Welches BHKW?

  • Hallo zusammen,


    Wollte vorweg schonmal ein Lob an das Bestehen eines solchen Forums aussprechen!
    Da hier viele erfahrene BHKW Betreiber an zu treffen sind denke ich ist euer Rat am Besten...



    Wir halten nach einer passenden Mini-BHKW Anlage Ausschau.


    Zu aller erst ist mir der Dachs aufgefallen...(Gutes Marketing/sehr große Medienpräsenz)
    Da ich noch relativ unerfahren bin bräuchte ich grobe Einschätzung bzw. Tips & Ratschläge von euch,
    welche Varianten etc. am optimalsten wären.


    Hier die Randdaten für das Objekt:


    - Wohn/-beheizte Fläche: ca. 800 Quadratmeter


    -(darunter ein Fachwerkhaus (300 m2) - Dämmung also nicht überall optimal)


    -Warmwasserversorgung läuft fast komplett über die Heizung.



    -Teils Gas, teils mit Öl beheizt (Erdgasanschluss also vorhanden)


    -Ich habe Leider nur sehr ungenaue Daten, was die Verbrauchsleistung betrifft (Nur Kosten)
    (alle Angaben grob):

    1 l Öl sowie 1 m3 Gas haben eine Energie von rund 10 KWh also


    Gas = 2500 € /Jahr = 2500 : 0,044 (Gaspreis pro KWh) = 56.818 KWh
    Öl = 6200 € / Jahr = 6200 : 0,055 (Öl pro KWh) = 112.727 KWh
    169.545 KWh (insgesamt) grob geschätzt!

    (Oder ist das eher zu ungenau mit dieser Rechnung (für eine grobe Einschätzung)?)


    Der Strompreis beträgt insgesamt: 4600 € / Standort: Rheinland-Pfalz (RWE)


    Nur zum Verständnis: Sollte die Berechnung oben auch große Abweichungen aufweisen, würde der Dachs mit 12,5 KW dennoch zwischen 10.000 - 13.000 Nutzungsstunden haben, wenn er die gleiche Leistung bringen will, bzw. die Gastherme müsste im Winter extrem nachhelfen - Das würde bedeuten, dass die Stromausnutzung nicht optimal wäre, weil ein Jahr schließlich unter 10000 Stunden hat...oder bin ich da auf dem Holzweg mit dieser Einschätzung?_()_ HILFE!
    (Wenn ich dann bald genauere Verbrauchsdaten habe gebe ich Sie an.)


    Da ich nicht sicher bin ob man das so rechnen kann, bitte ich um Aufklärung.



    Die Warmwasser-Regler können noch weiterverwendet werden.


    Was ist eure Einschätzung dazu? Welche Geräte kommen dafür in Frage und auf was sollte ich achten?


    Das Angebot für einen Dachs SEplus (Erdgas) mit Einbau würde an diesem Objekt ca. 30.000 € kosten.
    (so lautete die Einschätzung, nach einer Begehung)


    Die Wartungsverträge wären so zwischen 600 bis 700 € jährlich...


    Ist dieser Preis angemessen, wie sind da die Erfahrungswerte?
    (In einem anderen Topic habe ich von teuren Wartungsverträgen beim Dachs gelesen?)


    Wenn ihr mir dazu erste Tips geben könntet, bis ich genauere Randdaten habe, wäre klasse!


    Beste Grüße


    P.S.: Das mit dem elektronischen Ablesen der Daten beim Dachs würde mich auch mal interessieren (Kosten/Integrierung etc.).

  • Hallo
    und Herzlich Willkommen im Forum


    also wie Du schon sagtest...genauere Angaben wären hilfreich
    so könnte z.B. durch die Grundgebühr beim Gas (oder auch beim Strom) der tatsächliche Verbrauch in kwh schon verzehrt werden.


    Grundsätzlich,
    ist der Gedanke "in Dachs-Klasse" schon nciht verkehrt
    ...evt. sogar einen klein Tick höher, z.B. das 7,5er von Konrad Weigel (um mal noch nen anderen zu bennen)


    Zitat

    Nur zum Verständnis: Sollte die Berechnung oben auch große Abweichungen aufweisen, würde der Dachs mit 12,5 KW dennoch zwischen 10.000 - 13.000 Nutzungsstunden haben, wenn er die gleiche Leistung bringen will, bzw. die Gastherme müsste im Winter extrem nachhelfen - Das würde bedeuten, dass die Stromausnutzung nicht optimal wäre, weil ein Jahr schließlich unter 10000 Stunden hat...oder bin ich da auf dem Holzweg mit dieser Einschätzung?_()_ HILFE!


    nun ja,
    nur selbstverbrauchter Strom ist wirklich lukrativ...wenn Du nun ein BHKW hättest, was alles alleine schafft, würde vermutlich viel Strom eingespeist werden.


    Wie gesagt,
    eine genauere Abschätzung machen wir mit genaueren Zahlen ;)


    aber grundsätzlich,
    - Dachs wäre denkbar
    - ein Angebot von 30.000 erscheint im Vergleich zu anderen Angeboten die man hier so liest recht fair (kommt halt drauf an, was alles dabei ist)
    - die Wartungskosten erscheinen bei der zu erwartenden Laufzeit eher einen kleinen Tick zu niedrig angesetzt


    Zitat

    P.S.: Das mit dem elektronischen Ablesen der Daten beim Dachs würde mich auch mal interessieren (Kosten/Integrierung etc.)

    .
    nun ja...da gibts zum einen das dachs-web von Hause aus von senertec
    recht nett, ist das von unserem admin....DDC webcontrol (siehe Beispiele weiter links)
    das macht er recht günstig...

  • Das die Zusatzheizung im Winter viel dazuarbeiten muss ist nicht schlimm.
    Solange du dafür imm Sommer trotzdem lange Laufzeiten schaffst.
    Damit erreichst du eine hohe Eigenstromversorgung und die bringt den Mehrwert eines BHKWs.
    Bei deinen Verbrauchswerten ist eine Nr. größer sicher andenkbar.
    Ein Dachs mit Kondenser schaff so ~14KW bei vernünftiger Rücklauftemperatur, bei max 8760 Std. im Jahr kannst du so 120.000 KWh Heizleistung abdecken.
    Allerdings hast du im Winter viele mehr Bedarf an Energie als im Sommer daher wirst du eher bei 5. bis 5.500 Std. rauskommen.
    Je kleiner die Heizleistung wird um so höher wird die Laufleistung, da irgendwann nur noch genügend Leistung für das Warmwasser zu rVerfügung stehen wird.
    Also die 15 KWth. BHKW Klasse würde schon passen mit einer schönen kostengünstigen externen Zusatztherme die auch als Notfallbackup arbeiten kann.


    Sind den die verschiedenen Heizungen momentan schon verbunden?
    Oder kommen dann noch Zusatzarbeiten für die Verbindung untereinander dazu.
    Was ist den in dem Angebot alles dabei?


    Die Regelung des Dachses regelt das BHKW und kann einen Heizkreis mitregeln.
    Für "normale" Anwendungen bestimmt ausreichend.
    Leider ist der Regler sehr zu, so das man wenig Infos aus dem Gerät bekommt.
    Nur der Zugriff auf ein Herstelelrportal geht, die Daten werden dort aber nur zeitlich grob abgefragt und taugen daher nicht für eine Hausregelung.


    Die erwähnte Steuerung von Tom ist eien sehr feine Sache und vor allen kostengünstig ausbaubar!
    Geh mal auf seine Seite, links in der Seite »DDC-WebControl« da sind einige Links, von denen nicht immer alle gehen....
    Sein Shop in dem er das Zubehör anbietet.

  • Erst einaml vielen Dank für eure Antworten!


    Vorallem die Schnelligkeit der Rückmeldung ist bewundernswert!


    Also ich habe bis heute noch nicht die genauen Leistungsdaten, aber zur Frage mit der Heizung ist zu sagen, dass
    nur eine Heizung an eine weitere verbunden werden muss, was aber in Eigenleistung gemacht werden kann.
    Der Anschluss an den vorhandenen Gasthermenregler ist direkt im Selben Raum in der auch das BHKW platziert werden würde.
    Die Infrastruktur für das Abluftrohr kann auch selbst vorbereitet werden.


    Das genaue Angebot ist nur grob und trifft noch ein (war aber mit Kondenser).


    Bevor ich zu genaueren Fragen kommen kann, wollte ich mal fragen ob ihr Händler im Raum Mainz und Umgebung
    (Rheinland-Pfalz) empfehlen könnt. Schließlich ist nicht nur die Anschaffung alleine wichtig sondern auch die Wartung.


    Noch eine wichtige Frage: Habt ihr Erfahrungen mit der Anschaffung von mehreren BHKWs auf einmal. (Ist da Preislich was drin?vlt. auch Wartungstechnisch??)
    (Ein weiteres großes Objekt mit Lagerhallen) (ca. 20000 € Ölverbrauch). (Andere Örtlichkeit - kein Erdgasanschluss)


    Vielen Dank nochmal! Ich melde mich schnellst möglich mit mehr.


    Liebe Grüße

  • Hallo nochmal


    also grundsätzlich könnte schon jemand Interesse an einen Folgeauftrag habe
    ...wenn es allerdings einer ist, der nur ein Gerät anbietet...nun ja, wie Bernd schon sagte...bei dem Leistungsbedarf gibts viellecith auch andere Geräte


    Zitat

    Bevor ich zu genaueren Fragen kommen kann, wollte ich mal fragen ob ihr Händler im Raum Mainz und Umgebung
    (Rheinland-Pfalz) empfehlen könnt. Schließlich ist nicht nur die Anschaffung alleine wichtig sondern auch die Wartung.


    Tja,
    mit Werbung halten wir uns zurück...
    aber gelegentlich kann man doch sicher auf Leute die einen guten Eindruck hinterlassen hinweisen.


    Ich war anfang der Woche in Haiger bei Herrn Freischlad
    der betreut nciht nur das örtliche Dachs-center, sondern hat auch noch ein Büro für Energiedienstleistungen (und damit auch noch mehr als nur Dachs in petto).
    Seine Installationen kann ich nun nicht beurteilen, aber der Mann ist ein sehr erfolgreicher auf seinem Gebiet.
    Ich war da auf einen workshop und durfte ihn kennelernen.


    Wie gesagt,
    seine Installationen (also bis auf die, die bei ihm selber stand) konnt ich nicht sehen,
    aber einer der erfolgreich ist und vor allem (mir sehr wichtig) sich nicht auf den Lorbeeren ausruht und selber massiv das Thema Energieeffizienz auch abseits der BHKWs vorranbringt...
    der hat bei mir schonmal dicke Pluspunkte gesammelt.


    Ist knappe 90km von Mainz entfernt und damit wohl noch in Reichweite
    http://www.edl-hv.de