Beiträge von Matzi

    Kleine Holzgas-Kraftwerke (aka BHKW) halte ich für zu wartungsintensiv


    Richtig .Ich habe auch mal 450Tausend versenkt, und alles an denSchrotthändler verkauft ,nur das BHKW behalten.

    Das läuft jetzt mit Biogas. Und das Wärmenetz ist jetzt so groß, das ich bei minus 5° mit Gas zuheizen muß.

    Trotzdem ist bei uns im Ort viel energiesaniert worden, bei den Häusern die von mir Wärme bekommen.


    Dasselbe gilt für Biogas. Die "Vergasung" von Feldfrüchten zur Stormerzeugung halte ich für Idiotie - oder auch Skrupellosigkeit! Warum?

    Solange da nicht lange Wärmenetze dranhängen, ist das dennoch weniger problematisch, denn wenn die Subventionen weg sind ist auch das Geschäftsmodell beerdigt. Die hohen Investitionen in Wärmenetzen erzeugen aber eine eigene, sehr negative Trägheit.

    Nicht umsonst wird in den Orten, wo Wärmenetze verbuddelt sind, kaum mehr energiesaniert.

    Ich will euch mal aufklären warum ich den Strom für die Straßenlampen verschenken will.


    Vor einiger Zeit habe ich mal angefragt ob die EEG Umlage wegfällt wenn ich der Gemeinde den Strom für die Straßenlampen schenke. Das hat folgenden Hintergrund. Ich betreibe ja ein

    Biogas BHKW 250 kw. Das Biogas kaufe ich von einer Anlage aus dem Nachbarort und wird mir

    über eine Gasleitung geliefert. 2007 habe ich den Vertrag mit der S-H Netz AG abgeschlossen über die Lieferung von 250 kw Strom Mittelspannung über meinen eigenen Trafo.

    2012 hat dann unser Wirtschaftsminister Gabriel beschlossen das alle Biogasanlagen 5 % weniger

    Vergütung bekommen. Auch für bestehende Verträge. Ich bekomme jetzt also nur 237 KW bezahlt,

    obwohl ich 250 kw Einspeise .Im Sommer ist das kein großes Problem aber im Winter schon, weil ich da alle Wärme brauche. Ich habe an dem Motor 40 Haushalte angeschlossen, die von mir Wärme beziehen. Ich muß also den Motor im Winter Vollgas fahren damit ich genug Wärme habe ,nur leider

    bekomme ich den Strom nicht bezahlt. Das sind im Jahr ca 25000.- € Dann kann ich auch der Gemeinde den Strom schenken. Leider hat der Herr Gabriel sein Gehalt nicht um 5 % gekürzt.

    Wärme ist bei mir kein Problem.

    Die werde ich leicht los.

    Ich glaube ich löse das jetzt einfacher.

    Ich habe jetzt 10 KW Photovoltaik auf der Ostseite

    und 5 KW auf der Westseite. Ich baue jetzt noch 6 KW

    auf die Westseite dazu und schalte mein BHKW mit der Schaltuhr um 7.00

    an und um 20 Uhr aus Ich brauche immer 6,5 KW. Die sind dann meistens

    durch die Photovoltaik abgedeckt. Und wenn ich denn mal 2 KW aus dem Netz

    ziehe ist das auch nicht so schlimm. Zumindestens ist das eine billige Lösung.

    Ich habe ein 16 KW smart Block BHKW und 15 KW Photovoltaik auf dem Dach


    Nun möchte ich das so geschaltet haben das das BHKW ausgeht wenn die Photovoltaik genug Strom produziert. Eine Stromführung ist beim BHKW eingebaut. Ich habe auch schon bei KW angefragt, nur hat da leider keiner geantwortet. Ich suche jetzt einen Fachmann der mir das umbaut.


    Ich brauche jetzt permanent 6,5 kw 24 std am Tag.


    Wer kann helfen ??

    Ich betreibe mitten im Dorf bei uns 1 Biogas BHKW und 1 Erdgas BHKW. Nun möchte ich die Straßenlampen der Gemeinde mit Strom betreiben. Und zwar für die Gemeinde umsonst. Muß ich dann trotzdem für den gelieferten Strom EEG Umlage bezahlen.

    Gruß Matzi