Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 49.

  • Bei mir waren es die Zündelektroden des Stirlingbrenners.Eine hatte sich in der Keramikfassung gelöst und verdreht. So, dass kein Zündfunke mehr überspringen konnte.Wenn der Zusatzbrenner in Betrieb ist, einfach mal mehrfach die Fehlermeldung resetten.Beim dritten oder vierten Versuch zündet der Brenner des Stirlings dann häufig durch eine Entzündung des ausgeströmten Erdgas am Zusatzbrenner.
  • So ein Schreiben habe ich nicht bekommen.Ich werde deshalb wohl erstmal gar nichts unternehmen.
  • Das ist bis jetzt komplett an mir vorbeigegangen.Also schicke ich bis zum 30.06.18 nur das Formular 1463 an das Hauptzollamt und habe dann 3 Jahre Ruhe? Da hatte sich doch erst kürzlich was wegen der Steuerbegünstigung geändert und man musste zum Formular 1132 noch zusätzlich ein weiteres Formular ausfüllen. Diese Selbsterklärung "Staatliche Beihilfen" (Formular 1139).Ist das damit wieder hinfällig? Bei diesem ganzen Papierkram blickt man bald gar nicht mehr durch, und wenn ich das hier nicht g…
  • Beim Vitotwin aus der ersten Serie (C3HA) moduliert der Stirling noch nicht, sondern läuft immer mit voller Leistung!
  • Geeichte Wechselstromzähler für die Montage auf Hutschienen sind nichts besonderes.Dieser hier z.B. müsste passen:https://direktkauf.idealo.de/p…94A4F704BD?execution=e1s1 Die Frage ist dann natürlich, was erwartet Netzbetreiber bezüglich des Austauschs?Einfach selber austauschen ohne zu wissen, wie das bürokratisch abläuft, würde ich nicht machen.Ich könnte mir auch vorstellen, dass der Netzbetreiber ein Abnahmeprotokoll, eines von ihm zugelassenen Elektromeisters, verlangt.
  • So würde ich das auch verstehen, dass ohne Verbraucherkreise kein Unterschied zu "Gleitend" besteht.Aber getestet habe ich das noch nicht! Es gibt aber zwischen den Einstellmöglichkeiten schon deutliche Unterschiede.Bei "Gleitend" wird z.B. der Zusatzbrenner bei TWW zugeschaltet, obwohl man ihn für TWW ausdrücklich gesperrt hat.Das habe ich mangels Beschreibung zuerst für einen Fehler des Vitotwins gehalten. Bei "Absolut" geht der Stirling nach erfolgter Trinkwassererwärmung erstmal aus, auch w…
  • MK gleitend, PK absolut:Die Pumpenheizkreise bleiben solange gesperrt, bis der TWW-Speicher aufgeheizt ist. Falls die Heizleistung des Wärmeerzeugers nicht mehr ausreicht, werden auch die Mischerheizkreise eingeschränkt. Pumpenheizkreise sind z.B.Verbraucherkreise.
  • Was denn nun?Weiter oben heißt es doch, dass es keine Garantieverlängerung gibt? Und was bringt eine Garantieverlängerung, wenn der Stirling nicht mehr lieferbar ist?Was passiert denn nun wenn der Stirling defekt ist?Kann man den Vitotwin dann nur noch mit dem Zusatzbrenner betreiben?Das wäre ja ein Unding! Vielleicht kann Viessmann hier mal für eine eindeutige Klärung sorgen!
  • Gibt es inzwischen Neuigkeiten bezüglich der Garantieverlängerung?
  • Das was da am Vitotwin mit einem Kabel extern angeschlossen ist kein Repeater, sondern die Funkeinheit für die Fernbedienung.Wenn diese abgeklemmt wird, funktioniert die Fernbedienung nicht mehr.Der Repeater ist ein Zusatzgerät, dass man extra kaufen muss und die Reichweite der Fernbedienung verlängert.Er wird aber nicht mit einem Kabel am Vitotwin angeschlossen, sondern wird drahtlos angebunden. Vielleicht hilft es ja den Vitotwin mal komplett abzuschalten oder zurückzusetzen?
  • Die Daten kommen vom Vitodata-Server.http://www.vitodata100.com Dafür braucht man den Vitotwin-Gateway und den VC 200 LAN2.Ist nicht gerade preiswert das Ganze.
