Beiträge von Marcus68

    Der Zusatzbrenner schaltet immer vor dem Stirling ab. Mir ist keine Codierung bekannt, wo man das ändern könnte.
    Bei den momentanen Temperaturen sollte der Stirling aber während der Heizbetriebszeit durchlaufen.
    Wenn er sich zusammen mit dem Zusatzbrenner abschaltet, würde ich einen Fehler vermuten.
    Einfach mal nachsehen, ob etwas im Fehlerspeicher hinterlegt ist.

    Die Laufzeiten des Stirlings und des Zusatzbrenners können unter den Codierungen "8341" und "8343" abgrfragt werden.
    Das sind allerdings die Gesamtlaufzeiten seit der Inbetriebnahme.
    Also die Werte notieren und am nächsten Tag zur gleichen Zeit wieder. Das ergibt dann die Betriebsstunden für einen Tag.
    Die Codierungen "8342" und "8344" sind die Startzähler. Daran kann man dann Ablesen ob der Stirling durchgelaufen ist und wie oft sich der Zusatzbrenner zugeschaltet hat.


    Einen interessanten Hinweis gibt auch noch die Planungsanleitung: "Durch die Kesselverkleidung besteht ein zum Raum hin dicht abgeschlossenes System. Eventuelle Undichtigkeiten durch austretendes Abgas werden über die Verbrennungsluft zurückgeführt, so dass keine Abgase in den Aufenthaltsraum austreten können."
    Durch eine Undichtigkeit könnte sich die Innentemperatur also aufschaukeln.


    Es wird auch daruf hingewiesen, dass der Kamin ein Mindest-Schachtinnenmaß besitzen muss.
    Z.B. bei einem Abgasrohr mit einem Aussendurchmesser von 94mm muss das Schachtinnmaß der kürzesten Seite mindestens 135mm betragen.

    Natürlich läuft der Zusatzbrenner immer mal wieder bei diesen Temperaturen.
    Die Frage ist nur wie häufig ?
    Bei mir beheitzt das Vitotwin ein Haus BJ 1963 mit ca. 230m² Wohnfläche.
    Es läuft 16 Stunden am Tag. Momentan läuft der Zustatzbrenner insgesamt ungefähr 5 Stunden mit.


    Schau doch mal nach älteren Fehlercodes, die vielleicht auf den Ausfall eines Sensors hinweisen.


    Der Fehlercode "420" ist tatsächlich nicht dokumentiert.
    Der Fehlercode "258" steht für "Gehäuseinnentemperatur übersteigt maximalen Wert "
    Als Störungsbehebung schlägt Viessmann vor: "Abgas-Zuluftsystem prüfen. Sicherstellen, dass keine Abgasrezirkulation stattfindet."
    Du solltest dir vielleicht mal deinen Kamin näher ansehen, besonders wie es mit der Frischluftzufuhr aussieht.


    Wenn du den Frontdeckel vom Vitotwin weglässt, wird es wahrscheinlich durchlaufen.

    Wenn die max. Stirlingkopftemperatur vom Servicetechniker soweit abgeregelt wurde, dass nur noch ca. 75% der elektr. Nennleistung erreicht werden, ist das ein eindeutiger Mangel !
    Das BHKW erfüllt damit nicht mehr die zugesicherten Eigenschaften und das ist wohl ein Wandlungsgrund.
    Wenn Viessmann das nicht in den Griff bekommt, würde ich auf einen kompletten Austausch des Vitotwins bestehen.


    Was macht denn der Zusatzbrenner ?
    Läuft der eventuell ständig oder sehr häufig ?
    Dann steigt die Gehäusetemperatur natürlich deutlich an.


    Was die Kesselvorreglertemperatur ist kann ich nicht sagen.
    Bei dir fehlt aber wohl der Istwert !
    Das könnte vielleicht mit dem Problem der zu hohen Gehäusetemperatur zusammen hängen.
    Eventuell hat das Einfluss auf das Verhalten des Zusatzbrenners, weil das Gerät stattdessen einen Ersatzwert nutzt ?
    Ich schaue heute Abend mal nach, was bei meinem Vitotwin unter Code 8354 steht.


    Sind bei dir irgendwelche Fehlercodes gespeichert ?

    Anhand der Kopftemperatur kann man schon etwas erkennen.
    Wird der Sollwert nicht erreicht, gibt es wahrscheinlich ein Problem mit dem Brenner oder dessen Regelung.
    Wird der Sollwert erreicht aber die elektr. Leistung liegt deutlich unter 1kW, dann hat der Stirlingmotor, der Generator oder die Leistungselektronik ein Problem.

    Der Einstieg in die Fachmannebene hängt vom Stand der Gerätesoftware ab.
    Bei meiner Version geht es so:
    - OK drücken
    - danach die Info-Taste solange gedrückt halten bis alle Ebenen eingeblendet werden


    Menüpunkt "Diagnose Erzeuger": Codierung 8319 "Gehäusetemperatur" von 0°C - 140°C
    Menüpunkt "Diagnose Erzeuger": Codierung 8360 "Stirlingkopftemperatur (Istwert/sollwert)" von 0°C - 700°C

    Mein Vitotwin läuft seit Ende September ohne Probleme.


    Allerdings hätte der Informationsstand des HB besser sein können. Auf vieles habe ich ihn erst hingewiesen. So war er z.B. der Meinung, dass das Heizungswasser nicht mehr vollständig enthärtet sein müsste. Bis ich ihn mit der neuesten Installationsanleitung vom Gegenteil überzeugt habe und ein Viessmann Techniker dies auch bestätigte. Da lief der Sterling aber schon seit mehreren Wochen. Ich hoffe, dass führt nicht irgendwann zu einem Defekt.


    Der Querschnitt der neuen Stromleitung zum BHKW war auch zu gering gewählt und musste geändert werden. Ebenso verfügte das BHKW über keine eigene Absicherung. Es musste auch noch eine Abschaltung für das BHKW nachgerüstet werden, falls die externe Kondensatpumpe mal ausfallen sollte.