Strom verkaufen.

  • Hallo,


    gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit den Strom den ich erzeuge in meinem Dorf zu verkaufen?


    Wenn ich einen Mieter auf meinem Grundstück hätte währe das ja wohl kein Problem, aber was ist wenn ich den Strom an ein anderes Grunstück verkaufen möchte?


    Gruß Peter

  • Hallo Peter,


    selbst auf dem eigenen Grundstück Strom zu verkaufen ist nicht ganz einfach. War es zumindest nach dem alten Energiewirtschaftsgesetz Stand vor der Änderung im Juli letzten Jahres so. Genau in dem Zeitraum davor wollte ich einen Stromliefervertrag mit einem Pächter machen, was mir jedoch von meinem EVU nicht so genehmigt wurde. Eines konnte ich tun, birgt jedoch ein gewisses Risiko: Die Pacht wird incl. Strom (Pauschal) vereinbart. Damit hat man jedoch das Verbrauchsrisiko.


    Inzwischen habe ich Anhaltspunkte, dass es wohl einiges einfacher ist, Strom zu verkaufen, wobei ich glaube dass immer noch der Kanackpunkt darin liegt, dass ich nicht nur den eigenen Strom Verkaufe, sondern eben auch zu Spitzenlastzeiten den Strom, welchen ich vom EVU einkaufe weiterverkaufe.


    Strom innerhalb einer Gemeinde zu verkaufen wird ungleich schwieriger, da hier der Strom durch das örtliche Stromnetz durchgeleitet werden muss. Aber auch hier habe ich gehört, dass es dafür Lösungen geben soll. Diese können jedoch vom guten Willen des EVUs abhängig sein.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Halolo Peter,

    Du kannst selbsterzeugten Strom an Dritte verkaufen, wenn Du dem EVU einen Abnehmer und den Wert pro kWh nennst. Das EVU kauft Dir den Strom ab und berechnet diesen an den von Dir genannten Kunden weiter.
    Pferdefuß:
    Das EVU berechnet Dir dafür Netzdurchleitungs- und Regiekosten und dann
    wird das Ergebnis unwirtschaftlich.


    Gruß Dietrich