Energiesteuer

  • Guten Morgen und ein gutes Neues Jahr 2008,


    mache mir Gedanken über einen Dachs bzw. generell über eine KWK-Anlage und habe an Euch eine Frage zur Energiesteuer.


    Nach meinen Infos bekomme ich die Energiesteuer vom HZA nur, wenn meine KWK-Anlage einen Jahresnutzungsgrad von > 70 % aufweist. Heißt das, dass meine Anlage mehr als 6132 Stunden (24 * 365 * 0,7) pro Jahr laufen muss?


    Wenn ja, wie ist Eure Erfahrung, ob das in einem Einfamilienhaus, das zur Zeit etwa 4000 l Öl für Heizung und Warmwasser braucht, überhaupt erreicht wird. Oder anders ausgedrückt. Ist es sinnvoll aus Rückerstattungskosten die Anlage über 70 % zu bringen?


    Gruss


    Steffel

  • Hallo Steffel,


    Zitat

    Nach meinen Infos bekomme ich die Energiesteuer vom HZA nur, wenn meine KWK-Anlage einen Jahresnutzungsgrad von > 70 % aufweist. Heißt das, dass meine Anlage mehr als 6132 Stunden (24 * 365 * 0,7) pro Jahr laufen muss?


    Nö, das bedeutet nur, das der Brennstoff zu mehr als 70 % ausgenutzt werden muß!


    Habe vorgestern diese Meldung fertiggemacht, und beim Dachs waren es so 78,xx %!


    Wenn Du eine Anlage selber baust, dann mußt Du dieses mit Wärme- Brennstoff und Stromzählern nachweisen, bei einer Anlage "von der Stange" sollte dies schon der Hersteller erlegigt haben, dann hast Du ein entsprendes Gutachten, das du dem Zollamt vorlegst.


    Gruß Dachsgärtner