Beiträge von Bastler

    Hallo zusammen,
    wegen Hausumbau biete ich meinen Dachs zum Kauf an.


    Senertec
    Dachs HKA-HR S1
    Hydraulicher Code: 1-1-1-0
    Pufferspeicher
    Kondenser
    elektrischer Heizstab
    angesteuert durch MSR2
    Inbetriebnahme: 05.08.2005
    Betriebsstunden, Stand 14.11.2017: 35.080
    Anzahl Starts: 17.747
    Neuer Kolben wurde eingebaut


    Der Dachs ist Wartungsheft gepflegt worden.
    Die Demontage sollte vom Käufer vorgenommen werden und in
    Absprache erfolgen, da das Haus abgerissen wird.


    Mein Dachspfleger würde die Neuinstallation, wenn gewünscht, übernehmen.
    Preis ist Verhandlungssache.

    Hallo Frank,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Ich habe zwei Maßnahmen ergriffen:


    1. Menüpunkt 2/10/2 -> Sperre 2. Wärmeerz bei -> auf Störung Dachs gesetzt


    2. Das Thermostatpoti am Heizstab auf "Null" gedreht.


    Am Montag ist eh eine Wartung fällig, werde dann den Installateuren fragen, ob meine Maßnahmen richtig waren.


    Mit freundlichem Gruß
    Werner

    Danke für den Hinweis.


    Ich habe mir den Prospektkatalog sofort einmal heruntergeladen, um mich mit den unterschiedlichen funktionstypen vertraut zu machen.
    Welcher Ventiltyp bei mir eingebaut ist habe ich bis jetzt noch nicht herausfinden können Da werde ich mich mit dem Installateur noch einmal in Verbindung setzen.


    Da ist von einem Spezialschlüssel die Rede (ist auch abgebildet). Somit kann ich wohl selbst im augenblick nichts beeinflussen oder?


    Würde eine Erhöhung der Wasserpumpenfördermenge etwas bringen? Verschiebung des Resonanzbereiches in einen unkritischen Bereich?


    mit freundlichem Gruß
    Werner

    Hallo, danke für die schnelle Antwort.


    Es ist eine WILO-Pumpe eingebaut, über der sich ein Regler befindet, der auf 2 m eingestellt ist.
    Dieser Regler ist von 1 bis zum Skalenwert von 5 einstellbar.
    Die Dimensionsangabe [m] besagt wohl Förderhöhe (nehme ich mal an), sonst ständ wohl [l/min] oder so was da.


    Von Watt-Angabe finde ich nichts.


    mit freundlichem Gruß
    Werner

    Hallo zusammen,


    ich habe 2/3tel meiner Heizungskörper mit Thermostatventilen versehen und ca. 1/3tel der alten Gußheizkörper durch moderne Lamellenheizkörper ersetzt.
    Alle Heizkörper mit Thermostatventilen sind zusätzlich mit Entlüftern versehen.


    In der jetzigen Heizperiode habe ich nun große Schwierigkeiten einen ruhigen Durchfluß des heizungswassers zu erreichen.
    Es treten mehr oder weniger häufig sehr starke Resonanzgeräusche im Kreislauf auf.
    Diese kann ich nur beseitigen, wenn ich mit der Öffnungseinstellung der Ventile an den Heizkörpern spiele, mal großer Durchfluß, mal kleinerer Durchfluß.


    Somit scheint mir klar zu sein, daß ein Zusammenhang zwischen Wasserdurchflußgeschwindigkeit und Ventilöffnung besteht.


    Kennt einer dieses Problem? Und wie ist dies in den Griff zu kriegen?


    mit freundlichem Gruß
    Werner

    Hallo Frank,


    vielen dank für die schnelle Antwort.


    Ja, die Schaltzeiten für die Zirkulationspumpe sind eingestellt. Trotzdem funktioniert die Umschaltung nicht.


    Ich habe beim Regler folgenden Softwarestand: R 000.002.007
    bei der Überwachungssoftware: U 000.002.004


    Wie sieht das bei Dir aus?


    mit freundlichem Gruß
    Werner

    Hallo zusammen,


    nachdem ich mich mit dem Servicecode bei meiner MSR2 Steuerung angemeldet habe, komme ich in das Menü zur WW-Konfiguration.
    Ich möchte unter dem Menüpunkt 6/7/1 die WW-Bereitstellung von 24 St./Tag (ständig) auf UHR Zirkulationspumpe umstellen.


    Auf dem Display wird mir die Umstellung, die ich per Cursortaste durchführe, auch angezeigt. Wenn ich jedoch mit der RETURN-Taste die Einstellung bestätige, springt die Anzeige wieder auf 24 St./Tag (ständig) zurück.


    Liegt hier ein Softwarefehler vor oder muss ich anders vorgehen?


    mit Gruß
    Werner

    Hallo AxelF,


    genau auf der Seite, die auf deinem Foto zu sehen ist, neben dem Verschlußstopfen tritt der Kraftstoff aus.


    Neue Pumpe ist schon eingebaut, das Problem ist behoben.
    Die alte Pumpe wird demontiert, gereinigt, wieder zusammengebaut und dient dann als Reserve, sollte in den nächsten 4-5 Jahren ähnliches noch mal auftauchen.


    Übrigens, ich war erstaunt wie schwarz das Filtersieb in der Pumpe geworden ist, obwohl ich von Anfang an nur schwefelarmes ("schwefelfreies") Heizöl getankt habe.


    mit Gruß
    Werner

    Hallo zusammen,


    ich stelle gerade fest, dass meine interne Kraftstoffpumpe, beim MSR2, leckt.
    Es ist die Gehäusedichtung undicht.
    Da man die Pumpe mechanisch zerlegen kann stellt sich mir die Frage, hat schon mal jemand von euch so eine Pumpe geöffnet?
    Wenn ja, womit habt ihr diese wieder dicht bekommen?
    Mit Dichtungspapier, Flüssigdichtung oder wie?


    Würde mich brennend interessieren.


    Gruß Werner