Beiträge von JoGo

    Moin,

    ohne hier eine rechtsberatende Stellungnahme abzugeben. Jeder Heizungsbauer der eine BZ verkauft weiß doch das die entsprechenden Anträge

    vor Ausführung der Arbeiten eingereicht und genehmigt worden sein müssen. Unabhängig davon welche Vereinbarung die hier beteidigten getroffen haben oder auch nicht. ( Er verkauft die BZ ja nur wenn die Förderung genehmigt wird ) Ansonsten Wirtschaftlicher Unsinn.

    Auch wenn in diesem Fall nur mündlich darüber gesprochen wurde hätte sich der Heizungsbauer vor Einbau vergewissern müssen das alle Anträge gemacht worden sind. Ich denke er handelt zumindest grob Fahrlässig wenn er das vorher nicht geprüft hat.


    Darum wirds wohl nicht ohne Rechtsanwalt gehen.


    Gruß

    JoGo

    Moin,

    so ähnlich hatte ich das vor 18 Jahren in unserer Firma auch.

    Produktionsbetrieb mit relativ viel Volumen. Energieberater rechnet und kommt auf 500Kw Heizleistung.

    Die wollte der Heinzi auch tatsächlich einbauen.:thumbdown:

    Konnte ich nicht glauben und habe dann 4 x 60 Kw Brennwert installiert. Nach dem ersten Winter habe ich dann gleich mal 2 davon abgestellt.

    Und siehe da, funktioniert immer noch. Mittlerweile läuft eine Brennwerttherme für einen höheren Bereich ( Dauerlast ) und die zweite nur noch im Winter für die Beheizung der Sozialräume und des Bürobereichs. Wir haben allerdings 400Kw Kälteleistung mit Wärmerückgewinnung.

    Hatte man wohl bei der Berechnung irgendwie vergessen.:-)_:-)

    Also erst mal prüfen was man wirklich braucht.

    Gruß

    JoGo

    ich vertraue da den Experten.

    ja. Dann solltest du zumindest ein zweites Angebot einholen.


    Es geht mir eher darum ob es üblich ist das man gar nicht genau gesagt bekommt was exact verbaut wird

    Nein ist doch nicht üblich. Natürlich bekommt man ein Angebot in dem exakt steht was eingebaut wird, und welche Leistungen sonst noch erbracht werden.


    muss ich das ja auch gar nicht wissen solange der Ziele erreicht werden.

    Wird dir das wirklich garantiert? nahezu 100% Eigenverbrauch des erzeugten Strom?

    Wie wollen die das wissen? Verbrauchst du nachts Grundlast 1,5 Kwh?

    Kann ich mir nicht vorstellen.


    solange der Anbieter alles richtig und vollständig macht was er versprochen hat.

    Versprochen ist versprochen und wird auch gebrochen.....Wer´s glaubt wird seelig.


    Aber wenn du dir nicht helfen lassen willst...bitte schön.


    Ansonsten kann ich mich den beiden letzten Kommentaren nur anschließen.


    Gruß

    JoGo

    Moin,


    Soweit waren die beiden Beratungen von 2 Mitarbeitern hier vor Ort auch sehr ok,

    Scheint mir nicht so. Bei den Fragen die du hier stellst kann eigentlich gar keine Beratung stattgefunden haben.

    Die verkaufen dir einen Bluegen 15 und machen keine konkreten Aussagen zu dem was hier eigentlich noch dazu gehört.

    Du bekommst ja wahrscheinlich einen Gasanschluß und irgend eine neue Gas Brennwert Therme. Aber welche und wie groß diese dann sein wird schätzen wir mal so grob ab. Pufferspeichergröße??? Keine Ahnung.


    Du hast Solarthermie für Warmwasser ?? Die bauen wir erstmal ab ?? Dann bauen wir da noch irgendwo einen Schornstein mit einem Rohr.

    ok ... wahrscheinlich für den Bluegen.


    Dann machen wir noch nen Hydraulischen Abgleich indem wir die Heizungsventile und Thermostate tauschen, aber nur wenns nötig wird.

    Natürlich wird das nötig. Die müssen getauscht werden, und wenn man schon dabei ist sollte man vielleicht die Heizkörper aus den 70iger Jahren gegen Niedertemperatur Heizkörper tauschen.


    Zu allem Überfluß machen wir das alles nur mündlich. Nein das geht überhaupt nicht.


    muss ich mir Sorgen machen?

