Beiträge von Angela

    Hallo Miteinander,


    da es jetzt endlich einen Termin gibt für die Inbetriebnahme meines Wisperchens (in fast zwei Wochen), taucht plötzlich ein Problem mit der (zukünftigen) Wärmeabrechnung auf.


    Der Heizungsbauer hat für jede Wohnung Wärmemengenzähler installiert. Für Kalt- und Warmwasser kommen auch Zähler rein. Reicht das aus um eine Abrechnug für Wärme, Wasser usw. zu erstellen.


    Ich war der Meinung, daß es nicht ausreicht, da das Wisperchen ja zwei Brenner hat. Der Heizungsbauer meint, daß es reicht, außerdem weiß er nicht wo er noch einen Zähler anbringen könnte. Zwischen Brenner und Puffer wäre nicht richtig. Er hatte extra mit einem Minol-Menschen gesprochen.


    Was meint ihr dazu. Kann man mit der jetzigen Ausstattung eine einwandfreie Abrechnung (z.B. über Betriebsstunden) erstellen und wie?


    Oder muß noch ein Wärmemengenzähler installiert werden und wenn ja, wo dann bitte?


    Gruß Angela

    Häää die Schlußrechnug vor Erteilung




    Das kommt daher, daß zwar der Kredit für Einzelmaßnahmen usw. vor Beginn der Arbeiten gestellt werden muß. Deshalb können bei dieser Variante Anträge bis zum 31.08.2010 gestellt werden.


    Für Gelder aus der "Sonderförderung" konnte man aber bis jetzt auch die Anträge hinterher stellen. Also geht es z.B.: den Hydraulischen Abgleich machen lassen und nach Erhalt der Rechnung die Förderung beantragen. Stichtag ist auch der 31.08.2010. Aber da die Handwerker ja auch ein bißchen Zeit benötigen zum Rechnung schreiben darf man einen Zuschuß noch bis zum 30.11.2010 beantragen.


    Gruß Angela

    Hallo Wuerzator,

    Allerdings muss BHKWthermisch mindestens die 10% Energie bringen. Also kann es kaum sein dass nur die Tatsache dass ein BHKW eingebaut wird ausreicht.


    In den FAQ steht nichts von 10 % drin. Im Zweifelsfall würde ich einen "Sachkundigen" fragen, siehe Seite 12 der FAQ. Das heißt Energieberater, Handwerker oder Schornsteinfeger.


    Das Gesetz lässt ja auch Ausnahmen zu. Ob diese Ausnahmen zutreffen, kann der Bezirksschornsteinfeger bestätigen. Z.B. muß auch nicht unbedingt 10% über solarthermische Anlage gebracht werden, wenn das Dach das nicht hergibt.


    BHKW werden in der Regel auch nach Stromverbrauch (unter anderem) ausgelegt und oft mit Spitzenlastkessel ergänzt.


    Frag am Besten euren Schornsteinfeger.


    Gruß Angela

    Hallo Wuerzator,

    Geht nur darum auf was sich die 10% letzlich beziehen sollen.



    Schau mal in die FAQ zum Gesetz: http://www.uvm.baden-wuerttemb…rten__zum_EWaermeG_BW.pdf dort steht auf Seite 8: Einsatz einer Heizanlage mit Kraft-Wärme-Kopplung (Motor-BHKW) (Gesamtwirkungsgrad mind. 70 % und Stromkennzahl mind. 0,1)


    Soweit ich weiß, wird diese Vorraussetzung von allen gängigen BHKW erfüllt. (Wenn nicht, wird mich hier sicher jemand schnell korrigieren)


    Also nix mit 10 %, für die anderen Möglichkeiten steht genau drin, wie diese 10 % erfüllt werden können, bzw. wann sie nicht erfüllt werden müssen. Für das BHKW reichen also die obigen Vorraussetzungen.




    Gruß Angela

    Grausig, überhaupt wenn man einige Kommentare zu dem Spiegelartikel von Bill Gates "Kleinkraftwerk" liest. Es gibt wirklich Menschen die glauben, sie könnten sich ein kleines Atomkraftwerk neben ihr Haus stellen. Oder ist es doch nur ein vorgezogener Aprilscherz?


