Beiträge von Jimbob

    Je höher der Eigenverbrauch beim erzeugten Strom liegt, umso wirtschaftlicher ist der Betrieb eines BHKWs. (Bei mir sind's über 90% )))) )
    Allgemein gilt: jeder Kramer lobt seine Ware. Irgendwie kauft man aber schließlich immer die Katze im Sack. |__|:-)

    Hallo franz,
    90% ist schon ne Hausnummer. Ich benötige wesentlich mehr Wärme wie ich Strom verbrauchen kann. Bei mir sind es nur knapp 30% die ich selbst verbrauche. Und das sind dann aber 75% des verbrauchten Stromes im Haushalt.
    Nun warte ich erstmal auf mein Ersatzgerät, das erste vom letzten Jahr will nicht mehr so recht nach 2000Bh, mehr dazu in einem anderen Thema.
    Bis später ;(

    Hallo Zusammen,
    muß mich doch auch mal wieder melden.
    Leider nicht mit ganz so guten Nachrichten.
    Ich hatte Monatelang keine Probleme bis zum März. Ab da alle bekannten Fehlermeldungen, immer wieder.
    Ich habe auch keine extra Heizung, also auch immer wieder mal kalt, bis zum Totalausfall. Nach 5 Frosttagen wurde die Anlage wieder zum laufen gebracht, aber nicht durch den HBler der mir die Anlage verkaufte und installierte. Der hat auch aufgegeben.
    Seit dieser Reparatur steigt die Anlage mehrfach beim anfahren aus und dann noch zwischendurch. Die meisten Fehlermeldungen beheben sich selbst.
    Wie auch immer das geht. Die Anlage rappelt und verschluckt sich bis sie ausgeht.
    Nun wurde mir auch ein neues Gerät versprochen.
    Ich bin jetzt auch bei ca. 2000 Bh, welch ein Zufall, davon liest man immer wieder.


    Wenn die Anlage ausfällt wegen fehlenden Gasdruck sollte das bei mir an einem locker gewordenen Gasdom liegen. Der wurde dann ausgetauscht, seitdem kommt diese Fehlermeldung nicht mehr.


    Bis später, es soll ja nun bald Sommer werden.

    Ich habe im Moment keine Probleme, die Anlage läuft.
    Die Anlage funktionierte jetzt in 4 Monaten 3mal nicht. Das erste mal musste der Abgassensor gewechselt werden, dazu musste der Hbler kommen.
    Dann hatte ich einmal keinen Gasdruck und einmal war irgendetwas mit dem Stromnetz. Diese beiden Fehler konnte ich durch bestätigen des Fehlers am Gerät selbst beheben.
    Anfängliche Unstimmigkeiten mit meinem HBler über den Wartungsvertrag sind geklärt. Ich habe jetzt das was ich wollte.
    Die ungewöhlich lauten Geräusche der Ölpumpe alle 200 Betriebsstunden sind normal nach Aussage meines HBlers.
    Und der Bildschirm ist ein paarmal eingefrohren, das ist nicht schön aber nach dem nächsten Aus bzw. Anstellen funktionierts wieder von alleine und wenn man vorher etwas verändern will muß man das Gerät nur ausstellen. Dann gehts auch wieder.
    Ich versuche jetzt meinen Eigenverbrauch zu optimieren. Bin jetzt bei 50%, das soll mehr werden. Die Strompreiserhöhung für nächstes Jahr habe ich schon bekommen.


    Habe auch schon etwas über Akkus nachgedacht, wie es bei PV-Anlagen schon angeboten wird. Platz habe ich dafür.
    Für BHkWs habe ich aber noch nichts richtiges gefunden. ?(

    Die soll das Geräusch alle 200 Betriebsstunden machen, also immer wenn sie das Öl umpumpt.
    Also ganz normal und geplant.
    Das es nur ein paar minuten sind war es wohl eher zufall das ich das mitbekommen habe.
    Normal bin ich ja auch nicht zu Hause wenn die Anlage sich abstellt oder wenn sie anläuft.
    Ich mußte auch den Raum betreten um es zu hören, also so laut wie eine größere Bohrmaschine.
    Aber eben die Art des Geräusches war am Gerät nicht zu erwarten. Sollte vielleicht in die Bedienungsanleitung mit rein.

