Eigenbau: Motor und Kessel in gemeinsamer Abgasführung

  • Mahlzeit.
    Ich habe bis dato noch nix geschrieben, sondern erstmal fleißig ne Weile hier gelesen, vorwiegend wegen optionaler Insellösung mit Assy aber egal das ist nen anderes Thema. Ich denke schon eine ganze Weile über KWK nach (mein erster Gedanke dazu kam vor knapp 10Jahren) aber naja..
    Jedenfalls muß es irgendwie ja mal langsam los gehen und nachdem ich nun 2 neue Puffer besorgt habe, war ich gestern beim Schorni und den mal gefragt wegen dieser Thematik:
    Abgas
    Seite 24 und 23 die unterste Abb.


    Derzeit orgelt bei mir ein 35kw Öli - der weg soll und gegen ne gebrauchte Gastherme ersetzt werden soll für den Fall der Nichtfunktion des Motor. Der Öli geht in ne Esse mit einem 160er Edelstahlrohr (mit Kondensauslauf unten) bis oben raus - was ne Therme mit geplanten 10-20kw locker aushält und den mickrigen Motor sowieso. Soll eh ni beides gleichzeitig laufen sondern die Therme ja nur zur Not, falls am Motor was is, Kette reißt oder so - hätte dann doch gern warmes Wasser zum Duschen ohne dass ich Steuerkette erst wechsle.
    Jetzt kommt mir der Schorni mit "Senertec haben da ne Abnahme gemacht und nur die dürfen das" - ich nicht. Ich muß meine 1,5m dicke Felsteinwand aufhacken und ein extra Abgasrohr für die "2. Feuerstelle" haben. Aha, sehr toll. In der FeuVO (sollte ich nachsehen) steht das dazu aber nicht, dass das verboten ist.
    Wie sind da eure Erfahrungen/Meinungen?
    thx

  • Moin,


    da hat Dein Schorni erstmal recht, denn :


    "Der Funktionsnachweis erfolgt durch Auslegung nach TÜV-geprüften Diagrammen oder Berechnung nach DIN EN 13384. Die Funktionsbedingungen müssen bei alleinigem und gemeinsamen Betrieb der
    angeschlossenen Feuerstätten erfüllt sein."


    Diesen Funktionsnachweis erbringt Senertec mit spezieller Berechnungssoftware und der Schorni glaubts oder kontrolliert mit seiner Software nochmal gegen. Damit "bürgt" aber Senertec für die Funktion und haftet (möglicherweise) für Folgeschäden.


    Du kannst aber Deinem Schorni keine solche Berechnung nachweisen, wie auch Du hast ja keinerlei verlässliche Abgaswerte Deines Eigenbau BHKW !!! Zwar wäre ein Schorni in der Lage alles selbst zu rechnen aber er wird einen Scheissdreck tun sich den "schwarzen Peter" selbst einzuhandeln.


    ergo - extra Abgassystem für BHKW einbauen wird die einzige Lösung werden ( evt. zwei getrennte Rohre in den vorhandenen Schornstein ziehen?? )


    mfg

  • Hallo gasi,


    ich konnte bei mir dies mit einenr Kaskadenlösung verwirklichen.


    Ein mit dem Schloti abgesprochenes Rohr in den Kamin gezogen und dann mit einer Kaskadenlösung
    Brennwertgerät und BHKW angeschlossen.