Beiträge von endurance

    Evtl. auch noch interessant - Die Gasamatur wurde nochmals getauscht - offenbar war die vorherige noch nicht diejenige die Langzeit überlebt. Die neue soll wohl verbessert sein.


    Sonderaktion Honda - Gasarmatur ausgetauscht , bei 18 000 Betriebstunden

    Austauschmotor + Ölabscheider...... laut Vaillant entweder nach Betriebstunden oder nach Zeit - Zeit wäre dann märz 2016 + 12Monate + 200h Betriebszeit? Die nächste Wartung wäre jetzt laut Gerät eine 30000h Wartung - ist schon etwas chaotisch...


    Hab jetz auch eine neue SW drauf wenn man die Netze richtig einstellt brauch man auch nicht am geräte alle 1 freischalten sondern kann immer remote drauf zugreifen.


    Wo liegt der Unterschied zwischen (IP Adresse nat. vom Eco)
    http://192.168.0.16/vga_microbrowser.html Kunde und FHW
    und
    http://192.168.0.16/
    ohne vga... hier wird dann ein PWD für Neutzer Experte verlangt kann mir das mal jemand zusenden BITTE :) meine PWD scheinen nicht mehr zu funktionieren.


    Zugriff funktioniert jetzt auf jeden Fall wieder (wenn auch nur mit altem IE 11).

    schon aber das Teil hat 18888h Laufzeit in Summe also auch nicht 24000h ich weiss nicht wie es zu der 24kh Wartung kommen soll.
    Ich habe Vollwartung - die Remotemeldungen habe ich ein paar mal gestestet (mail versand) es gab nie eine Reaktion von daher ist das Eco aktuell offline. Wie oben geschdildert würde der Remotezugang auch nicht funktionieren, da keine Daten über das Web übertragen werden.
    Info: Letzte Wartung war bei 13871h.

    Das Problem mit dem Remotezugang ist immer noch da (wurde auch noch nix gemacht)
    Lamdasondenfehler hatte ich jetzt mal (konnte ich aber selber resetten)


    Nun steht das Eco in Wartung überfällig (24000h) hat aber erst 18888h Betriebstunden HäH?
    Austauschmotor hat 5016h - was rechnet Vaillant da?


    Kann man das Wartungsintervall korrigieren?

    Hast Du die Nuos in Reihe angeschlossen oder als Stichleitung?

    hängt direkt am Puffer d.h. dann wohl Stichleitung. Die 80l Puffer bräuchte ich also nicht schaden durch zusätzliche Wäreabstrahlung hält sich in Grenzen ist also eher ein Platzproblem. Wenn das Teil mal defekt geht würde ich gerne auf etwas kleineres setzen. Heizleistung darf ruhig etwas höher sein - 2KW wären in Ordnung.

    hah den Thread habe ich noch gar nicht wahrgenommen... Ich habe auch eine Nuos mit dem Eco 1.0 kombiniert. Allerdings Wärme und Stromgeführt aktiviert. Sprich wenn Überschussstrom von der PV da ist geht die Wälzpumpe an (wenn Speicher <55Grad). die Nuos ist auf 50Grad fest eingestellt und nur WP/kein Heizstab. Sollte es im Raum mehr als 25Grad haben geht die Wälzpumpe auch bei "zu wenig" PV Strom an um den Raum zu kühlen (stehen noch Rechner drin).

    Vielen Dank für den Aufwand den Du hier treibst!
    Für mich zwar (noch) nicht relevant (habe einen der noch "rel. günstigen" Vollwartungsverträge mit Funktionsgarantie) verfolge den Thread aber schon mal für die Zeit nach 10Jahren :) (4,5 Jahre sind rum).

    Das mit dem zu flach seh ich so nicht - mein Carport hat zwei Grad Neigung (sogar in Nordrichtung) und kommt heute auf 56% die reine 40Grad süd auf 66% im Peak. Auf das ganze Jahr 693 zu 959 kwh/kWp (Schnee im Winter ist nat. auf Flachdach misst). Also gar nicht mal so schlecht zumal es auch bis mittag noch vom Haus leicht im Schatten liegt. Aber klaro wenn nur eins von beiden dann Hausdach. (der Vollständigkeit halber mein Norddach mit 40 Grad kommt auf 570kwh/kWp)

    Also die 2000h im Winter glaube ich durchaus (Annahme es gibt eine weitere Wärmequelle), wobei ich jetzt keine Definition von Winter gesehen habe. Bei uns läuft das BHKW im Winter (November bis Februar) fast 24/7 (gerade mal ausgerechnet: von Jan-Ende März 99,5% oder 2150h). In den ersten Jahren habe ich durchlaufen lassen und dann mit Sommer ca. 4500h/Jahr ereicht (lief immer Sommer aber nur alle paar tage ein wenig). Wie ist die Situation bei Euch, womit wird denn sonst noch Wärme erzeugt und wieviel? Wenn man das weiss kann man abschätzen ob man das BHKW noch besser einsetzen kann. Jetzt (seit diesem Jahr) wird von Mai-September das WarmWasser von einer kleinen WP erzeugt (aus PV gespeist) und das BHKW ist aus. Mein Eigenverbrauch BHKW liegt mittlerweile allerdings bei ~93% (hoher Grundstrombedarf auch Nachts). Einen Speicher :ja den habe ich auch, aber selbst gebaut.


    Wenn man ein BHKW mit 2000h/Jahr und nur 50% Eiegenstrom betreibt ist das aus meiner Sicht eh Liebhaberei von daher würde ich die PV auch als privaten invest in die Zukunft sehen. Von der Effizienz wird ziemlich sicher das Hausdach gewinnen, aber wenn man schon mal dabei ist würde ich gleich beides belegen - Gerüstkosten halten sich in Grenzen wenn nicht gerade "Hochhaus".
    Lohnt es sich? Müsst Ihr für Euch selber entscheiden, auf was legt Ihr wert, schneller ROI oder seht Ihr das eher als Invest in die nächste Generation oder Rente.... lasst Euch Kostenvoranschläge machen, dann habt Ihr zumindest das Finanzielle etwas besser im Blick.


    Was die Steuern etc. angeht lasst Euch bitte professionell beraten - jede Situation ist etwas anders und auch jedes Finanzamt tickt leider etwas anders, hier werdet Ihr Ideen bekommen, das kann aber keine individuelle auf Euch zugeschnittene Beratung ersetzen.

    Ich bräuchte bei mir eigentlich auch einen Eingang für eine externe Quelle - bei mir wird der Verbrauch des Hauses eben um 1kW kleiner angezeigt wenn das BHKW läuft. Das ich BHKW Strom einspeichern möchte kommt nicht wirklich vor, da sofort alles in EV aufgeht.

    schau mal unter ecoPower 1.0 läuft wie geplant


    sieht das bei Dir teils ähnlich aus?


    https://www.wireshark.org/


    dient dazu den Datenverkehr auf dem Netz zu protokollieren und zu analysieren. Wäre interessant ob denn überhaupt etwas zwischen Eco und deinem Rechner hin und her geht. Wenn Du sagst anmeldefenster kommt ist das aber ja schon bestätigt.
    ALternativ zu Wireshark kann man auch die Entwicklerwerkzeuge/Netzwerkanaylse der Browser verwenden.

    also bei mir gibt es keine Fernabfrage - ich habe dem gewünschten Einbau die Frage gegenüber gestellt, ob ich denn noch genauso wie vorher im lokalen Netz auf beim Eco zugreifen kann oder nicht. Diese Frage konnte nicht beantwortet werden und somit wurde auf den Einbau verzichtet (auch keine Zusatzkosten). Mein Eco schickt aber durchaus mails an Vaillant wenn es eine Störung gibt - darauf wurde aber NIE reagiert von daher ist die Fernwartung vermutlich eh für die Tonne (weil keiner draufschaut).
    Anmerkung: Mein Motortausch vor ein paar Monaten wurde problemlos durchgeführt.


    DORIAR : mach mal weniger Absätze und neue Zeilen...

    Der PV Zähler ist noch ein alter mit Drehscheibe, woran erkennt man ob der 2 Richtungen kann? Und weshalb muss es ein 2 Richtungszähler sein? Bisher ging ich davon aus, da in diesem Bereich keine Änderungen vorgenommen werden das der alte Zähler bleiben kann.


    Ach ja ein anderer Elektriker hat mir inzwischen für die VDE 4105 ein Varimeter RP 9810 empfohlen, aber keinen "Schütz" oder was auch immer dazu. Ist es da egal was man nimmt?

    Ein Ferrariszähler kann auch rückwärts laufen ist also erstmal auch ein Zweirichtungszähler (zumindest wenn nicht mechanisch eingeschränkt).
    Das Varimeter alleine wird's ja nicht tun oder - da fehlen noch Kuppelschalter oder wie die eigentlichen Netztrenner/relais heißen.


    alikante : der NB kann durchaus temp. Elektriker akzeptieren die nicht beim NB gelistet ist - muss man aber explizit mit diesem Aushandeln. So geschehen bei meiner PV Anlage - und bei meiner Selbstinstallation des Batteriespeichers. Verlassen kann man sich nat. nicht drauf.