BHKW im Neubau

  • Hallo zusammen,


    erstmal ein Kompliment für die vielfältigen Informationen die ich bereits im Forum finden konnte.
    Jetzt hoffe ich, dass mir hier jemand noch eine Spezialfrage beantworten kann. Ich bzw. meine Familie möchte demnächst ein Einfamilienhaus bauen. Das Grundstück ist noch nicht erschlossen, liegt aber günstig hinter dem Grundstück meiner Schwiegereltern, dass wir dort an die notwendigen Leitungen und Straße anschließen können. Meine Schwiegerelten heizen "normal" über eine Gastherme. Wir sind jetzt in der tollen Situation, dass wir unser Haus von Anfang an entsprechend planen können und unsere Pläne entsprechend ausrichten können. Jetzt habe ich mich gefragt, ob nicht eine Pellet-Befeuerung günstiger wäre als Gas.
    Dann bräuchten wir auch gar keinen Gasanschluss und könnten die Leitung im Prinzip sparen. Platz genüg hätten wir. Was wäre in so einem Fall allerdings, wenn das BHKW nicht funktioniert? Oder braucht man auf jedenfall den Gasanschluss als Reserve?
    Besten Dank für eine Antwort!

  • Hallo Luna 32,
    herzlich Willkommen hier bei den BHKW-Verrückten :thumbsup:
    also, wenn du ein Pellet-BHKW willst, ist das doch ok! Wenn du zur Sicherheit eine zweite Wärmequelle möchtest, käme doch ein Pelletofen mit Wassertasche noch in betracht, dann würde ich auch keinen Reserve-Gasanschluss vorsehen.
    Aber hast du dich denn in Sachen PelletBHKW schon informiert?


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!