Beiträge von Solar_Oldi

    Hallo Forum,

    meine beiden UVR1611 sind verbaut in einem System von EFG aus Kaufbeuren. Ich habe nun festgestellt, das die Temp. Werte sehr unruhig sind. Die betrifft alle Werte auch in beiden UVR 1611 zum gleichen Zeitpunkt ( siehe Bild ). Die Leitungen sind nicht geschirmt und es gibt keine Erdung, was so normal sein sollte oder ? Was passieret ist, das der Raumfühler RASpt plötzlich 24 Grad misst und als Reaktion die Heizungspumpe ausgeht.


    Diese Sprünge machen natürlich bei eine Temp. Wert von z.B. 50 Grad nicht viel aus , aber eine Raumtemp. die 22 Grad haben soll und dann auf 24 springt ist nicht OK.

    Ich habe versucht den RASpt Eingang mit einen 0,1 µF zu entstören. Auch einen Teil der Leitung zu diesem Sensor liegt in einem geschirmten Kabel, den Schirm habe ich auf den

    Schutzleiter gelegt.

    Das hat alles schon etwas gebracht, aber richtig gut ist es noch nicht. Bitte eine Info ob jemand mir der UVR1611 die gleichen Probleme hat bzw. wie er diese gelösst hat.

    Wie man sieht, betreffen die " Störungen" beide UVR die in ca.1 m Abstand hängen, und auser mit der Netz noch mit dem CAN-Bus verbunden sind.

    Spukt evtl. die CAN-Bus Versorgung da rein ?

    Bei Viessmann gibts 2 verschiedene Rohre - das "normale AZ" für die Verlegung im Haus, und das AW System zur Verlegung aussen.

    Hallo , danke für die Info. Ich denke mein Heizungsbauer hat AZ verbaut. Wobei nach dem ersten Meter das Rohr in Freien ist.

    Müsste man also das ganze mit AW - System aufbauen und das währe dann dicht ?

    Was nutzt mich ein Abgassystem für im Haus ... das verstehe ich nicht. Oder gibts irgenwann eine Übergabemuffe von AZ auf AW ?

    Ja danke für die Antworten. Ich wollte nur wissen ob sich Viessmann was gedacht hat beim planen vom den Elementen für so einen Kamin.

    Der Heizungsbauer konnte den Fehler nicht nach vollziehen , sowas gabs noch nie.

    Ein befreundeter Schornsteinfeger wusste auch nix genaues.

    Daher habe ich die Frage ins Forum gestellt, da gibts weitere Leute mit dem Vito-Twin 300 .... evtl . hat da ja schon jemand mal ganz genau hin geschaut oder hatte auch ein solches Problem. Die Lösung wir wohl ein Winckel sein, der verhindert das das Wasser aufs Rohr tropft. Wenn du genau hinschaust ( Foto ) habe ich mit Klebestreifen schon eine pseudo Dachrinne gebastelt. Das hat schon geholfen. Einen guten Rutsch ins jahr 2020 .

    Hallo Forum,

    ich haben ein Problem mit dem Kamin vom Vito-Twin 300. Wenn es regnet, läuft an der Oberseite vom Vito-Twin ein kleines Rinnsal Regenwasser in den Heizungsraum.

    Habe das nur zufällig gesehen / gefunden. Bei einem Tag mit Dauerregen kommen da schon so 2 - 3 Liter zusammen. Nach längerer Suche wird nun klar, das dies durch

    den Kamin reinläuft ( im Luftspalt zw. Abgasrohr und der Zuluft ). Mein Heizungsbauer , den ich per Tel. angefragt habe , hat sowas noch nie gehabt. Im Anhang das Bild vom

    monierten Kamin. Wie man sieht, läuft die Tropfkante vom Dach genau über dem ersten Stutzen. Wenn das Wasser aber am Rohr hängt, läuft es runter und sucht an jedem Stutzen

    eine Möglichkeit rein zu fließen, was wohl auch passiert. Das Abgasystem ist vom Viessmann. Frage: Ist das bei einem von Euch auch so montiert, das die Rohre so zusammen gebaut sind, das die äußere Muffe nach oben offen ist ? Es währe doch sinnvoll, das der Übergang von oben her zu währe ( D.h. das Außenrohr geht über das untere Rohr ). So muss die Dichtung zu 100% OK sein sonst läufts rein.

    Der Dachs ist wärmegeführt und hat einen Außenfühler. Einen Stromspeicher gibts nicht. Der Pufferspeicher hat ca 800 l Inhalt und dort sind 4 Fühler zur Temp. erfassung. Die Leistung des Dachs regelt sich nach dem Beladezustand des Puffers.


    "Notstrom" kann er nicht! Das ganze ist auch einfach zu aufwendig (und wird nur äußerst selten gebraucht) - jetzt umso mehr, weil er keinen Starter mehr hat sondern über den Generator gestartet wird.


