Beiträge von kgmzh

    Danke, alicante für die schnelle Antwort.


    Der Lärm kommt nicht aus dem Auspuff, sondern ist in erster Linie Körperschall, evtl auch aus dem Ansaug.


    1800 upm würden bedeuten, dass ich einen Riementrieb einsetzen müsste. Ich hatte gehofft, durch direkten Antrieb keine Verluste bei der Kraftübertragung zu haben. Wieviel Kraft verbrauchen denn die Keilriemen, denn sie müssen ja ständig hin und her gebogen werden?
    Wieviel Ersparnis hätte ich durch den Einbau eines Riementriebes zu erwarten. Wird nicht das Hauptlager durch den Riementrieb besonders belastet?


    Da ich vorhabe , den S1100 gegen einen 3-Zylinder zu tauschen möchte ich mir keinen zweiten Motor hinlegen.


    Trotzdem würde mich interessieren, welchen Wirkungsgrad andere S1100 BHKWs erreichen.


    Gruß


    kgmzh

    Hallo,


    ich habe einen Changfa 11 KW China-Böller. Er läuft mit 1500 Umdrehungen und
    fest angeflanschtem 7,5 KW Generator (Ich wollte Verluste über einen Keilriemenantrieb vermeiden).
    Gestartet wird über Netzkoppelung. Da wir beim Start Probleme mit der hohen Kompression hatten, pendelt der Motor beim Start ein Mal in die falsche Richtung. So startet er super.
    Der Motor wird per SPS auf 6 kW elektrischer Leistung eingeregelt. Dann läuft er, ohne zu rauchen.
    Er leistet dann 10,3 kW thermisch und verbraucht 2,15 l Heizöl/h.
    Dank Abgaswärmetauscher (vom Installateur selbst gebaut) habe ich eine Abgastemperatur von 120 Grad.
    Öldruck, Temperatur und Stromerzeugung werden über die SPS überwacht.
    Als Pufferspeicher habe ich einen 1500 l Speicher mit 2 WT. Am oberen WT habe ich das BHKW angeschlossen, am unteren eine Solaranlage.
    Eine Luft- Wasserwärmepumpewird jetzt ebenfalls an den oberen WT angeschlossen. Sie soll bei günstigen Aussentemperaturen Wärme liefern.
    Reicht allerdings im Sommer die Solaranlage aus, stehen sowohl die WP als auch das BHKW.
    Der Pufferspeicher entleert sich über Rücklaufanhebung in den Heizkessel, wenn Wärme vorhanden ist.
    Das BHKW läuft wärmegeführt (Thermostat), also nur, wenn auch Wärme im Speicher untergebracht werden kann.
    Ein Vorteil ist, dass dieser Motor komplett incl. Versand bei ebay (unilube) nur 570 € kostet. Ein Nachteil ist aber, dass der 1- Zylinder recht laut ist und vor allem sehr vibriert. Deshalb steht er nachts auch zur Schonung meiner Mieter (gesteuert über Schaltuhr).
    Sollte dieser Motor einmal verrecken, werde ich ihn durch einen gebrauchten Yanmar oder Kubota 3- Zyl. ersetzen. Die laufen leiser und ohne die starken Vibrationen.
    Ich habe das BHKW ohne Förderung gebaut und wollte in erster Linie etwas daraus lernen.
    Das BHKW hat incl. erstklassiger Steuerung und Installation, Pufferspeicher und 10 m Fernwärmeleitung (Anlage steht im Nebengebäude) ca 8000.-- € gekostet.
    Die Kosten sind mir etwas aus dem Ruder gelaufen, dafür ist es aber mit " Chromleiste" .^^|__|
    Meine Fragen sind:
    1. Welchen Wirkungsgrad hat mein BHKW? ?(
    2. Wie laufen andere BHKWs mit S1100 Motoren?
    3. Wie hab Ihr das Problem der Schwingunstilgung (Vibrationen) gelöst?
    4. Muss der Abgas-WT vergrößert werden, um eine noch geringere Abgastemperatur zu erreichen?


    Gruß


    kgmzh

    Bei meinem Chinaböller läuft die Speicherladepumpe ca 5 min nach. Dann ist der Motor fast auf das Temperaturniveau des Speicherrücklaufs abgekühlt. Ein Teil der dann noch vorhandenen Restwärme geht natürlich verloren. Der Rest steht ja beim nächsten Start wieder zur Verfügung.

    Hallo,
    Changfa S1100, Genertor direkt geflanscht, 6,05 kW/h elektrisch, 10,25 kW/h thermisch, Verbrauch 2,12l/h, also 0,35l/kW/h Heizöl. Es würde mich interessieren, ob das ein guter Wert ist oder ob ich durch andere Einstellung vielleicht noch günstiger fahren kann. Fordere ich mehr elektrische Leistung ab, fängt er an zu rauchen.