"Kritische Bürger" gegen effiziente Technik? Besser verbieten?

  • Hallo und eine schönen guten abend,


    ich habe gerade diesen artikel in Internet gefunden.


    http://www.buerger-fuer-technik.de/body_elektroantriebe.html


    ist zwar schon älter, aber das macht es nicht besser. Die Rechnung über benötigte Inergiemenge scheint mir etwas, wie soll ich sagen, zu grob zu sein.


    Und wenn man das mal andersherum rechnet, dann müsste man ja 60% (auf die 55KW) draufschlagen(ungenutzte Wärme ) und man hat den Energieverbrauch des PKW Verkers und Deutschland.


    Gruß
    Mafaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Nabend,


    verbieten???


    Nö,
    sowas kann man ja auch kritisch auseinandernehmen...


    aber mal nicht so schnell,
    ich mach ja auch des öfteren mal ne Milchmädchenrechnung,
    und über die Energiemenge zu gehn, find ich gar nicht so verkehrt.


    Evt. mach ich ja mal auch ne ganz dezente Aufstellung.


    Dass der Energieverbrauch 55kw für eine Stunde wohl deutlich zu hoch ist, kann man sich ja noch denken.
    Dass die Stunde pro Tag wohl eher zu hoch angenommen ist, gibt er selber zu
    ...manch andere Dinge, find ich nicht soo verkehrt


    Ein Ding,
    was ich überhaupt nicht durchgehn lassen mag, ist die skalierung auf den Kraftwerkspark
    Denn, der bisherige Kraftwerkspark wird ja locker auf 50% des Nächtens runtergefahren
    ...was heisst runtergefahren, ist ja nicht so dass die Stillstehen (Wiederanfahren dauert zu lang und ist noch unwirtschaftlicher), nein..die laufen auf standby...also dampfen vor sich hin und werden nur bei Bedarf wieder ans Netz geklemmt.


    Wenn man nun,
    durch ein ausgefeiltes Energiemanagment es schafft, dass die Akkus der e-mobile in diesen Zeiten geladen werden, ja dann dürfte die Zahl zusätzlich benötigter Kraftwerkskapazität deutlich sinken.

  • Moin firestarter,


    über die Energiemenge gehen finde ich auch gut, aber dann kann man nicht einfach zahlen erfinden und die dann derartig hoch rechnen. Gibt es nicht eine Zahl die Menge an Benzien und Diesel ausweist, die in Deutschlang im Jahr für den Straßenvergehr verwendet wird? Daran sollte man das doch wohl besser rechnen können. Und was in bezug auf CO2 auseracht gelassen wurde, das ja die Gesamte Menge an CO2 nicht im Straßenverkern anfellt, es ist also nur eine Verlagerung. Und kommt zusätzlich oben drauf. Und wie wir hier ja alle wissen kann man dann mit KWK noch eine "netten" Effekt erziehlen.


    Also kennt jemand genauere Zahlen zu dem Thema?


    Gruß
    Mafaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar