Mini-BHKW gleichzeitig als Notstromaggregat in einem Zweifamilienhaus nutzen ???

  • Hallo zusammen,


    mal eine grundsätzliche Frage. Ist es technisch möglich ein Mini-BHKW gleichzeitig auch
    als Notstromaggregat zu nutzen ?
    Das ganze wäre in einem Zweifamilienhaus. Sicherlich gibt es nicht oft einen Stromausfall,
    aber wenn man schon einen Stromerzeuger zu Hause stehen hat, würde ich diesen gerne
    auch für einen solchen Fall parat haben wollen.
    Wenn sowas möglich ist, mit was für Mehrkosten muss bei der Anschaffung kalkuliert werden, um die Anlage entsprechend zu vernetzen ?


    ERGÄNZUNG: Ein Mini-BHKW ist noch nicht vorhanden, so dass keine Angaben zu Leistungwerten gegeben werden können. Gibt es eventuell Anbieter, die Anlagen anbieten, die sowas per se leisten ?


    Vielen Dank im Voraus.

  • Moin,


    es gibt einige Anbieter die Ihre BHKW als "Netzersatzanlagen" ausrüsten. Kosten sind dabei schwer zu schätzen denn es kommt auf das BHKW an - aber ich würde sagen 20-50% sinds schon.


    mfg

  • Hallo Robstar,

    Ist es technisch möglich ein Mini-BHKW gleichzeitig auch als Notstromaggregat zu nutzen ?


    Wie Alikante schon sagte, so ohne weiteres nicht, gerade im Mini BHKW Bereich größere Maschienen bringen diese Eigenschaft schon mal öfter einfach so mit, Mini BHKW´s haben meist Asynchrongeneratoren, und die brauchen eigentlich das Netz um Strom erzeugen zu können.


    Das ganze wäre in einem Zweifamilienhaus. Sicherlich gibt es nicht oft einen Stromausfall,
    aber wenn man schon einen Stromerzeuger zu Hause stehen hat, würde ich diesen gerne
    auch für einen solchen Fall parat haben wollen


    Ja ok, aber was passiert den schon in einem normalem Haushalt bei einem Stromausfall, der ja normalerweise nicht alzulange dauert, mal so Katastrphen wie im Münsterland vor ein paar Jahren ausgeklammert? Es ist eigentlich (nur) ein Komfortverlust, es taut normalerweise nicht einmal die Tiefkühltruhe auf!
    Ich habe gerade in meinem Betrieb ein neueres gebr. Notstromagregat eingebaut, weil hier ein Stromausfall von 2-3 Stunden schon zu großen Schäden führen kann, ausserdem wird das vorhandensein eines Notstromagregates von meiner Vers. durch günstigere Prämien honoriert. Und ich gebe es zu, es ist auch ein wenig Hobby! :blush2:
    Die Leistung dieses Aggis würde locker ausreichen um das Whs. mit zu versorgen, aber ich sehe nicht ein hier einen Notstromumschalter einbauen zu lassen, in der Vergangenheit haben wir uns im Haushalt immer mit ein paar provisorichen Leitungen beholfen, auch wenn es dann in der Küche ein wenig so aussah wie bei den Bongos der BW ^^|__|


    Wenn sowas möglich ist, mit was für Mehrkosten muss bei der Anschaffung kalkuliert werden, um die Anlage entsprechend zu vernetzen ?


    Der Dachs NE kostet so um die 5000€ mehr, dazu kommen noch Einrichtungen, die Bauseits zu schaffen sind. Dann hat man 5kw Notstrom - aber bitte schön sauber auf drei Phasen verteilt...
    ...einfach mal den Wäschetrockner anschmeissen ist dann auch nicht! :rtfm:


    Gruß Dachsgärtner