Eigenbau: Duchbruch Abgasrohr im Kaminschacht

  • Hi,


    wir stehen nun davor, den durchbruch für das Abgasrohr unseres BHKW zu machen. Mir ist dort einiges Unklar.


    Wir haben im Kamin ein Plewa-Rohr vom Keller bis zum Dach. Kann ich da einfach eine Loch durchmachen? Wie bekomme ich das später wieder dicht? Gibt, Beton? ect.?


    Gruß

  • Hi,
    natürlich kannst Du ein Loch in das Plewa-Rohr machen. Das muss für einen Heizkessel oder Reinigungstür auch so gemacht werden. Man muss da aber vorsichtig sein, um das Plewa-Rohr nicht zu zerstören da es ja Keramik ist und leicht ausbrechen kann.
    Am Besten geht ein Kernloch Bohrer oder viele kleine Löcher (6 mm) nebeneinander bohren und dann vorsichtig das Mittelteil einschlagen.
    Es gibt dann Metall-Muffen für die entsprechenden Rohrdurchmesser und die werden einfach mit Mauer-Mörtel eingemauert.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hi,


    wir haben noch Dachdeckermörtel zum aufmauern von Klinkerkaminen da. Würde der auch gehen?


    Es steht allerdings drauf, dass der Dampfdiffusionsoffen ist. Nicht das da nachher irgendwelche Gase rauskommen? =P


    Gruß

  • Hallo, an deiner Stelle würde den Auspuff nicht einfach in den Schornstein einleiten. Der Schornstein ist ja auf Zug ausgelegt. Ich befürchte, dass die Abgase, mit Druck vom Motor in den Schornstein geschoben, aus undichten Verbindungen, Reinigungsklappen oder Anschlussstücken drücken können!


    Ich würde auf jeden Fall ein Auspuffrohr in den Schornstein einbauen.


    Außerdem sollte die Temperatur der Abgase nicht zu niedrig sein, sonst gibt es Probleme mit Kondenswasser.


    Auf welche Abgastemperatur kommst du?


    Gruß


    FASI

  • Hi,


    Abgastemperatur kann ich nicht sagen, habs ja noch nicht laufen gehabt =)


    Undichte Öffnungen haben wir eigentlich nicht. Ist ja alles mit Plewa Rohr ausgekleidet, wobei die einzelnen stücke zusammengeklebt werden. Die Türen haben auch eine Dichtung. Ein Rohr ins Rohr? Wird dann wohl schwierig, wenn der Schornsteinfeger mal putzen will. Immerhin haben wir ja den alten Ölbrenner noch im gleichen Rauchzug der ja weiterhin zur Spitzenlastabdeckung (falls nötig) laufen soll. Zudem schiebt ein Motor ja auch nicht sehr viel mehr als ein 27KW Ölbrenner oder?


    Gruß

  • hallo .. ich will ja nicht unken .. aber ich denke der schwarze mann könnte was dagegen haben wenn die beiden also bhkw und heizkessel am selben zug sind..
    das würde ich zuerst klären bevor ich da löcher reinhauen würde.. |__|:-)

  • Hi,


    haben dort vorhin angerufen. Er meinte das sei kein Problem und das Abgasrohr einfach rundum mit Glaswolle ausstopfen ist die beste und dichteste Lösung, weils dann keine Spannungsrisse gibt.


    MfG

  • Hi wenn,


    der schwarze Mann nichts dagegen hat, glibt es auch keine Probleme.
    Ich habe einen ähnlichen Fall der ohne Probleme funzt, allerdings ist da nur der Auspuff drin.
    Ein wenig vorsichtig allerdings wäre ich wenn Dein BHKW Anschluß tiefer liegt als dein Ölbrenner Anschluß sonst könnte es wirklich sein das da etwas rauskommt (wegen den oben beschriebenen Abgasdruc). Beim reinbohren solltest Du auch vorsichtig sein sonst bricht das Plewa Rohr, aber wie beschrieben vorsichtig mit kleinen Bohrer einen Ring bohren und vorsichtig rausklopfen (machen alle so), abdichten mit Glaswolle ist auch ok. Wie sieht es mit einen Lüftungsschacht mit im Kamin aus, ist da evebtuell einer vorhanden? Wenn ja, dann müsstest Du allerdings ein Rohr vom Dach runterschieben und unten zusammenstecken, denn bei diesem Lüfungsschacht hast Du keine dichten Plewa Einsätze drin und das Abgas könnte über das Mauerwerk eintweichen.
    Das mit dem Lüftungsschacht finde ich aber die beste Löstung, somit hast Du keine Verbindung mit deinem Ölbrenner und bist kommplett unabhängig vom schwarzen Mann.