    Aber wenn wir schon bei schlechten Nachrichten sind, das Handelsblatt weiß (?) wie es mit der KWK-Förderung weitergeht.


    http://www.handelsblatt.com/te…-keller-kraftwerk;2552084


    Und dann noch neuste News zu den Atomkraftwerken bei uns http://www.handelsblatt.com/po…kw-laufzeiten-ein;2552274


    Gruß Angela

    Obwohl Du sprichst AKW's und Dampf an ( das mit den damals subventioniert stimmt nur
    zum Teil die werden heut noch Subventioniert und das Risiko ist 200 km weiter nicht geringer
    weil richtig Versichert nach dem eigentlichen Risiko ist keins, eigentlich sollte jeder der
    Atomstrom bezieht für den Vorteil den Er dadurch erlangt im Schadensfall mithaften ).
    Ist das jetzt sehr von Dir sehr bewußt in den Raum gestellt um mich am Augenzwinkern zu hindern,
    den les ich Atom und Dampf werden meine Augen sehr schmal und der Blutdruck steigt.


    Halt, halt langsam. Jetzt hast Du erst den armen Scoob so zur Schnecke gemacht, daß er sogar ein Praktikum bei Dir machen will. ;) Und Du, statt sofort zuzuschlagen und dem jungen Mann einen Vertrag über ein Praxissemester zuzuschicken (vergiß das diredare nicht, Studenten haben nie Geld)....


    Aber zurück zu den AKWs. Innerhalb den 200 km bin ich locker drin. Und Versicherung? Wenn ich tot bin nützt mir eine Versicherung nix. Ich wollte ein AKW nicht positiv darstellen, im Gegenteil. Der Vergleich mit Stausee und Wasserfall sollte nur bedeuten, daß dort sehr, sehr viel Strom produziert wird. Das ist dann aber auch der Strom bei mir zuhause, weil, wenn Alikante recht hat (und davon gehe ich mal aus .||. ) ist der Strom der zuerst bei mir ankommt eben Atomstrom.


    Sorry, hab ich mal wieder zuwenig Smileys gesetzt. Also nochmal zur Klarstellung, Du kannst Dich abregen. Das mit dem Wasserdampf war ironisch gemeint (stimmt aber trotzdem)


    Zitat

    ist aber Kompliziert mit den Wasserdampf bekommt man Frühlingsgefühle ist mehr in der Luft davon als wenns
    Winter ist, Wenn dann noch die Albedoabstrahlung miteingerechnet wird sind KWK und EEG fast einfach


    Warme Luft nimmt mehr Feuchtigkeit auf als Kalte und warme Luft gibt beim Abkühlen Feuchtigkeit ab. Und die Feuchtigkeit kondensiert dann irgendwo und manchmal gibt es dann auch Schimmel und Stockflecken.


    Aber was ist Albedoabstrahlung? Hab' ich noch nie was davon gehört.


    Zitat

    wenn alle Deutschen AKW arbeiten täten würde der alle 4 Wochen leer sein ( zuminderst hab wir
    das mal in meine Stammforum ausgerechnet ) insofern sind AKW's nicht nur tikende Zeitbomben
    sonder absolute Klimaschweine.


    Bei uns wird halt "nur" der Neckar aufgeheizt, fließt ja immer was nach. Vielleicht ist deshalb die Nordsee so warm, daß sich schon etliche exotische Fische dort angesiedelt haben. Ich höre lieber auf, sonst fällt mir noch der Golfstrom, der Nordpol, die armen Eisbären und etliches mehr ein.



    Nun ist auch das geklärt. Ist schon etwas schwer zu lesen, so ganz ohne Satzzeichen usw. Dafür muß man die Texte genauer durchlesen und trainiert auch das Mitdenken usw. Schadet uns nicht, das Denken.