    Die ersten kalten Nächte sind vorbei und bis auf einmal Gasdruckfehlermeldung und einmal Netzzusammenbruch Fehlermeldung läuft die Anlage tadellos. Es macht Spaß auf die Leistungsanzeige zu schauen bzw. den Zählerstand zu prüfen.
    Alle lief super und nach Programm bis heute Nachmittag, da habe ich gedacht das BhKW fliegt gleich auseinander.
    Ein kreischendes quitschendes lautes Geräusch ließ mich das vermuten. So als ob ein Moter kurz vor dem festlaufen ist.
    Ich hatte keine Möglichkeit es abzustellen, außer mit dem Hauptschalter.
    Hab dann das BhKW gestartet.... lief wieder zum Glück dachte ich und dann wieder...
    Habe meinen HBler angerufen, er ließ sich das Problem beschreiben und Fragte diverse Details nach und hatte sofort telefonisch die Lösung.
    Es ist eine Ölpumpe die das Öl umpump und dabei filtert oder so, das macht sie regelmäßig ca. alle 200 Betriebsstunden.
    Habe dann das BhKW wieder eingeschaltet und nach einigen hin und her pumpen startete es wieder automatisch.
    Alles ist gut, aber erschreckend war das schon sehr.
    In diesem Sinne nicht gleich das schlimmst befürchten.
    Bis später :thumbup:

    So jetzt gibts was neues.
    Also jetzt habe ich einen Wartungsvertrag nach Aufwand.
    Mit Steuern sind das 400 Euro.
    Ich mußte den Weg über Kirsch gehen, daraufhin schaltete sich der Geschäftsführer( der Instalationsfirma ) ein und dann war es kein Problem mehr diesen Wartungsvertrag nach Aufwand zu bekommen.
    Heute war dann auch gleich der erste Ölwechsel, also nach den ersten 200 Betriebstunden.
    Die Anlage läuft nahezu Störungsfrei, soll heißen außer drei mal ging die Touchscreen-Funktion nicht.
    Konnte ich aber selbst beheben in dem ich das BhKW komplett aus machte. Sollte die häufiger vorkommen wird das Display ausgetauscht (auf Garantie), wurde mir gesagt.
    So ist alles gut und der Winter kann kommen.

    Jetzt gehts,ah. (warum auch immer)
    Hallo nochmal auch hier, ich bin auch ein Kirschler 4.12 .
    Meine Anlage läuft jetzt genau 25 Stunden in Teillast.
    Bei 3kWh elktr. wird aus einem Kubikmeter Gas 2,1 kWh Strom gemacht. (Mittelwert aus 3 Betriebsstunden)
    Nach 3 Betriebsstunden ist der Abgassensor ausgefallen, musste ausgetauscht werden (durch einen anderen Typ).
    Ist bei Kirsch bekannt, wird aber nicht im Vorfeld ausgetauscht, bei manchen dauerts länger und bei einigen funktionieren sie wohl.
    Probleme gibts im Moment nur mit dem Wartungsvertrag, der soll 600Euro pro Wartung kosten. :thumbdown:
    Damit kann er dann nicht wirtschaftlich werden, denke ich.
    Mein HBler ist keiner, er wartet und installiert die großen BhkW´s. Sonst hat er mit Heizung nicht zu tun, dachte das wäre ein Vorteil.
    Aber wenn der so teuer ist vielleicht doch nicht.
    Habe auf der Kirschseite noch weitere zertifizierte Partnerbetriebe in meiner Nähe gefunden, da sind HBler bei. :thumbup:

    Hallo,
    ich bin auch ein neuer Kirschler.
    Im Verkaufsgespräch wurde alles super beschrieben und gerechnet, war mir schlüssig.
    Jetzt wollen sie mir einen Wartungsvertrag von pauschal 600Euro zum dritten mal anbieten.
    Ist das Standart? Und sie sagen ich brauche einen Wartungsvertrag um die Förderung zu bekommen.
    Dann wird sich der Kirsch 4.12 nie rechnen können.
    Selbst wenn ich mehr Laufleistung habe, sie wollen diese 600Euro pro Wartung, also alle 2500 Betriebsstunden.
    Wie siehts bei euch aus? :(