  • Stimmt, mit dem Code habe ich mich vertan, es ist natürlich 2323.Aber die Zahl unter 2323 gibt die maximal mögliche Pumpendrehzahl an. Das heißt nicht, dass die Pumpe immer mit dieser Drehzahl läuft!Ab Werk steht sie auf 100% und so ist sie bei meinem Vitotwin auch eingestellt.Im Heizbetrieb habe ich noch nie gesehen, dass die Pumpe mit voller Drehzahl arbeitet, sondern immer zwischen 20-30%.Die Pumpe regelt ihre Drehzahl nach Bedarf und kann mit maximaler Drehzahl laufen, muss aber nicht.Mit vo…
  • Hat denn der Heizungsbauer den Wert der Codierung 2322 geändert?Ab Werk sind dort 100% eingestellt.Das heißt aber nur, dass die Pumpe mit voller Leistung laufen kann.Sie regelt ihre Drehzahl ja automatisch nach Bedarf.Ich habe die Codierung auf 100% stehen und die Pumpe läuft meistens nur mit 20-30%.Warum 100% schädlich für die Effizienz sein soll, leuchtet mir nicht ein. Wenn der Stirling nur 1-3h pro Tag läuft ist das ja auch nicht gerade effizient!Ich würde den Wert einfach mal auf 100% stel…
  • Code 1630 ist auf "Absolut" eingestellt. Code 3203 war auf "50%" eingestellt. Das habe ich nun auf "0%" umgestellt. Dies hat zumindest bei einem ersten Test verhindert, dass der Zusatzbrenner sofort startet.Das werde ich mal weiter beobachten.
  • Das ist bei mir definitiv nicht so!Der Stirling schaltet sich erst ein, wenn die TWW Temperatur minus der Schaltschwelle erreicht ist.Und dann auch sofort mit dem Zusatzbrenner, wenn ich ihn nicht über die Fachmann Ebene gesperrt habe.Ich habe allerdings auch einen separaten TWW Tank.Vielleicht erklärt dies das unterschiedliche Verhalten?
  • (Zitat von sailor773)Und genau das halte ich für ein falsches Verhalten.Die Trinkwassererwärmung beginnt in dem Fall ja erst bei 49°C und dann direkt mit Zusatzbrenner, obwohl genau das ja laut Einstellung nicht passieren soll.So macht die Einstellung "Nur Stirlingbrenner" überhaupt keinen Sinn.Sie wird einfach nicht beachtet!Bei 49°C sollte nur der Strilingbrenner starten.Und wie schon geschrieben, vor dem letzten bei mir installiertem Softwareupdate gab es dieses Verhalten nicht und die TWW-E…
  • Das Phänomen, dass der Zusatzbrenner bei der Trinkwassererwärmung trotz der Einstellung "Nur Stirlingbrenner" zuschaltet, habe ich erst seit dem letzten Softwareupdate.Davor lief der Zusatzbrenner bei dieser Einstellung nie mit!Ich halte es für einen Fehler in der Softwareversion.Auch ein Servicetechniker von Viessmann war erstaunt über dieses Verhalten und hatte keine Erklärung.Leider kommt aber von Viessmann keine Aufklärung über dieses Phänomen. Der Zusatzbrenner läßt sich auch in der Fachma…
  • USV für BHKW

    Beitrag
    Es ist laut Viessmann nicht zulässig den Vitotwin im Inselbetrieb zu betreiben. Wahrscheinlich ist das damit begründet, dass der Vitotwin ja keine elektrische Leistungsregelung besitzt und somit immer unter Volllast läuft.Die Frage ist, was passiert wenn in der Insel nicht genug Abnehmer für den vom Vitotwin produzierten Strom vorhanden sind?Das einige Vitotwins den Stirling modulieren können, ist in diesem Zusammenhang ohne Belang, weil die Modulation ja abhängig von der benötigten Wärme erfol…
  • Das läuft jetzt ganz oben links unter Konversationen.Daneben ist dann ein kleiner grüner Kreis mit einer Zahl drin.Wahrscheinlich die Anzahl der neuen Konversationen? Und man muss die Benachrichtigungen per Email wohl erst wieder aktivieren.
  • sailor773 : Hallo,ich hatte Ihnen am Samstag eine PN geschickt.Ist diese eventuell nicht angekommen?