Beiträge von tom70794

    Ich kann mich nur auf die Auskunft des Werkskundendienstes verlassen, daß das Spiel der Stößelstange altersbedingt größer wird UND WEGEN der LIEGENDEN Einbauweise es dann rausfallen kann.


    Alternative ist natürlich einen BHKW-Handwerksbetrieb mit Ecopower 1.0 Erfahrung, den ich fand !!! (ja es gibt Alternativen, jenseits Werkskundendienst) auch mal zum Wiedereinsetzen kommen zu lassen. Zumal dessen Anfahrtspauschale geringer als bei Vaillant selber ist.


    Das gebe dann Zweitmeinung und Zweitangebot.

    Mit über 25.000h auf dem ersten Motor wäre Dein 1.0 der Spitzenreiter :hutab:

    Danke, da kann ich beruhigt dem Ersatzmotorangebot entgegen schauen.


    Noch "läuft" Nr.1 ja.


    Aktueller Fehler: ca. jede 1-2 Stunden Neustart, weil vorher Motorstillstand. Kein direkter Fehlercode, Tipps?
    Startet aber danach zurzeit problemlos.


    Noch lebt der alte Holzmichel.


    Ich "erdulde" diesen Status. Ist ja nunmehr Sommer mit wenig Laufzeit (5h/Tag).


    Wenn die Stößel Stange wieder rausfallen sollte, spare ich mir dann das Wiedereinsetzen und tausche den Motor.

    Also jetzt hat der Werkskundendienst per Fernwartung die Motorzustände sich angeschaut.


    970 W bei 60% Drosselklappe , normal seien 30-40%
    Die Wirtschaftlichkeit würde leiden durch die fehlenden 40W.


    Startschwierigkeiten (oft 1-2 Versuche bis Motor läuft) wären aber eher in Ventilablagerungen zu sehen


    Er empfiehlt den Motor zu erneuern, 1400-1500€ + 2 h Arbeit
    Angebot folgt.


    was meint ihr?

    Oh wie frustrierend.
    Finales Ergebnis ist leider das der Fehler wieder da ist.


    Noch hat sich die Stößelstange nicht wieder VOLL ausgehangen. Aber die Anläufe hakeln etwas. Beim letzten Mal ging das auch 6 Wochen gut. Mit ab und zu Reset wenn der Fehler manifest wurde.


    aktuell 25500 Betriebsstunden


    Monteur meldete sich, sah per Fern Wartung das Motor bedingt läuft, Es könnte sein das der Motor am Lebensende angelangt sei. hierzu wird er sich die Gemischbildung anschauen.
    Bis 25000 h gibt vaillant Kulanz auf die Motoren.
    Und die Lebensdauer sollte man nicht über 35000 h erwarten.


    Dann stände nach 5,5 Jahren (seit 9/2011) und 25 Tausend h ein Motortausch an. Bei der Gesamtlebensdauer des gesamten BHKW von 10 y.


    Fragt sich lohnt sich das wirtschaftlich?


    was meint ihr?

    Finales Ergebnis:


    Nachdem nun erneut Der Fehler manifest wurde, und Rücksetzen nichts mehr half werkskundendienst gerufen.


    Ursache: Stößelstange ausgehangen,
    wieder eingehangen und Ventilspiel eingestellt
    Dauer: 30 Minuten

    • "Die üblichen Verdächtigen sind ausgeschlossen ( Gas und Zündfunke vorhanden, Elektrodenabstand I.O. ) ??" Dazu war ja vor kurzen die Inspektion gewesen
    • "Ventilspiel überprüft ? " Das würde über meine Kenntnisse hinausgehen.
    • "Dann Lufi auf, Startspray rein und los" Ist das notwendig?

    Jetzt läuft er wieder. Aber es war im letzten Monat jeden dritten Tag das Startproblem in der Historie zu sehen. Jedoch ohne das es dauerhaft ausfiel. Normal ist das nicht.

    Moin,


    mein 1.0 (Vorserienmodell) hat 25 T Betriebsstunden.
    Ende November 2016 war letzte Wartung.


    Beginnend mit 28.12.2016 , in den letzten Wochen häufiger, wurde Fehler beim Start protokolliert. Nicht manifest. Daher fiel es mir nicht auf.


    Jetzt ist es manifest und hartnäckig. Zurücksetzen am Motor hilft nicht. Startversuch kommt zwar . Aber nur bis 600-700Umdrehungen . Nach 3 Versuchen ist dann wieder Schluß..


    Da heute am Sonntag sowieso kein Monteur kommt und ich erst Morgen ein Ticket kann, möchte ich um Euren Rat fragen.


    Gruß von den Fildern.
    Tom

    Hallo,


    ich habe nur durch den Blog hier von der Maßnahme erfahren.
    Man hatte mich schlicht vergessen.


    Nach zweimaligem Nachfragen bei der Hotline gab es dann dieses Anschreiben(PDF).


    Ansonsten ist der Austausch binnen einer Woche abgewickelt worden.
    inkl. endlicher Aufspielung der aktuellen Firmware.


    Bin mal gespannt, ob ich noch eine Erklärung bekomme, warum ich vergessen wurde.


    Gruß aus Filderstadt.

    Ja das ist leider von Vaillant vollkommen lebensfremd realisiert worden.


    Vor dem Sicherheits-Gau 2013:



    Mit der I-Pad App konnte man sich unter Angabe der IP im Hausnetz und Weltweit jederzeit und unbegrenzt auf die Heizung schalten und walten .
    HTTPS abgesichert. Prima.


    Dann kam:
    http://www.spiegel.de/netzwelt…h-heizungen-a-894665.html


    Danach:
    In der Bediensoftware am Terminal mußt du das Datenfester aufsperren.
    1 Stunde offen
    VPN Box berichtet an Server bei Vaillant
    Vom Vaillant Server siehst Du das Gemeldete via App oder Browser
    alles Sicher, aber du musst vor dem Schauen jedesmal in den Keller zum Terminal und das Daten-VPN Fenster für max 1 Stunde aufspreren


    Da fasse ich mich an den Kopf und lasse es bleiben.


    Tom