    Zitat

    So ich merk aber Dir gings doch nur ums Augenzwinkern, mein Frage warum ein Wasserfall für Energiverschwendung
    in der normalen Volksansicht stehen soll hast Du diskret Unterschlagen :crygirl:


    siehe oben.
    Und ich erinner Dich nochmal daran, daß Du das freundliche Angebot von Scoob unterschlagen hast. ;)


    Gruß Angela

    Tja mei des Geschäft ist Strom zu Produzieren ( aus Nachaltigen, weil ein Fossil bin ich Selber ) und des Verkaufen
    geht momentan übers EEG nur dem trau ich nicht so ganz, deshalb halt Überlegungen wie man Strom auch wie
    de Milli direkt vermarkten kann, frischer Strom ist halt der Beste.


    Insofern beantwortet sich des mit de Kraftwerke, ohne selbiges kein Strom :-)/)

    Ich war bis jetzt der Meinung, bei euch wird der Strom hauptsächlich aus Wasser gemacht. Gibt ja davon mehr als genung. Man lernt nie aus.

    Zitat

    mit über 100 Jahren Elektrischer
    Vergangenheit und deshalb mein bemühen auf das eben eine Zukunft hatt, ist ein Wasserfall für mich
    mehr ein Symbol von Energie und nicht Verschwendung

    Energie stimmt schon und ohne schwarzen Qualm aus dem Schornstein. Dafür Dampf. Ist manchmal ganz praktisch zur Orientierung. Du kannst bei einigermaßem klaren Wetter auch aus größerer Entfernung sehen wo das Kraftwerk steht. Von Stuttgart aus also etwa nördlich. Es gehört zu diesen Teilen, die jetzt eigentlich, vielleicht oder vielleicht auch nicht abgeschalten werden sollten. Deshalb wird ein Teil etwas zurückgefahren damit man es noch bis Dezember laufen lassen kann, weil es ab Dezember vielleicht doch noch länger laufen darf.


    Die Teile sind damals, als sie noch neu waren, stark subventioniert worden. Aber damals wollte sie fast niemand haben. Deshalb wurde die nächstgelegene Ortschaft eben auch subventioniert (vom Betreiber der Anlagen). Einen Teil dieses Diredare hatte der Bürgermeister dann mit "hoher Rendite" angelegt. :_:~Hohe Rendite bedeutet aber auch hohes Risiko. ;-_ :D


    Meiner Meinung nach könnten die Betreiber diese stattlichen Subventionen quasi als Rendite an die Allgemeinheit z.B. durch niedrigere Netznutzungsentgelte o.ä. zurückgeben.




    Zitat


    So Du hast Morgen erst Frühlingsgefühe, na komm ich morgen nochmal vorbei und jetzt :sleeping:

    Heute war es bei uns wirklich schon frühlingshafter, aber morgen soll das Wetter wieder schlechter werden. :whistling:


    Folgendes habe ich aber auch noch irgendwo gelesen:

    Zitat

    Zum Langsammläufer ( als der Zweiwellenschredder zb ein Hammel oder Forus ) ein ander mal
    muß mal schauen ob ich mit der Angela noch etwas Augenzwinkern kann ;)

    War wohl nix. Weil ich tagsüber arbeiten muß, muß ich in der Nacht schlafen. ;)


    Gruß Angela


    PS: Achja, damit niemand auf dumme Gedanken kommt: alles was ich geschrieben habe ist meine Meinung und eventuelle Fehler auf mein schlechtes Gedächtnis zurück zu führen. |__|:-)


    wäre doch eine beträchtliche Menge an potenzieller Kundschaft Weiblich :love:
    ( na halt bin Verheiratet und das sogar Katholisch ||_ )


    Charmeur. Was für eine Art von Geschäft betreibst Du eigentlich? Kann man auf privater Basis soviele Kraftwerke bauen und betreiben?
    Katholisch ist bei Dir in der Gegend ja üblich, sieht man an den vielen Marterl überall.





    Ich hatte mir eigentlich vorgestellt, daß die Quellen die Stromproduzenten sind. Kleine Quelle, kleines BHKW . Große Quelle, naja eines der großen vier. Vielleicht sogar mit eigenem Wasserfall und Stausee.
    Die Kleinen speisen in ihrer Nähe ein, also um bei einem Bild zu bleiben, die Felder und Wiesen rings rum bekommen das Wasser ab und sind grün und saftig. Allerdings bleibt, je weiter man entfernt ist, nichtmehr soviel Wasser übrig.
    Die Großen setzen ihr Wasser (=Strom, Wärme oder Diredare) unter anderem dafür ein, der Nachbargemeinde die nichts gegen diese große Quelle in ihrer Nähe hatte ein Gemeindezentrum, ein Schwimmbad, neue Straßen usw. zu spendieren. Nach ein paar Jahren kommt der Bürgermeister noch in die Schlagzeilen, weil er wegen Veruntreuung gesucht wird. Er hatte das Wasser der großen Quelle auf versalzenen Feldern ausgebracht. Der Bau der großen Quelle wurde natürlich auch noch mit Steuergeldern finanziert, weil das ja gut für die Wirtschaft ist und neue Arten von (großen) Quellen einfach subventioniert werden müssen.




    Von Frühling habe ich noch nicht soviel gemerkt, außer daß sie auf der Autobahn wie die Idioten gefahren sind. War immernoch ziemlich kühl und windig bei uns. Morgen soll es aber endlich wärmer werden. Wird ja dringend Zeit.




    Gruß Angela

    :offtopic: - Anfang


    Es gibt Dienstleister die das eventuell für einen Regeln ( kenn den ehemaligen Cheffe von dort, das war ein
    Missonar, von wegen Widerspruch oder Diskussion )


    http://bvmkw.theano.de/werkstrom/diebvmkw/diebvmkw.html


    Huch, die sitzen ja in Ludwigsburg. Und weil wir schon mal bei mir daheim sind:http://swlb.de/cms/Information…Kornwesngefeuert_894.html


    Ende - :offtopic:


    Wie wäre es, wenn ihr euch keinen See sondern viele Quellen (kleine oder große) vorstellt, die mit einer Art Ringleitung verbunden sind. Dann kommt die Problematik der Entfernung und der entsprechenden Verluste besser in's Bild. Der Druck auf der Leitung muß von den großen vier konstant gehalten werden. Dafür wollen die eben auch Geld.


    manfred Warum haben die in Waldmieche ihr Holzvergaserkraftwerk wieder eingestampft? Das ist ja wirklich nicht lange gelaufen. Haben die es in ihrem Perlsee versenkt?

    Hallo,

    ...leider gar nicht so leise, wie gedacht / gehofft...

    Wie laut war er denn jetzt wirklich? War da nicht irgendwas mit Geschirrspüler im Gespräch (so groß wie...und auch nicht lauter)?


    Worauf steht den das Whisperchen?


    Gruß Angela

    :thankyou: Danke für eure schnelle Antwort. :thankyou: (<- mein Lieblingssmiley)


    Das gilt dann wahrscheinlich auch obwohl es im Süden durchschnittlich 2 Grad kälter ist als im Rest der Republik (steht irgendwo).



    Zitat von JAU

    der Whisper bringt laut Hersteller 7kW, mit "Nachbrenner" (einer Art integriertem Spitzenlastbrenner) 12kW.


    Hier:http://www.sanevo.de/produkte/whispergen.html und hier: http://www.sanevo.de/fileadmin…hispergen-systempaket.pdf und im Angebot von Sanevo steht aber 14 bzw. zweimal 7 kW. Ich habe aber auch schon desöfteren 12 kW gelesen.


    Was stimmt jetzt eigentlich?



    Zitat

    Neben dem kleinen Ecopower und dem Whispergen ist in der Pipeline der Microgen:
    und nicht vergessen die Dampfmaschine von Otag.


