Beiträge von Marcus68

    Laut der Vitovalor Planungsanleitung gibt es als Zubehör einen WAGO KNX/TP-Gateway mit folgenden Funktionen:


    ■ Weiterleiten der Störungsmeldungen

    ■ Fernbedienen von Wärmeerzeugern über geeignete Visualisierung

    (z. B. Schalten, Sollwerte ändern)

    ■ Übertragung von Geräte- und Betriebsdaten

    ■ Datenübertragung von der Viessmann Regelung an WAGO

    KNX/TP-Gateway über CAN-BUS

    ■ Datenübertragung von WAGO KNX/TP-Gateway an das Modbus-

    System über den Modbus (bauseitige Verbindungsleitung)

    ■ Fernüberwachen vom Wärmeerzeuger über das bauseitige Modbus-

    System (z. B. Istwerte, Betriebszustände)


    Serienmäßig hat der Vitovalor ja auch noch einen Anschluss für "Externe Anforderung/Sperren und geschalteter

    Netzausgang", sowie einen weiteren Anschluss "Parametrierbarer Netzausgang für z. B. Heizkreispumpe für Heizkreis ohne Mischer".

    Lässt sich darüber das gewünschte Verhalten nicht realisieren?

    Ok danke für die Erklärung


    Was heißt das für mich?

    Bin ich dann nicht mehr in der Lage meine 400V Drehstrommotoren (Pumpen) zu betreiben?

    Das hängt davon ab ob die Drehstrommotoren im Stern oder Dreieck verschaltet sind.

    Wenn sie, was üblich ist, im Dreieck verschaltet sind dann geht das nicht, weil diese Schaltung laut Anleitung ja nicht möglich ist.

    Bei einem im Dreieck verdrahteten Drehstrommotor ist auch kein Nullleiter vorhanden und somit reicht ein vieradriges Anschlusskabel aus.

    Solange die Eichfrist nicht abgelaufen ist, bleibt der eingebaute Zähler abrechnungsrelevant.

    Der bei mir verbaute Zähler war bis Ende 2019 geeicht.

    Erst kurz vor dem Jahresende kam der Netzbetreiber auf mich zu und wollte den Zähler gegen einen von ihm betriebenen austauschen mit dem Hinweis, dass wenn das nicht bis zum Jahresende geschehen ist, keine Abrechnung mehr ab dem Jahr 2020 erfolgen kann.

    Dreiphasen-Ypsilon (Sternschaltung) heißt, es ist ein Sternpunkt vorhanden, an dem der Nullleiter angeschlossen ist.

    Die Verbraucher in dieser Konfiguration erhalten jeweils 230V Wechselspannung.


    Dreiphasen-Delta (Dreieckschaltung) heißt, es ist kein Sternpunkt und damit auch kein Nullleiter vorhanden.

    Die Verbraucher in dieser Konfiguration erhalten 400V Drehstrom.

    Die Vereinfachungsregelung gilt nach dem letzten Schreiben vom 29.10.2021 nun auch für Mehrfamilienhäuser und nicht mehr nur für EFH/ZFH wie in der ersten Fassung.


    In der aktuellen Fassung steht auch:

    "Veranlagte Gewinne und Verluste aus zurückliegenden Veranlagungszeiträumen, die verfahrensrechtlich einer Änderung noch zugänglich sind (z. B. bei unter dem Vorbehalt der Nachprüfung oder vorläufig durchgeführten Veranlagungen), sind nicht mehr zu berücksichtigen. Die Inanspruchnahme der Vereinfachungsregelung ist kein Fall des § 7g Absatz 4 EStG, da insoweit keine schädliche Verwendung der Investition vorliegt."


    Das heißt doch, dass wenn man die Vereinfachungsregelung in Anspruch nimmt, nicht rückwirkend noch Nachzahlungen zu erwarten hat?

    Wenn man von der normalen Abschreibung von 10 Jahren ausgeht noch 70% vom Neupreis.

    Deshalb kommt das mit den 9.000 Euro für den Vitotwin ungefähr hin.

    Er hat nunmal ungefähr 12.000 Euro gekostet bei Viessmann.

    Und Viessmann erstattet natürlich nur diese Kosten und nicht was eine andere Firma da eventuell noch draufgeschlagen hat.

    Es muss doch eine Rechnung mit den ganzen Positionen geben die berechnet wurden?

    Der reine Vitotwin hat ja keine 25.000 Euro gekostet, sondern um die 12.000 Euro.

    In dem Preis von 25.000 Euro dürfte auch einiges an externem Zubehör enthalten sein, das wahrscheinlich auch ohne den Vitotwin erhalten bleibt.

    Dann passt der Restwert von 9.000 Euro nur für den Vitotwin auch.

    Ja, in spezieller Schutzkleidung.

    Was glaubst du warum es den großen lichtbogen zum Hubschrauber gab, war der mit der Erde verbunden?

    Der Hubschrauber ist durch die sich bewegenden Rotorblätter statisch aufgeladen, weil die Luft um den Helikopter isolierend wirkt. Diese Ladung muss abgeführt werden, bevor der Mensch die Hochspannungsleitung berühren darf, weil diese Entladung ansonsten über den Menschen erfolgen würde. Und das ist der Lichtbogen, der zu sehen ist!