Beiträge von Dirk42

    Aber ganz davon ab, kann es nicht sein, das man im Router Ports freigeben muss. Die Vaillant VPN-Box muss sich nur von sich aus mit dem Vaillant Server verbinden und das VPN aufbauen. Dann kann der Router die eingehenden Datenpakete automatisch zuordnen. Wenn ich aber höre, dass Vaillant das nicht so macht, wittere ich die nächste Story für die c't - nachgehac't...

    Hmmm... also bei meiner Fritz.Box und 1&1 DSL brauche ich keine Portfreigaben. Und ganz offensichtlich kommen die Vaillant-Mitarbeiter erfolgreich auf meinen eco. Wobei ich nur ein böser Hacker Sicherheitsexperte mit Super-Power einfacher Anwender bin, der sich mit Netzwerken so la la auskennt... 8)

    Hallo,


    bei meinem eco 1.0 wurde von Vaillant im Feldtest eine VPN-Box mit UMTS
    eingebaut, technisch möglich wäre also auch das. Dabei lief der Mobilfunkvertrag über Vaillant, ich weiß nicht ob dabei irgendein spezieller Unternehmens-Vertrag genutzt wurde mit mehr Funktionen als bei einem normalen Endkundenvertrag.
    Nachdem dann später DSL
    vorhanden war wurde meine Anlage aber auf die normale Variante mit
    LAN-Anschluss umgebaut.


    Die Frage ist auch wie hoch das Datenvolumen ist, das da über UMTS geschoben wird. Die ursprüngliche Variante war - wie Ihr ja alle wisst - auch im Leerlauf sehr kommunikativ, und das nicht nur was die Inhalte sondern auch was die Anzahl Nachrichten angeht... Und ich ahne, dass sich daran nicht viel geändert hat. Ein kleiner UMTS-Vertrag könnte da vielleicht nicht ausreichen. Wenn man dann durchrechnet was einen die UMTS-Verbindung kostet, kommt da schon ein ganz netter Betrag pro Jahr zusammen.


    Viele Grüße


    Dirk


    Ps: Diese Woche rief ein Vaillant-Kundedienstmitarbeiter an - er wäre grade
    in der Nähe und mein eco hätte eine Störung gemeldet. Ob er grade mal
    vorbeischauen könnte? Irgendwie schwanke ich immer noch zwischen "wow, das ist mal guter Service" und Marc Elsberg's "ZERO"... :rolleyes:

    Hallo eco 1.0 Besitzer und Interessenten,


    was haltet Ihr davon, dass wir uns bei den BHKW-Info-Tagen 2014 (22.-24. November in Wuppertal) für ein eco 1.0-Treffen verabreden? Wenn wir genügend Teilnehmer finden, können wir vielleicht sogar Vaillant und / oder Honda überzeugen daran teilzunehmen.


    Wie schaut's aus - wer ist bei den Info-Tagen dabei? An welchen Tagen seit Ihr da? Fangen wir doch mal an:


    - Dirk42: Anreise Freitag abend, Abreise Montag abend


    Viele Grüße


    Dirk

    Hallo garbage (Müll...? :rolleyes: )

    Mein Szenario ist etwas kompliziert, da ich einen relativ kontinuierliche Bedarf an elektrischer Energie, aber die meißte Zeit im Jahr wenig thermische Energie benötige (Passivhaus).

    Meinst Du ein "echtes" Passivhaus? Ein normales Einfamilienhaus? Ich kann mir kaum vorstellen, dass da der thermische Energiebedarf zu einem Nano-BHKW passt? Wie ist denn der Wärmebedarf, der durch das BHKW abgedeckt werden soll?


    Ansonsten beschreib' Deine Anforderungen doch mal im Bereich "Beratung / Anlagenplanung".


    Dirk

    VPN Box habe ich immer noch keine. Hier meinte der Freundliche, dass es wieder irgendwelche Probleme gibt und daher die Dinger nicht an die Endkunden geliefert werden.

    Bei mir wurde bei einem Service vor zwei-drei Wochen die neue VPN-Box eingebaut, allerdings klang es so als würde das nur passieren wenn der Kunde das Ding haben will und explizit danach fragt. Ich kam nur leider noch nicht zum Ausprobieren...

    Hallo Hans,


    wahrscheinlich hast Du das schon getan, vorsichtshalber trotzdem der Hinweis: Ich würde zunächst nicht auf den Heizungsbauer warten, sondern mit gutem Architekten / Energieberater / ... durchplanen, welche Maßnahmen Du zur Energieeinsparung kurzfristig oder mittelfristig (zum Beispiel bei Mieterwechsel je Wohnung) durchführen kannst. Darauf abgestimmt wird dann die Heizungsanlage geplant.


    Viele Grüße


    Dirk

    Ok - ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass man über den Außenfühler "Sommer" befehlen kann, damit der eco ausgeht. Aber ich hoffe noch drauf, dass Vaillant vielleicht irgendwann dann doch mal bessere externe Ansteuerungen erlaubt.


    Anekdote am Rande: Nach Einbau der neuen VPN-Lösung kam der Anruf vom Service-Team, ob der eco wirklich in Deutschland steht? Der eco würde 18 Grad Außentemperatur anzeigen... naja, der Fühler liegt noch im Heizungsraum :rolleyes:

    Kann man das BHKW auch nach Stromverbrauch/Batterieladung schalten?

    Offiziell unterstützt Vaillant aktuell beim eco 1.0 keinen stromgeführten Betrieb. Auch eine externe Ansteuerung zum An-/Auschalten gibt es bisher nicht.
    Hier im Forum gab es aber den Tipp, dass man dem eco über den Temperaturfühler falsche Aussentemperaturen unterschieben kann, um damit das BHKW dann laufen zu lassen, wenn man den Strom benötigt.
    Bei meinem eco wurde vor ein paar Tagen die neue Steuerung und aktuelle VPN-Lösung installiert, ich schaue mir an ob man darüber eine Fernsteuerung bauen kann.


    alikante: Sag mal, hat Dein eco eigentlich auch schon die neue Lösung? 8)

    Könnt Ihr Gasversoregr empfehlen, die aktuell eine BHKW-Installation fördern bzw, eine Link bereitstellen?

    Ich habe auch viel Zeit mit der Suche verbracht... aber es hat sich gelohnt. Mein Gasversorger Oberhessengas bietet zum Beispiel auch 2014 an, BHKW mit 4760 Euro (!) über vier Jahre zu fördern: http://www.oberhessengas.de/pr…raft-waerme-kopplung.html . Und ich sehe grade auf der Seite, dass es da wohl eine zusätzliche Förderung für eco 1.0 über 1500 Euro vom Land Hessen gibt.
    In welcher Region steht denn Dein Haus? Auf der Vaillant-Seite gibt es den Förder-Rechner , vielleicht wirft der für Deine Region sinnvolles aus.

    Hm... das ist echt heftig. Aber um auch mal etwas positives zu Vaillant zu schreiben: Ich kann mich über den Vaillant Service bisher nicht beklagen, bei zwei Problemen kam ich jeweils sofort bei der Hotline durch, wurde schnell zurückgerufen und die Störung kurzfristig behoben. Und ich glaube nicht, dass bei Vaillant rote Warnlampen angehen, dass "der böse Hacker grade anruft" 8)