Dachs: Teillösung Dachsmotoröl

  • Hallo Zusammen,


    ich bin zwar neu hier im Forum, betreibe aber schon seit ca. 11 Jahren selbst 3 Heizöl-Dachse.
    Da die Dachse bei mir mittlerweile in die Jahre gekommen sind, werden sie leider immer Reparaturanfälliger.
    Deshalb "verbrauchen" sie auch immer mehr Motoröl. Meistens komme ich nichtmal von einer zur anderen Wartung!
    Seit nun etwa 4 Jahren benutze ich zum nachfüllen zwischen den Wartungen nicht mehr das teure Motoröl von Dachs sondern
    mineralisches 10W-40 Motorenöl von Rowe "Hightec Formula Super", das gibt's von einem großen Autoersatzteilhändler mit 3 roten
    Buchstaben vorne ein A und hinten ein U, im 5 Liter Kanister für 11,04 Euro. Bestelle ich immer direkt Online bei denen "frei Haus".
    Habe damit keinerlei Probleme. Vorher hab ich synthetisches Öl bei einem Dachs probiert, dabei hat sich allerdings der Rußfilter zugesetzt.
    Ich denke die "geheimnisvollen" Additive des Dachsöls vermischen sich mit dem Ersatzöl und dann klappt das schon.
    Sollte man vermutlich nicht ausschließlich verwenden, aber zur Überbrückung bis zur nächsten Wartung reichts dicke.
    Natürlich ist das Nachahmen auf eigene Gefahr, aber ich habe seit ca. 4 Jahren mit dem mineralischen Motoröl keinerlei Probleme.
    Bedingt durch die in den letzten Jahren stark gestiegenen Wartungskosten bei meinen Dachsanlagen
    würde ich mir diese auf keinen Fall nocheinmal kaufen.
    Habe mir im Jahr 2005 stattdessen noch 2 Powertherm BHKWs gekauft, die haben je ca. 20KW Stromleistung und 40KW Wärmeleistung.
    Bei jeder Powertherm-Anlage (mit 4 mal soviel Leistung wie bei einer Dachsanlage)
    habe ich im Jahr in etwa die gleichen Wartungskosten wie bei einem Dachs! :D



    Gruß
    cooly

  • Hallo cooly,


    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum :)


    Super, dass sich wiedermal ein erfahrener Benutzer meldet. 11 Jahre Dachserfahrung und dazu noch Drillinge ^^|__|


    Die Geschichte mit dem Nachfüllen des Motoröl mit herkömmlichen mineralischen Motoröl bei Bedarf kurz vor der Wartung hat mir ein Dachspfleger auch schon gegeben, das wird anscheinend ab und an auch von den Pflegern gemacht/emfohlen.


    Wir würden uns hier im Forum über ein paar Einzelheiten, wie Betriebsstunden, Reparaturen und Wartungskosten der Dachse freuen 8o


    Übrigens, kennst du schon die Möglichkeit den Rußfilter selbst zu spülen? Schau mal bei Wartungs und Reparaturanleitung hier: http://www.bhkw-forum.de/forum/blog . Vielleicht ist es ein ein Versuch wert damit die Wartungskosten zu senken.


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Bei jeder Powertherm-Anlage (mit 4 mal soviel Leistung wie bei einer Dachsanlage)
    habe ich im Jahr in etwa die gleichen Wartungskosten wie bei einem Dachs!


    Hallo und willkommen... da bin ich doch mal gleich neugierig und frag mal an, was du so im Vergleich zum Dachs investieren mußtest... Sind aber Gaser oder?


    LG