    Hallo GM1967,
    wie groß ist dein Stromverbrauch im Jahr ? Wie hoch ist er im Schnitt am Tag / Abend wenn bekannt.
    Es geht mir um die Wirtschaftlichkeit vom Dachs. Ich habe einen Vitotwin - 300 mit 1000 Watt el. und 6 KW Wärme. Nun gibt es das BHKW nicht mehr und ich würde gerne wissen wann ein DACHS passt zum Haus.
    Bei mit läuft das BHKW ab Nov. bis März an 24 Std. somit habe ich immer 1 KW Stromerzeugung. Das heist ca. 70% vom Strom ist Eigenverbrauch in der Jahreszeit. Was machst du mit der vielen Wärme vom Dachs ?
    Die 850 Ltr. sind gleich voll , dann geht er aus und macht auch keinen Strom mehr. Bitte schreibe mal deine Wärmeverbräuche im Jahr bzw. wie viel Heizöl / Gas hast du vorher verbraucht ?
    Mich würde die Wirtschaftlichkeitsrechnung interessieren die der Verkäufer aufgemacht hat.
    Kannst mir auch gerne eine private Nachricht senden mit deiner Tel. Nummer .... ich schreibe nicht wirklich gerne .... sprechen geht da besser. Gruß aus dem Odenwald.

    Hallo GM1967,
    Glückwunsch zum neuen Dachs Gen 2. Habe dazu noch Fragen:
    Fährts du den Stromgeführt , wenn ja dann muss er den Stromverbrauch vom Haus messen und dann seine Leistungstufen anpassen oder ?
    Wie groß ist dein Puffer ( Wasser ) damit er stromgeführt laufen kann und nicht alle Wärme gleich ins Haus gehen muss ?
    Wenn du Wärmegeführt fährst hast du einen Stromspeicher , wenn ja wie groß bzw. von welchem Hersteller ?
    Gibt es einen Außenfühler der die Wärmeabnahme fürs Haus regelt ?


    Bitte Info hier ins Forum und einen guten Rutsch ins Jahr 2019. :D

    Hallo Forum,
    mein Vitotwin läuft seit 4 Jahren. Defekte bisher: Steuerungsplatiene, LVV, Netzteil / Netzüberwachungsmodul. Jetzt ist der dicke Kondensator 22µ / 600V ( bin nicht sicher ob die Werte stimmen ! ) ausgelaufen.
    Er wird nun vom Kundendienst ersetzt ob kostenlos ???
    Im großen und ganzen läuft er aber. Der Stirling hat jetzt 18000 Betr. Stunden, mal sehen wie lange der hält und ob es dann noch Ersatzteile gibt.
    Eigentlich soll der Stirling zu tausenden in anderen Geräten auch laufen..
    Gruß Reinhold

    Hallo Forum,
    ich hange mal das Bild vom Typenschild hier an die Nachricht.
    Mein Vitotwin-300 ist von 2014 , Version C3HC.
    Könnt Ihr bitte dás Typenschild von eurem Vitotwin 300-W auch hier posten und das Kaufdatum.
    Evtl. bekommen wir so raus, wieviele davon gebaut wurden ... oder eine netter Herr von Viessmann schreibt gleich eine Antwort auf die Frage :D:D:D .
    Gruß an alle

    Hallo Corny82,
    folgendes zu deiner INFO. Ich habe in meinem Haus einen Vitotwin 300 und einen Holzkessel. Wenn ich den Holzkessel anheize und nicht aufpasse kommt es zu folgendem
    Effekt:
    Außentemp: 0,4Grad
    Vorlauf Vitotwin : 59 Grad
    Rücklauf Vitotwin: 56 Grad
    Durchfluss: 1056 Ltr./Std = 17,6 Ltr./min ( Dabei läuft noch eine zweite Pumpe im Kreis vom Vitotwin. Ich drücke gewaltsam meht Wasser durch als der Vitotwin evtl. selbst pumpen würde !!! )
    Leitsung el. : 420 Watt >>> wenn es noch wärmer wird geht der Stirling aus.
    Du musst dafür sorgen, das der Vitotwin nicht so warm wird auf der Heizungsseite sonst reduziert der Stirling die Leistung runter.
    Schalte mal den Zusatzbrenner ab wie oben beschrieben und prüfe was passiert.
    Ebenfalls kannst du die Leistung vom Zusatzbrenner reduzieren von 26kW auf 14kW oder so. Feuerungsautomat Codierung 9578 ( siehe handbuch Seite 88 )
    Umgekehrt kann es sein, das dein altes Haus eine viel zu hohe Vorlauftemp. braucht . Kannst du klären wie hoch ggf. die alte Heizung ging in der Temp. ?
    Ich hoffe die Info hilft zu verstehen warum du nur noch 750 Watt raus bekommst.
    Gruß an alle.