    Der Microgen soll dann 23,7 kW thermisch können, er kommt aber erst (vielleicht) Ende des Jahres raus. Wenn der Whisper doch nicht reicht, kann ich in nächstes Jahr vielleicht umtauschen. ;)


    Der Lion läuft bei mir aber nur 1.692 Stunden (Berechnung vom Vertrieb). Außerdem ist er teurer als der kleine Wisperer.


    Bestimmt ist es gerade im EFH-Bereich möglich, das Haus kpl. mit einem BHKW warm zu halten.
    Aber was ist, wenn das Teil wirklich mal länger als 24 h und dann bei Temperaturen wie in diesem Winter, ausfällt. Da gibt es ja auch schon einige Forenmitglieder, die damit so ihre Erfahrung haben.
    Man kann sich sicherlich noch mit Radiatoren usw. behelfen, aber schnell ist dann was eingefrohren.
    Also meine Empfehlung wäre auf jeden Fall, noch einen Spitzenlastkessel zu installieren. Mancher HB hat ja auch mal was gebrauchtes auf Lager, was noch nicht so alt ist. Habe meinem HB, der mein ecopower 4.7. installiert hat, auch eine 5 Jahre alte Brennwerttherme in Zahlung gegeben, die zweite ist jetzt mein Spitzenlastkessel.


    Die Idee ist nicht schlecht. Das würde auch das Gewissen des Heizungsbauers beruhigen. Mal nachfragen ob er sich auf so einen Deal einlässt.




    Gruß Angela

    Hallo Miteinander,


    heute habe ich mit dem Heizungsbauer telefoniert, der mir das Ecopower 3.0 mit zusätzlicher Spitzenlasttherme angeboten hat. Er bezweifelt, daß 14 kW für mein Haus ausreichend sind.
    Von der Dachdämmung bin ich inzwischen ganz abgekommen.



    Deshalb:
    Kann mir bitte, bitte, bitte jemand sagen, ob ein Whispergen für einen Heizwärmebedarf von 18.420 kW/a ausreichend ist.


    Vielleicht weiß auch noch jemand, ob der Whisper 12 oder 14 kW Heizleistung bringt.


    Gruß Angela

    Hallo Miteinander,


    heute habe ich ein "neues" Gutachten bekommen. Es lag ein Anschreiben dabei, in dem auf einmal eine völlig andere Variante empfohlen wird:


    Dämmung der Decke im Keller
    Komplette Auf- und Zwischensparrendämmung, wobei ein Transmissionsverlust von 859 kWh/a einzuhalten sind
    Gas-Brennwert-Zentralheizung
    Solarthermische Anlage 10 qm


    Das Ganze soll dann auf einmal ein 115%-KfW-Effizienzhaus ergeben. ?(


    Ich wurde nicht gefragt, ob ich so eine Variante überhaupt will. X(


    Gruß Angela

    Firestarter hat das Gesetzewirrwar etwas geklärt.




    Das Problem haben wir jetzt auch hier in meiner jetzigen Wohnung. Eigentlich wollten wir letztes Jahr die Heizung erneuern, aber unsere Verwalterin hat das verschlafen und erst im Dezember zwei Angebote vorgelegt. Da das BaWü'sche erneuerbare Wärmegesetz ab 2010 gilt, ist das nun zu spät. Wahrscheinlich kommen wir um Solaranlage oder ähnliches aber drum rum, da es bei diesem Haus nicht so einfach geht. Es gibt natürlich auch eine Ausnahmeregelung in diesem Gesetz. Im schlechtesten Fall müssten wir halt mit Bio-Gas heizen, auch das ist zulässig. Entscheiden muß das der Schornsteinfeger.




    Das Whispergen würde mir schon zusagen, wäre halt gut wenn mal jemand von seinen Erfahrungen berichten könnte. Mit einem Heizungsbauer hatte ich mal deswegen telefoniert, er meinte, daß es problemlos wäre, weil kaum Teile dran wären, die kaputt gehen können. Dieser HB ist allerdings zuweit weg um den kompletten Umbau zu machen.




    Also brauche ich jetzt noch einen Installateur der bereit ist so eine kleine Kiste in mein Häusle einzubauen.




    Gruß




    Angela