    Gruß
    abcdef0123456789

  • Hi,


    also der Anschluss liegt etwa 40cm höher als beim Ölbrenner. Trotzdem hab ich irgendwie das Gefühl das dort was rauskommt. Der Schornsteinfeger will heute mal vorbeischauen, weil er sich mal die ganze Anlage aus eigenem Interesse anschauen will.


    Einen extra Lüftungsschacht haben wir in der Tat. Der hat kein Plewa Rohr. Allerdings ist doch dann der Staudruck viel höher wenn ich bis aufs Dach mit einem Rohr gehe oder? Ich verwende momentan bei dem Kurzen Rohr zwischen Wärmetauscher und Kamin ein 40er HT-Rohr. Der geringe Durchmesser bis aufs Dach könnte Probleme machen oder?


    Gruß

  • Hallo,


    du hast ja scheinbar den gleichen Motor wie im RaptorS. Für den wird ein Mindestdurchmesser von 60 mm bis 6 Meter Auspufflänge angegeben. Von 6 bis 12 Meter sollen es 100 mm sein. Übrigens sollte ein Kondensatablauf vorgesehen werden.


    Gruß


    FASI

  • Hi,


    also wir werden voerst den vorhandenen Kaminschacht nehmen. Dieser hat schon einen eingebauten Kondensatablauf drinne. Der Schornsteinfeger meinte das sei so ok. Besser wäre es in den freien Luftschacht ein HT-Rohr zu legen. Das werden wir dann frühestens nächstes Jahr umändern.


    Allen schonmal Danke für die Antworten zu diesem Thema! =)

  • Hallo zusammen,
    ich habe von meinem Feger einen dringenden Rat bekommen, den Kaminzug nun auch mit einem Abgasrohr zu bestücken. Im Dachboden versotten die Schornsteine immer mehr, allerdings sind das auch noch Altlasten aus der bisherigen 90jährigen Geschichte des Hauses. Die Länge vom Kellerstandort bis zum Kaminaustritt im Dach ist so um die 15 Meter. Gibt mir doch mal einen Rat, ob ich das mit einem HT-Rohr machen sollte oder ob sich andere Rohre besser eignen. Was ist mit dem Kondenswasser - bei der Länge werden sich die Abgase doch sehr abkühlen und reichlich Wasser entwickeln, oder?
    Gruß
    Jörg

  • Hallo Energy,
    also HT Rohr 100 mm(für Brennwertgeräte) finde ich einen guten Ansatz, wie hoch ist Deine Abgastemperatur?
    Auch hier gilt erstmal mit dem Kaminkehrer reden ob der das zulässt, dass mit dem versotteten Kamin könnte von
    Deinem Kondensat kommen. Bei meinem Giese GB 6/12 (IBN 10/2009) hatte ich dieselbe Überlegung, weil grosser Kamin viel Zug etc.,
    wenn ich heute (Auslasstemp Enercon 60 C Aussentemp 5C Grad) am HT Flexrohr lausche höre ich das Kondenswasser regelrecht
    runterrinnen und tropfen, das sind richtige Mengen, bei Abnahme des Wartungsdeckels sieht man das auch.


    Bei 15 m h kannst Du je nach Kaminart (gerade oder mit mehr Biegungen) Flexrohr nehmen, das ist teuer und hat durch die
    Lamellen mehr Luftreibung ist aber total leicht zu verlegen oder gerade feste Rohre - bessere Lösung - natürlich benötigst Du
    noch einen Kondensatablass evtl. mit Hebepumpe falls Du, wie bei mir, keinen Abfluss hast, wo Du mit einem
    Sifon (Wichtig wegen Abgasen) reingehen kannst.
    Giesela