BHKW und wenig Ahnung

  • Hallo Zusammen,
    ich bin neu hier und beschäftige mich gerade mit dem Thema BHKW . Ich möchte mir in naher Zukunt ein Haus bauen und möchte dort gerne ein BHKW installieren. Ich steige aber noch nicht so ganz durch die technischen Angaben. Vielleicht kann mir von euch jemand helfen?
    Ich lese immer wieder das es BHKW von 1KW bis 5KW lelekrischer Leistung erzeugt. Bei 1 kw wären das ja nur 4,3 Ampere und bei 5 KW 21 Ampere. Würden den 21 Ampere ausreichen um ein 1 Familienhaus mit Strom zu versorgen geschweige denn 4,3 Ampere? Oder wird die erzeugte Energie in Stromnetz direkt eingespeißt und gar nicht für den Eigenverbrauch erzeugt? Wie hoch sollte den die Wärmeleistung sein um 120qm zu erwäremen? Irgendwie habe ich noch nicht den richtigen Zugang zum Thema.
    Danke für eure Hilfe.
    Gruß,
    Chekoti

  • Hallo chekoti,


    Raumschiff Voyager/Trekki - Fan? oder woher kommt der Nickname? ;)
    Also erstmal auch ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Zu deiner Frage: trotz BHKW wirst du wohl nicht um einen Hausanschluß herum kommen, also spielen die KW-Angaben und die daraus resultierenden Stromstärken keine Rolle.


    Hier ist ein sehr informativer Beitrag von unserem Mod Firestarter:
    BHKW Grundlagen


    Der dürfte dich voran bringen ;)
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • mmmm
    Eigentlich brauchts noch ein paar Daten deiner Traumhütte
    aber mal ganz einfach
    Die thermische Leistung entspricht deiner (Kesselleistug)
    und die elektrische (ist ein bezug auf dein Gewinn).
    mal so ganz einfach


  • ich bin neu hier und beschäftige mich gerade mit dem Thema BHKW . Ich möchte mir in naher Zukunt ein Haus bauen und möchte dort gerne ein BHKW installieren. Ich steige aber noch nicht so ganz durch die technischen Angaben.


    Zum Einlesen in das Thema kann ich auch die Broschüre des Umweltministeriums zu Mini-KWK-Anlagen empfehlen.


    Gruß,
    Gunnar