Beiträge von dbitt

    Guten Morgen Bruno,


    das mit der Sicherheitsstartzeit ist richtig. Aber nach Aussage von Herrn Schramm, Senertec Projektabtlg. Tel. 09721 / 651-218 soll
    nicht gezählt werden. Frage da doch einfach mal nach.


    Kannst Du mir die angefragten Parameter für die Temperaturen nennen?


    Grüsse
    Dietrich

    Hallo Thomas,


    nein, ich habe keinen so guten Draht zu Senertec , dass die mir Schwächen verraten. Aber ich kann bestimmt erfahren, wann
    die Mangelserie gelaufen ist. Wir können das ja mal probieren.


    Grüsse
    Dietrich

    Hallo Bruno,


    der Dachs hat einen zugelassenen Betriebsstundenzähler und eine TÜV-Zulassungsurkunde, die besagt, dass beim Gas-Dachs 20,5 kWh/h Gas (Hu) verbraucht werden. Die Stromkennzahl beträgt beim Standard-Dachs 44, beim Dachs mit Abgas-Kondenser 37.
    Ich nehme also in unserem Fall Betriebsstd. x 20,5 x (100-37) zuzüglich Wartungskosten für Thermen und Dachs (hier 100-37)% und Strom für Umwälzpumpen, Schornsteinfeger etc.
    Ökosteuervergütung erfolgt nicht, denn diese gibt es nur für
    Strom, nicht für Wärme.


    Grüsse
    Dietrich

    Hallo Bruno,


    danke für die Datenübermittlung. der Dachs macht nachts immer einen Sicherheitsstart, der aber in der Addition nicht erscheint.


    Spannungsschwankungen haben auch bei uns Abschaltungen bewirkt. Änderung der Toleranzschwelle für Spannung und Frequenz am Dachs hatten Erfolg.


    Bei der Regelung treten ähnliche Mängel auf, die noch verstärkt werden dadurch, dass bei einer Mehrmodulanlage regeltechnisch vorprogrammiert ist, dass eine Betriebsstunden- abweichung von max. 50 Stunden eingehalten wird. Das bedeutet an Tagen mit bestimmten Temperaturwerten, dass jeder Dachs mehr als 12 mal startet - ein Witz !
    Mich würde interessieren welche Werte bei Dir für folgende Grössen eingestellt sind: obere / untere Heizkurvenbegrenzung
    Nacht/Tagverstellung.


    Stromverkauf an die Mieter ist nicht sinnvoll, da diese Anlage keine Warmwasserversorgung abdeckt, also im Sommer steht.
    Es müsste zuviel Strom regulär zugekauft werden.


    Grüsse
    Dietrich

    Hi Tom,


    ja die Anlage ist mit zwei Thermen 29 und 43 kW konzipiert, aber
    die haben wir nur 30 und 5 Stunden in 2004 gebraucht. Der
    Heizungsbauer (für die Thermen) redet nicht mehr mit mir.


    EVU-Werte: 5,11 ct (KWK) + 2,07 ct = 7,18. Es wird sich aber durch EEX etwas bessern auf 5,11 + 2,98 = 8,09 ct


    Thermisch wird alles verrechnet was auf der Gasuhr nach Abzug vom Stromanteil übrig bleibt.


    Gruß
    Dietrich

    Hallo Dieter,


    schon ok.
    Wann wurde Euer Dachs in Betrieb genommen ?
    Es hat eine Serie von Dachsen gegeben, bei denen sind
    die Kolben (-ringe) nicht in Ordnung gewesen.


    Zwischen den Wartungsintervallen darf nur die Hälfte des
    Öles verschwinden. Was für Öl fährst Du denn. Es musws
    schon das Öl nach Spezifikation Senertec sein, normales
    Motoröl geht nicht.


    Freundliche Grüsse
    Dietrich

    Hallo Thomas,


    ich setze die Zwei-Modul-Anlage in einem Mehrfamilienhaus (15)
    ausschliesslich zur Wämeerzeugung für die Heizung ein. Eine Warmwasserversorgung ist nicht integriert. Der Strom wird 100% an das EVU verkauft. Die Anlage wird gewerblich im Contracting gefahren.


    Wenn Du Deine Wartungen selbst machst, wie rechnest Du Deinen Zeitaufwand mit dem Finanzamt ab ?


    Freundliche Grüsse
    Dietrich

    Hallo Dieter,


    der Dachs hat eigentlich eine Ölfüllmenge von 11 Litern. Davon wird innerhalb eines Wartungsintervals etwa die Hälfte verbrannt. Wenn der Verbrauch zwischenzeitlich grösser ist, wird der Dachs über einen Ölmangelschalter bei Unterschreitung der Mindest- füllmenge automatisch abgeschaltet.


    Wenn der Dachs tatsächlich inerhalb von 2700 Betriebstunden nur einen Liter Öl verbraucht, dann sollten Sie nachfragen, ob nicht ein mechanischer Fehler vorliegt (Ventilspiel?).


    Freundliche Grüsse
    Dietrich

    Hallo Thomas,
    die Kosten beim Öl-Dachs liegen ca. bei 4,5 ct / kWh el.
    Hier sind auch die kürzeren Wartungsintervalle (2.700 Std.)
    zu berücksichtigen.
    Bei Eurem Dachs also jährlich etwa 660,- Euro. Wird Eure
    Anlage gewerblich betrieben ?


    Gruss Dietrich :)

    Hallo an Tom,
    ..zu den Reparaturen:
    Euer Dachs, 2001 in Betrieb genommen, hat eine Phase der
    Krankheiten durchlaufen. Diese Fehler scheinen ausgemerzt.
    Habe zwei Gas-Dachse seit Dezember 2003 in Betrieb mit zu-
    sammen 8.400 Betriebsstunden ohne jegliche Störung.


    Hallo an Gast,
    ... zu den Ersatzteilen:
    Wenn ich ein BHKW kaufe, habe ich, wie auch sonst auf Geräte,
    eine Garantie nur, wenn die Wartung von autorisierter Stelle er-
    folgt. Senertec bietet verschiedene Wartungsverträge.
    Ich habe Vollwartungsverträge über 40.000 Betriebsstunden
    je Maschine abgeschlossen. Darin ist alles enthalten, auch Esatz-
    teile. Die Kosten dafür werden ganz reell vertraglich geregelt und zwar werden pro erzeugter elektrischer kWh 2,25 ct
    berechnet. Das ganze Geschreibsel über Ersatzteil- und Re-
    paraturkosten wäre der Wirklichkeit nahegebracht, wenn man
    sich mal hinsetzt und realistisch prüft.


    Gruss an alle