Beiträge von Marco1981

    Hi Loule,


    hier die ausgefüllte Datei. Abweichende Daten zwischen Gaszähler des NB und der PT2 habe ich auch.

    Frage an die Spezialisten,

    kann ich den Zusatzbrenner des Vitovalor komplett ausschalten und nur die Brennstoffzelle laufen lassen?

    Im Moment bin ich am testen, wie ich in der Warmphase die Laufzeit der Brennstoffzelle verlängern kann. Aktuell habe ich unter "Heizkessel" die Heizleistung auf 40% und Wärmeleistung für Trinkwasser auf 30% runtergenommen, da diese Einstellungen nur den Zusatzbrenner betreffen. Weiterhin habe ich das Zeitprogramm/ Heizung aktuell nur früh und Abends programmiert. Für die Sommermonate würde ich nur die BSZ laufen lassen. Ist das möglich?

    Hallo x-bommel,


    ich selbst habe noch zu wenig Erfahrung mit der Heizung. Sie ist erst seit November in Betrieb. Aber ich weiß, das mein Heizungsbauer (hat eine 300-P) die Zeiten der Warmwasseraufbereitung im Sommer verstellt. So, das der Brenner praktisch nicht "eingreift".

    Dazu gehört natürlich ein wenig Ausprobieren.


    Gruß

    Marco

    Guten Morgen Loule,


    habe ich gesehen. :-) Ich habe mir die Werte abgeschrieben, aber nicht in die Datei übernommen. Das mit der Laufzeit passe ich an.


    Gruß

    Marco


    Guten Morgen,


    die BAFA hat 2019 die elektronische Anzeigemöglichkeit abgeschaltet bzw. auch keine Anträge mehr bearbeitet oder auch abgelehnt. Grund war, das die KfW nachweisen musste, das eine Überförderung ausgeschlossen ist. Dazu gibt es eine sogenannte Positivliste zur Kumulierung der BAFA.

    Mein Heizungsbauer hat sich ca. April 2019 selbst eine Vitovalor 300P eingebaut. Der Antrag wurde bis vor kurzem nicht bearbeitet.


    Seit März 2020 ist das Programm 433 der KfW in der Positivliste aufgenommen und die elektronische Anzeigemöglichkeit ist wieder online. Ich habe darauf hin meine Anlage angemeldet und auch die pauschale Auszahlung bekommen.


    Gruß

    Marco

    Hi. Und von wo zieht das Separate Rohr dann die Luft für die Heizung?


    Bzw. Wo verlässt du den Heizraum nach draußen?

    Hi. Von draußen. Wir hatten sowieso schon ein Fenster mit Rohreinsatz (nennt man das so? :-)). Daran konnte man dieses separate Rohr anschließen. Ansonsten hätte der Heizungsbauer eine Kernbohrung machen müssen.


    Ich kann am WE mal ein Foto machen. Es war für uns im nachhinein nur nicht verständlich. Wir mussten den Schornstein ab Dachgeschoss sowieso neu aufbauen und ein neues Abgasrohr reinlegen. Dabei hatten wir noch überlegt, ob wir einen ganz neuen Außenschornstein machen weil lauter Einschränkungen von Viessmann kamen und es hieß, wir müssen die Zuluft über den Ringspalt machen.

    Bei der Inbetriebnahme kam dann von den Viessmann Technikern, das es besser wäre die Luft separat anzusaugen als durch einen Schornstein, der durch eine Ölheizung befeuert wurde.


    Mein Heizungsbauer hat dann mit Viessmann geregelt, das wir für den Umbau nichts bezahlen müssen.

    Na... Eine Öffnung möchte ich nicht haben. Dann habe ich das mit dem T-Stück falsch verstanden!


    Ich werde in diesem Fall meinem Heizungsbauer vertrauen. Er will es sich auf jeden Fall nochmal ansehen und entscheidet dann in Rücksprache mit Viessmann. Kann ja sein, dass das Rohr noch in Ordnung ist. Wird zum Einbauzeitpunkt der BZA ca. 3,5 Jahre alt sein.


    Könnte mir aber vorstellen, dass Viessmann sicherheitshalber sagt wechseln aufgrund der Garantie. Werden wir sehen ... Wenn ich mal so reinschaue sieht es jedenfalls noch aus wie am ersten Tag.

    Guten Morgen,


    das mit dem T-Stück war die Vorgabe von Viessmann bei Inbetriebnahme und es ist auch ein original Viessmann-Teil zur Abgasführung. Es sitzt direkt an der Heizung und trennt praktisch das Abgasrohr und das Zuluftrohr. Das Abgasrohr geht wie gewöhnlich in den Schornsteinschacht und die Zuluft kommt über ein separates Rohr, was direkt im Heizungskeller verläuft und von draußen ansaugt.


    Mein Heizungsbauer hatte schon zwei Fälle hier im Umkreis, bei denen Russpartikel in der Heizung gefunden wurden. Diese zwei Fälle wurden nach Rücksprache mit Viessmann auch umgebaut.


    Schönen Gruß´

    Marco

    Hallo,


    wir haben beim Einbau der Vitovalor PT2 auch erst den alten Schornstein genutzt. Der wurde vorher auch vom Kaminkehrer gereinigt. Allerdings gab es bei Inbetriebnahme mit Viessmann den Hinweis, das das doch nicht so gut ist, da sich mit der Zeit immer noch Rückstände lösen können.


    Die Lösung war jetzt ein T-Stück direkt an der Heizung. Ansaugung separat am Heizungsraum (was laut Viessmann vorher nicht möglich war) und das Abgas weiterhin durch den vorhandenen Schornstein.


    Hi Loule,


    na klar. Die Daten der Heizkurve ergänze ich noch. Eine hydraulische Weiche ist meines Wissens nicht eingebaut worden.


    Gruß

    Marco

    So, die 1800€ vom Netzbetreiber habe ich inzwischen erhalten, obwohl ich noch keine Rückmeldung von der BAFA habe. Der Netzbetreiber hat sich mit dem Antrag bei der BAFA zufrieden gegeben.


    Die KfW-Förderung ist noch offen. Inbetriebnahme war wie gesagt Anfang Oktober 2019. Hat das bei euch auch so lange gedauert?


    Gruß

    Marco