    Ja ich denke schon.



    Also wenn du von diesem Verein kein komplettes, detailiertes Angebot mit allen technischen Angaben bekommst, würde ich sofort vom Vertrag zurücktreten.


    Aber vielleicht kennen hier im Forum andere ew engergy besser.


    Gruß

    JoGo

    Moin,

    ja das ist mir auch auffgefallen.

    In den Doppelhaushälften mit den Alphainnotec Geräten habe ich Wärmepumpen mit ca. 6 Kwh Wärmeleistung.

    Ist allerdings Sole/Wasser. Und nicht modulierend. und die Geräte haben einen 150Liter WW Speicher.

    Stromverbauch 4 Personenhaushalt: ca. 800-900€ / Jahr.


    Die Viessmann WP hat 4 bis zu 12 Kwh Wärmeleistung. Könnte sein das das schon etwas überdimensioniert ist.

    Vielleicht können unsere Experten hier helfen. Rein rechentechnisch ( 193 x 44 = 8 Kwh ) passt das.


    Gruß

    JoGo


    P.S. Noch ein Tipp zur Fussbodenheizung. Heizungsbauer sparen gern am Rohrsystem. Die behaupten häufig das ein 20iger Verlegeabstand ausreichend ist. So sparen die in jedem Raum ein paar Meter Rohr. Ich habe in meinen Gebäuden immer einen 10er Verlegeabstand machen lassen. Dadurch ist die Vorlauftemperatur mind. um 1-2°C niedriger, und mann hat wirklich eine gleichmäßig warme Fläche. Bei 20iger Abstand

    kannst du am Boden deutliche Temperaturunterschiede fühlen. Da würde ch notfalls ein paar Euro zusätzlich investieren.

    Moin,

    ich kann nicht beurteilen, ob die Viessmann was taucht. Vielleicht gibts hier ja ein paar Leute die dir hierzu Erfahrungen mitteilen können.

    Ich habe insgesammt 5 Sole/ Wasser Wärmepumpen von Alphainnotec in Doppelhaushälften mit etwa deiner Größe.

    Diese funktioniren seid 2011 ohne eine einzige Störung.


    Irgend jemand hier aus dem Formun hat auch mal die Heliotherm empfohlen.

    Die kommen aus Österreich und machen auch einen guten Eindruck.


    Noch eine Empfehlung zu PV: Wenn du die heute auch nicht ausführst, würde ich auch jeden Fall ein entsprechendes Leerrohr vom Dach bis zum Zählerschrank legen lassen. Damit eine mögliche Erweiterung später unproblematisch umzusetzen ist.


    Hier die Links:


    https://www.alpha-innotec.ch/a…r-wasserwaermepumpen.html


    https://www.heliotherm.com/pro…waermepumpe-splitgeraete/


    Gruß

    JoGo

    Moin,

    Warum muss er denn überhaupt mit 65°C Vorlauf fahren. Wenn in der Wohnungstation Plattenwärmetauscher sitzen, und man Warmwasser mit z.B. 48°C zapfen möchte, dann könnte auch ein Delta T von 10°C als vorlauf 58°C reichen.


    Kann man das Auschalten des Dachs nur über die Laufzeit regeln. Das kann doch nicht sein.

    Also wenn oben im Speicher keine 58°C mehr rauskommen fängt der Dachs an zu laufen.

    Sollte doch dann den gesamten Speicher füllen bis unten im Speicher z. B. 50°C erreicht sind.

    Dann hätte man doch oben vielleicht 68-70°. Im mittleren Bereich vielleicht noch 65°C.

    Damit hätte man eine längere Laufzeit und längere Stillstandszeiten.

    Die Absenkung in der Nacht macht sicherlich zusätzlich Sinn.


    Gruß

    JoGo

    Moin,

    Senertec Speicher und Dachs sind ja ne komplette Einheit. Die gibt es jedoch auch noch mit einem Zusatz Gas Heizmodul.

    Diese ist hier aber wohl nicht verbaut worden.

    Ich denke das das häufige takten doch noch mit den Einstellungen zusammenhängt. Das der Wärmeverbrauch, wenn einer duscht, so hoch ist das dann sofort der Dachs wieder anfängt zu laufen, kann ich mir auch bei 750 Litern nicht vorstellen. Die Start und Stop Punkte sind sicher noch nicht richtig eingestellt.


    Gruß

    JoGo