich von der E.on 3,47 ct/Kwh. Alternativ bieten sie mir ein Sonderkündigungsrecht, oder den Gang zur Leipziger Strombörse EEX bis 30.06.09 an.


    1. Hat jemand schon Erfahrungen mit der Strombörse?
    2. Kennt sich jemand mit den gesetzlichen Bestimmungen zur Einspeisungsvergütung aus? (gesetzlich geregelte Vergütungshöhe oder so was in der Art)



    ______________________________________________________
    Mein Dachs hat einen BAFA-Zulassungsbescheid vom 01.04.02
    Erstinbetriebnahme: 10.10.01
    Kw/h: 5,3

  • hallo mar und willkommen ..


    also das mit eon ist schon in der tat sehr stark vereinfacht. aber leider nur für sie .
    an der strombörse wirst du wahrscheinlich gar nicht zum zuge kommen wegen zu geringen mengen an kwh strom.
    ich hatte mal vor 4 Jahren dort angefragt, aber unter 100.000 kwh strom tun die gar nix.. zumindest war das mal so.
    zur einspeisevergütung solltest du mal die suchfuntion testen .. da findest du viel zeug.

  • Hallo mar,


    Dein Profil gibt leider nicht viel her über die Einspeisebedingungen. Wie alt und wie groß ist Dein BHKW?


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • oh, auf meinen Arm passen aber keine Punkte mehr drauf, was machen wir da ||_



    Warum sollte man sich auf so eine Vereinfachung einlassen?


    Es besteht eine 10jährige Vergütungspflicht des örtlichen Netzbetreibers. Dieser muss EEX + Vnne + KWK-Zuschlag bezahlen!


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hab grad mal mein Profil aktualisiert


    da hab ich mal gleich reingelugt
    ...WOW


    über 7.000 BHs p.a.
    und über 50.000 Stunden Gesamtlaufzeit
    und das bei einem Öler


    Fein Fein,
    da müssen wir Dich auch gleich festnageln
    und ich würd mich sehr freuen, wenn du die Zeit un Muße findest einen neuen Beitrag zu erföffnen und uns einen ausführlichen Erfahrungsbericht gibts :D

  • vor allem die Einbindung würde mich interessieren bei über 7000Bh kein Spitzenlastkessel? Das ist mutig!


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Ich wollte gerade das Schreiben hochladen. Jetzt mal ne dumme Frage: Wie geht das?


    Die alte Vergütung, die ich bekommen habe:


    1. Strompreis
    Arbeitsvergütung: 2,89 ct/kWh
    feste Leistungsvergütung: 0,60 ct/kWh
    variable Leistungsvergütung: 0,11 Ct/kWh


    2. vermiedenes Nutzungsentgelt:
    Arbeitsvergütung: 0,20 ct/kWh (ca. 1/4 der Gesamtabgabe)
    Arbeitsvergütung: 0,17 ct/kWh (ca. 3/4 der Gesamtabgabe)


    3. Zuschlag nach KWK-G
    Zuschlag: 0,82 ct/kWh


    Habe nie so richtig verstanden, wie E.on das ganze errechnet.

  • Au wei Au wei Au wei,


    ich dacht eigentlich, dass wird eine ganz einfache Kiste
    und wollt schon vorhin sagen, dass die einfach frech sind Dir so wenig anzubieten und Du irgendwas (größenordnung) 6-7ct/kwh eingespeisten Stromes bekommen müsstest


    ...aber nun sieht es doch etwass komplizierter aus.



    Fangen wir mal ganz langsam an

    Zitat

    Ich wollte gerade das Schreiben hochladen. Jetzt mal ne dumme Frage: Wie geht das?


    Wenn Du einen Beitrag schreibst (so wie ich gerade) dann siehst du direkt darunter eine ganze Palette mit Smileys....und direkt darüber verschiedene Reiter. Wenn Du da von Smileys auf Dateianhänge wechselst, hast Du ein Feld wo Du die entsprechende Datei suchen und hochladen kannst ;)


    Zitat

    Ich weiß nicht ob ich einen Spitzenlastkessel drin hab. Was ist das?


    Nun ja,
    eine "normale" Heizung läuft so 2.000-2.500 Stunden im Jahr. In Deinem Profil hast Du keinen Spitzenlastkessel angegeben, drum hat sich Bruno gewundert, wie Du auf solch hohe Laufzeiten kommst.
    Das wär eigentlich ein Thema für einen neuen thread,
    aber es kann hier auch schon interessant sein.
    ...GEBÄUDEDATEN...


    denn zum einen: rein interessehalber
    zum anderen


    wird bei Dir anscheinend eine Leistungsmessung durchgeführt.
    Das ist eher untypisch. Bei Haushalten und kleineren Verbrauchern (unter 100.000 kwh) wird i.d.R. nur der Arbeitspreis ermittelt und so bezahlt man dann xx ct/kwh, bzw man erhält bei einspeisung auch einen Betrag von x ct/kwh.
    Erst bei größeren Verbrauchern, macht man eine Leistungsmessung, wo es dann auch noch drauf ankommt, zu welchen Zeitpunkten man den Strom bezieht/einspeist.


    Deine Anlage müsste unter der Rubrik "neue Bestandsanlagen" nach dem KWK-Gestz 2002 fallen.
    Das passt auch gut zu den 0,82ct/kwh KWK-Zuschlag für das Jahr 2008
    im Jahr 2009 würdest Du nur noch 0,56 ct/kwh vom KWK-Zuschlag bekommen.


    Wenn nun Du keine Leistungsmessung hättest,
    dann würden Dir noch dder EEX-Preis von rund 5ct/kwh zustehen und die vermiedenen Netznutzungsentgelte (VNNE irgendwas meist unter 1ct/kwh)



    Nun sieht das bei Dir aufgrund der Leistungsmessung alles ein bissl anders aus,
    drum erzähl uns noch ein bissl zum Objekt. was ist das? Welche Gesamtstromverbräuche? Wieviel % speist Du ein, wieviel nutzt Du?
    und und und


    und dann müssen mal die echten Netzspezi's ran, wie das so bei Leistungsmessung auszusehen hätte.

  • Also zur Gebäudegröße: Hotel Cafè Pension mit 17 Zimmern und Hallenbad + Privaträume
    Stromverbrauch aus dem Netz p.a.: ca. 7.000 kWh
    Stromverbrauch aus HKW p.a.: ca. 24.000 kWh
    Ins Netz geliefert p.a.: ca. 16.000 kWh
    selbst verbrauchten Strom vom HKW kann ich nur schätzen, weil wir keinen Eigenverbrauchszähler haben. Unsere Anlage wurde ca. ein halbes Jahr zu früh in Betrieb genommen. Deshalb bekommen wir nichts für selbstverbrauchten S |:-( trom
    Wir haben Tag- und Nachtstrom